Produkte

Cubit Lampe

Lampenfieber bei Cubit: Hier wird der Kunde zum Designer.

23.10.2018

Individuelles Lieblingsstück
Wer ein Möbel in Modulen denkt, schafft im Grunde tausend Möbel: Die Möglichkeiten, das Objekt den individuellen Wünsche anzupassen, eröffnen einen Spielraum fast ohne Grenzen. Mit dieser Philosophie stellt das Düsseldorfer Möbellabel Cubit seit 2006 modulare Möbelsysteme her: Bei Cubit wird der Kunde zum Designer. Schon bald ergänzt das Produktportfolio bestehend aus Regalsystem, Sideboard und Sofa ein leuchtender Neuzugang: die Cubit Lampe. Entwickelt haben das modulare Lampensystem die beiden Designerinnen Jeannette Bastisch und Ariane Ernst. Lampenschirme, Schaft und Fuß ihrer Leuchte lassen sich frei zusammenstellen, wobei man Formen, Farben, Holzart und Finish nach Belieben wählen kann.    

Dabei hilft der 3D-Konfigurator: Hier können sich die Kunden zwischen dem geraden oder konischen Lampenschirm entscheiden und diesen in einer der sieben Farbvarianten mit fünf Formen und sechs Farben aus hochwertigen Buchen- und Eschenhölzern in unterschiedlicher Materialität (hochglänzend, matt oder lasiert) kombinieren. Somit kann die Cubit Lampe kunterbunt zusammengestellt werden, aber auch sanfte Farbkontraste oder natürliche Holztöne sind möglich. Und wer seine modulare Cubit Lampe irgendwann doch noch mal umgestalten möchte, kann sie durch ein kluges Stecksystem einfach neu arrangieren.    

Cubit stellt die Cubit Lampe erstmalig in Köln auf der Orgatec 2018 in Halle 10.1, Stand G12 vor. Zum Jahresende wird das Lampensystem im Shop erhältlich sein.

Mehr Produkte

Swirl

Farbenfrohe Kollektion aus Marmorpulver von Tom Dixon

Falconar

Urbane Betonoptik mit dekorativer Netzstruktur von Villeroy & Boch Fliesen

Zoe

Vom Bauhaus inspirierte Teppichkollektion von Daria Zinovatnaya für GAN

Adell

Von der Natur inspirierte Stuhlkollektion von Lievore + Altherr Désile Park für Arper

Table One

Zeitlos schlichter Tisch von Manuel Aires Mateus für De La Espada

Frame

Regalsystem mit Spiegeln von Stellar Works und Nendo

Bridge

Handgefertigte Teppiche von Krafted und Volver Studios

Studio Chair

Nachhaltiges, vielseitiges Sitzmöbel von Nutsandwoods

Trino

Beistelltisch als geometrische Skulptur von Elisa Ossino für Viccarbe

Kite

Sessel für kleine Räume von Stellar Works und Nendo

Genua

Minimalistische Liege von Mark Braun für Conmoto

Gomito Chair

Hochwertig verarbeiteter Stuhl des Designkollektivs Vormen für SEM

Curtain

Welliger Massivholztisch von Läufer & Keichel für Zeitraum

Onsen

Outdoor-Kollektion von Francesco Meda und David Quincoces für Gandiablasco

Rugs

Teppichkollektion von Cecilie Manz für cc-tapis und Fritz Hansen

Pilon

Leichte Stahltische des Berliner Studios Geckeler Michels für Echtstahl

Funda

Nachhaltige Sitzmöbelkollektion von Stefan Diez für Viccarbe

Alexander Street

Philippe Malouins Sitzmöbelkollektion aus perforiertem Leder für Man of Parts

Rocky.Art

Puristische Steinoptik mit floraler Dekoration von Villeroy & Boch Fliesen

Voxel

Modulares Sofasystem von BIG für Common Seating

IOI Collection

Couchtische und Spiegel von GamFratesi für Gubi

Stack

Minimalistischer Stuhl von Stellar Works und Neri&Hu

Silla 8

Stuhl mit Farbkonzept von Marc Morro für sein Label AOO Barcelona

Caribe Chic

Sebastian Herkners Stühle und Tische aus Momposino-Geflecht für Ames

Simetria

Wandschränke von Besau Maguerre für Schönbuch

ColoRing

Alvar Aaltos Artek-Entwürfe mit neuer Oberfläche von Jo Nagasaka

Panda

Die Sofakollektion von Monica Förster für Modus vereint Leichtigkeit und Gemütlichkeit

Trip

Outdoor-Sitzmöbel von José A. Gandía-Blasco Canales und Borja García für Diabla

Sherazade Spin

Erweiter- und drehbare Glastüren von Piero Lissoni für Glas Italia

Frank Club

Moderne Interpretation des Clubsessels von Piero Lissoni für Porro