Produkte

Auxilium Teppanyaki

Made in Südtirol: Formschön und praktisch sind die Küchenmodule aus Edelstahl von Jokodomus.

06.10.2016

Made in Südtirol
Manchmal wagen sich zwischen die Großen der Branche auch kleinere Labels – so wie Jokodomus auf der diesjährigen Mailänder Küchenmöbelmesse Eurocucina. Der Südtiroler Hersteller fertigt Modulküchen aus Edelstahl, die gut gestaltet und ziemlich praktisch sind. Sie stehen auf Rollen und können deshalb frei im Raum hin und her geschoben werden. Je nachdem, wie viele Teile man zusammenstellt, kann so eine voll funktionsfähige Küche entstehen oder die fertige Küche um ein Modul ergänzt werden: um ein Hackbrett, einen Arbeitstisch oder Kühlschrank beispielsweise. Die Kollektion Auxilium gibt es nun auch in einer Version mit einem Teppanyaki.

In den Bergen
Jokodomus ist aus einer Tischlerei entstanden, die in den sechziger Jahren gegründet wurde und sich auf die Herstellung von Hackblöcken für Metzgereien verlegt hatte. Josi Kosta, einer der Söhne des Gründers, führt das Unternehmen seit 2008 nun mit neuer Ausrichtung weiter. Das Konzept: Küchenmodule aus Edelstahl, Holz und Corian für den Outdoor- und Indoorbereich. Sechs Mitarbeiter werkeln in den weitläufigen Hallen am Stammsitz in Salurn an der Grenze zum Trentino. Während die Edelstahl- und Corianelemente von anderen italienischen Herstellern gefertigt und bei Jokodomus veredelt werden, werden die Hackblöcke aus extrem robusten Weißbuchenholz wie anno dazumal vor Ort hergestellt. Seine Idee von Handwerk und Design fasst Josi Kosta übrigens so zusammen: „Wir wollen keinen Luxus, wir wollen Wertigkeit." Typisch Südtirol, könnte man sagen! csh

Mehr Produkte

Z Shelf

Das pulverbeschichtete Stahlregal vom Berliner Label Kolor ist ein Alleskönner

La boule

Porzellanset für zwei von Helen von Boch für Villeroy & Boch

Onda

Tafelsilberkollektion von Bodo Sperlein für Jarosinki & Vaugoin