News

Design trifft Musik

Electronic: From Kraftwerk to The Chemical Brothers

05.08.2020

Nach einer monatelangen Schließung aufgrund der Coronakrise hat das London Design Museum am 31. Juli mit einer Ausstellung wiedereröffnet, die ursprünglich für den 1. April angesetzt war. Electronic: From Kraftwerk to The Chemical Brothers beleuchtet die gegenseitige Wirkung von Design und elektronischer Musik. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung einer Ausstellung des Musée de la Musique in Paris, die veranschaulicht wie Graphikdesign, AV-Technologie und die Architektur von Clubs eine signifikante Rolle im Elektro spielten.

„Es ist eine Kunstausstellung über elektronische Tanzmusik, die eine globale kulturelle Bewegung ist. Es ist keine historische Ausstellung über Musik. Eine Ausstellung muss ein ästhetisches Erlebnis sein, und das ist hier der Fall“, sagt Jean-Yves Leloup, der Kurator der Pariser Ausstellung. Gemma Curtis und Maria McLintock haben die Ausstellung für das London Design Museum adaptiert.

Tim Marlow, Direktor des Museums, sagt über die Schau: „Es könnte keine bessere Ausstellung zur Wiedereröffnung geben als Electronic. Eine kraftvolle Aussage über kreative Freiheit in der Musik, Kunst, Technologie und Design, die zelebriert, was viele von uns während des Lockdowns am meisten vermisst haben; und eine Erinnerung daran, dass noch viel Arbeit nötig ist, um weite Bereiche des Kultursektors wieder zu beleben.“

Die Ausstellung enthält eine Installation des Studios Smith & Lyall, die für die Tour der Chemical Brothers, No Geography, gestaltet wurde. Außerdem zu sehen sind die 3D-Show der deutschen Elektro-Pioniere Kraftwerk sowie Projekte von Kevin Saunderson, Frankie Knuckles und Weirdcores Visuals für Aphex Twin.

Electronic ist bis 14. Februar 2021 im London Design Museum zu sehen und überschneidet sich zeitlich mit dem London Design Festival, das wie geplant vom 12. bis 20 September stattfinden wird.

designmuseum.org

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail

Mehr News