Projekte

Entspannen unter Tannen

Stern am Schwarzwaldhimmel von Allmann Sattler Wappner und JOI Design

von Adeline Seidel, 12.08.2019

Wer einen Kurzurlaub im Schwarzwald plant, kommt im Öschberghof unweit von Donaueschingen voll auf seine Kosten. Eingebettet in die Baarhochmulde, einer Hochebene zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb, erweiterte das Architekturbüro Allmann Sattler Wappner in Zusammenarbeit mit den Innenarchitekten von JOI Design eine bestehende Hotel-Anlage zu einem 5-Sterne-Luxusressort.

Großzügige Fensterfronten geben den Blick frei auf die reizvolle Landschaft der Schwarzwaldhochebene – ob im Restaurant, in der Bibliothek, im Spa oder auf den Hotelzimmern. Einen stetigen Bezug zur Natur herzustellen und lichtdurchflutete Räume zu schaffen gehörten zu den wichtigsten Zielen des Umbaus.

Dörfliche Struktur
Typologisch erinnert der neue Öschberghof an ein Gehöft: Einzelne Häusergruppen mit Satteldächern verbinden sich zu einem harmonischen Anwesen. „Farblich wollten wir das Objekt in den Schwarzwald einbetten. Es sollte nicht das Gefühl entstehen, das Hotel sei ein Fremdkörper, sondern vielmehr ein Teil der Landschaft“, begründet Markus Allmann die Entscheidung, nur gedeckte Farben und natürliche Materialien für alle sichtbaren Gebäudeteile zu verwenden.

Umbau im laufenden Betrieb
Über sechs Jahre dauerten die Baumaßnahmen an und erweiterten das von einem Golfplatz umgebene Resort von 73 auf 126 Zimmer, die Fläche des Spas wurde auf 5.000 Quadratmeter verdoppelt. Ein neues Gourmetrestaurant sowie die Erweiterung auf einen 45-Loch-Golfplatz mit Driving Range, Akademie und Caddiehalle waren ebenfalls Teil der Umbauarbeiten. Alle Baumaßnahmen erfolgten bei laufendem Betrieb und mussten entsprechend umsichtig geplant werden – ein Kraftakt für Hotelleitung und Architekten.

Diesem farblichen Konzept folgten auch die Hamburger Innenarchitekten von JOI-Design: Vollholz-Eichendielen, Schurwolle und Naturteppiche in gedeckten Farben erzeugen den Grundton, der die Atmosphäre der Räume bestimmt. Elegante Akzente und Kontraste dazu setzen die – mitunter maßgefertigten – Möbel des Möbelherstellers Brunner.

Materialmix und Karosteppung
Dabei setzen die Innenarchitekten auf ausgesuchte Materialmixe: Im Restaurant wurden die Polstersessel fina club Ton in Ton gehalten, eine Kombination aus Leder und Velour verleiht ihnen eine markante wie elegante Erscheinung. Unterstrichen wird dies durch die Karosteppung an Außen- und Innenseiten. Damit man den Aufenthalt im Restaurant auch lange genießen kann, wurden die Sessel mit einer besonderen Komfortpolsterung ausgestattet. Und auch der Stapel-Reihenstuhl first class wurde für das Tagungszentrum mit einem besonders dicken Polster versehen

Allroundtalent im Hotel
Besonders bequem sitzt man neben dem Kamin in der Halle: Hier wählten die Innenarchitekten den Lounge-Sessel artemo mit einem warm-beigen Stoffbezug. Der Polstersessel crona kommt im Spa, am Empfang und im Arbeitsbereich zum Einsatz. Seine weiche, reduzierte Linienführung macht ihn zu einem wahren Allroundtalent im Hotel. Ein zweifarbiger Bezug und die große Auswahl an Stoffen und Ledern machte es den Innenarchitekten leicht, mit einem Möbelstück die unterschiedlichen Atmosphären im Öschberghof zu nuancieren und dabei die äußerst elegante wie charakterstarke Grundnote des Ressorts beizubehalten.

Links

Brunner

Das im Jahr 1977 gegründete Familienunternehmen wird von Helena und Rolf Brunner sowie in der zweiten Generation von Dr. Marc Brunner und Philip Brunner geführt. Es zählt zu den führenden Herstellern in Europa. Brunner steht für Objektmöbel von hoher ästhetischer und funktionaler Qualität – Made in Germany.

Zum Showroom

Projektarchitekten

Allmann Sattler Wappner Architekten

www.allmannsattlerwappner.de

Innenarchitekten

JOI-Design

joi-design.com

Mehr Projekte

Ferien mit Michele De Lucchi

Nachhaltige Urlaubsarchitekturen in Südtirol

Prouvés Erbe

Flexibles Wohnkonzept in Katalonien von Aixopluc

Wie Winzer wohnen

Historischer Gutshof von destilat in Wohnhaus und Weinmanufaktur verwandelt

Imagination der Wirklichkeit

Verwandlung eines Ritterguts von Schoper.Schoper Architekten im Elbsandsteingebirge

Interieur à la Parisienne

Mondäne Boutique von Sebastian Zenker in München

Weinprobe im Holzstadel

Weingut am Bodensee von Ludescher + Lutz Architekten

Hinter alten Reben

Umbau eines Winzerhauses an der Mosel zu Ferienapartments

Eklektisch baden gehen

Das Apartmenthotel Nadler Hof auf Usedom

Campus der schönen Dinge

Die Transformation eines pragmatischen Tagungshauses zum Boutique-Hotel

Tiny Houses mit Geschichte

Umbau von historischen Kleinsthäusern in Kyritz

Tradition und Transformation

Modernisierung eines oberbayerischen Einfirsthofs

Ikonische Inszenierung

Nike-Shop von Elena Salmistraro in Florenz

Intervention am Lagerfeuer

Ein Grillplatz in Shenzhen

Versteck am See

Kleine Fischerhütte in Norwegen von Gartnerfuglen Arkitekter und Mariana de Delás

Zwischen den Räumen

Ein Hotel von Claesson Koivisto Rune in Tokio

Mit OMA baden gehen

Ein Resort auf Bali von Office for Metropolitan Architecture, das sich nicht abschirmt

Ein Gebäude als Geste

Geschwungene Touristeninformation von MoDus Architects in Brixen

Unendliche Geschichten

Studio X+Living gestaltet Buchtempel in Chongqing

Spielerische Anordnung

Moderne Weinbar von Chybík + Krištof in Tschechien

Von Hightech bis Recycling

Die Möglichkeiten alter und neuer Materialien auf dem Summit #9

In einem Zug

Studiopepe entwirft ein Konzept für ein Pariser Hotel

Gelungener Abgang

Das Bestattungsinstitut Exit Here in London

Venezianischer Cocktail

Verwandlung am Giudecca-Kanal von Dorothée Meilichzon und Cristina Celestino

Schreibwaren für Digital Natives

Concept Store von Masquespacio in Valencia

Fabrik der Welt

Neuinterpretation des Hotelzimmers in China von kooo architects

Leben im Kleinformat

Hotel mit Wohnzimmerchic in Stockholm von Note

Brutalistische Verwandlung

Londoner Bürokomplex wird zum Hotel

Neue Räume, süße Träume

Ligne Roset und Studio Catoir für die OKKO-Hotelkette

Vielfalt mit wenig Elementen

Frankfurter Hotel Lindley Lindenberg von Studio Aberja

Hommage an den Süden

Wirklich geschmackvoll gestaltet: das mediterrane Restaurant Yaffa in Kopenhagen.