Produkte

Daydreamer

Reise in den Orient mit Umweg über Wien: Teppich-bespanntes Daybed von Jan Kath.

28.07.2015

Traumhaft
Dieses neue Daybed namens Daydreamer von Jan Kath erinnert an das wahrscheinlich berühmteste Möbelstück der europäischen Geistesgeschichte: an Sigmund Freuds Analyse-Couch. Mit einem dicken Perser überworfen und mit Kissen gepolstert, bot die Liege Freuds Patienten die perfekte Unterlage, um sich ins Unterbewusstsein, in Traum- und Fantasiewelten abgleiten zu lassen. Freud selbst nannte seine Couch Diwan, und dieser Name führt uns direkt in den Orient, wo auch Jan Kath seine Inspiration gefunden hat: „In den großzügigen Gärten traditioneller Herrenhäuser in Iran und Indien gehören mit bunten Kissen gepolsterte Diwane zu den wichtigsten Möbelstücken“, sagt der Designer und Teppichhersteller zu seinem ersten Möbelentwurf. „Häufig werden sie über einem kleinen Fluss unter einem schattenspendenden Baum aufgestellt. Der ideale Platz, um in der Mittagshitze zu relaxen und zu träumen.“

Seinen Diwan Daydreamer lässt Jan Kath aus Teppichen der Kollektion Erased Heritage fertigen. Die handgeknüpften Teppiche aus Wolle und Seide werden zu Matratzen und Kissen umgearbeitet und mit Rohbaumwolle gefüllt. Das Untergestell aus pulverbeschichtetem Stahl mit Rindsleder-Bespannung hat Kath zusammen mit dem niederländischen Möbelhersteller Founded entwickelt. Das Daybed hat einen entsprechend traumhaften Preis: Im Format 95 mal 195 Zentimeter kostet es rund 11.000 Euro, im Format 180 mal 225 Zentimeter rund 19.000 Euro. jj

Mehr Produkte

Pilon

Leichte Stahltische des Berliner Studios Geckeler Michels für Echtstahl

Funda

Nachhaltige Sitzmöbelkollektion von Stefan Diez für Viccarbe

Alexander Street

Philippe Malouins Sitzmöbelkollektion aus perforiertem Leder für Man of Parts