Newcomer

Dex

22.06.2011

Ein Möbel, das neben Aquarium und Schlafcouch genauso prima aussieht, wie zwischen Bisley-Schränken und Aktenbergen? Einen Schreibtisch, der zurückhaltend ist, ohne zu nüchtern zu sein, hat der Designer Reinier de Jong mit Dex gestaltet. Auf der einen Seite trägt ein kubisches weißes Schubladenelement die schlanke Arbeitsplatte, auf der anderen wird sie von einer einzelnen, umlaufenden Holzlatte gestützt. Dadurch bleibt viel Raum für die Füße – oder ein paar technische Geräte wie Computer und Kabelkanal. Für optische Leichtigkeit, die sich der linearen Formensprache als Kontrast gegenüberstellt, sorgen die farbig lackierten Griffe der drei Schubladenfronten. Die Auszüge selbst bieten genügend Raum, um eine Druckstation unterzubringen, so dass die Fläche der 160 Zentimeter breiten und 60 Zentimeter tiefen Platte zum Arbeiten frei bleibt. tp

Mehr Newcomer

Pipe-Line

Farbe folgt Funktion: Tisch von Peter Otto Vosding.

Powerplace

Immer 100 Prozent: Philipp Hainkes Möbel versorgt Laptop und Co.

DFC

Ergonomisch, dynamisch – und ein Klappstuhl.