Produkte

Pulcina

Welches Küken hätten Sie den gern? Subtil verfremdeter Espressokocher von Michele De Lucchi für Alessi.

28.09.2015

Küken-Kür
Hase, Vögelchen, Hirsch. Alessi mag Tiere, und Alessi hat Humor. Deshalb erinnert der neue Espressokocher Pulcina von Michele De Lucchi an ein Küken, allerdings subtil gestaltet und verfremdet durch eine auffällig gerillte Oberfläche. Eine Sanduhr-ähnliche Form aus Gussaluminium, ein spitzer Ausguss, der an einen Schnabel erinnert, und zwei Farbversionen – schwarze oder rote Griffe und Knäufe – bestimmen das Design. Das wird stark beeinflusst von der Geometrie im Inneren, die den Kaffee besonders aromaschonend zubereiten soll. Unterschiedlich dicke Wände dienen dem Erhitzen beziehungsweise der Kühlung.

Die Anekdote zur Entstehungsgeschichte des Produkts erzählt der italienische Designer so: „Der Espressokocher heißt ‚Pulcina‘, weil ich ihn im Chioso entworfen habe, meinem privaten Atelier, wo ich alleine und umgeben von meinen kleinen Skulpturen und Zeichnungen arbeite. Das Chioso war einst ein großer Stall voller Hennen, Hähne und Küken. In dem Jahr, in dem ich geboren wurde, sind sie alle an einer Epidemie eingegangen. So kann ich also von mir behaupten, das einzige überlebende Huhn zu sein. Küken sind im Italienischen immer männlich (Küken = pulcino), und die Espressomaschine ist das einzige weibliche Küken. ‚La Pulcina‘ eben.“

Pulcina ist in drei verschiedenen Größen – für ein, drei oder sechs Tassen Espresso – erhältlich. csh

Links

Michele De Lucchi

Zum Profil

Mehr Produkte

Ordine

Zwei Induktionsplatten von Adriano Design für Fabita zum Aufhängen

Z Shelf

Das pulverbeschichtete Stahlregal vom Berliner Label Kolor ist ein Alleskönner

La boule

Porzellanset für zwei von Helen von Boch für Villeroy & Boch