Projekte

Zurück in die Zukunft

Umbau und Erweiterung des Traditionshotels Zum Hirschen in Salzburg

Ob für eine Nacht oder ein ganzes Leben: Das sanierte Traditionshotel Zum Hirschen und das Wohnprojekt Am Hirschengrün bilden zusammen einen nachhaltigen Gebäudekomplex. Holzböden von Bauwerk Parkett schaffen im Bestand sowie im Neubau eine natürliche Atmosphäre.

von Judith Jenner, 24.06.2024

Mehr Tradition geht (fast) nicht. Die Geschichte des Hotels Zum Hirschen reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Sogar Mozarts Witwe Constanze soll dort Zeit verbracht haben, ohne allerdings ihre Rechnungen zu begleichen. Ihre Schulden sind im Grundbuch verewigt. Seit Mozarts Zeiten, genauer gesagt seit 1830, ist das Haus im Besitz derselben Familie. Zuletzt hatte sie es an eine Hotelkette verpachtet, bevor die Erb*innen – Katharina Richter-Wallmann und ihr Mann Nikolaus – das Haus 2020 in elfter Generation übernahmen. Mit einem frischen Konzept und einem zeitgemäßen Interior überführten sie das Traditionshaus in ein neues Zeitalter. Sie ergänzten es zudem um einen Holz-Hybrid-Neubau mit 42 Wohnungen und Ateliers, einer Tiefgarage und einem großen Garten.

Referenzen an die Vergangenheit
Bevor sie sich im Hotel zum Hirschen den Innenräumen widmen konnten, galt es Teile der baulichen Struktur wie die alten Holzbalkendecken zu ertüchtigen. Geothermie und Photovoltaik wurden nachgerüstet. Von der ursprünglichen Einrichtung behielten sie einige ausgewählte Möbel sowie alte Stiche, die jetzt neben moderner Kunst die Flure zieren. Die Salzburger Innenarchitektin Pia Clodi von Studio Eliste nahm sich der Gestaltung der 106 Zimmer und Suiten an. Sie entschied sich für ein helles Farb- und Materialkonzept mit Referenzen an die Vergangenheit. Naturtöne wie Beige und Braun passen zu mattgrünen Vorhängen, Polsterbezügen und Einbauten. Retro-Akzente setzen Leuchten und Armaturen aus bronziertem Messing, zum Beispiel an der freistehenden Badewanne im Schlafzimmer der Junior Suite. Das Spa mit zwei Saunen, Yogaraum und Fitnessbereich schafft Entspannung, während das Restaurant Furo seine Gäste mit israelisch-österreichischer Küche verwöhnt.

Böden zum Wohlfühlen
Holzfußböden von Bauwerk Parkett unterstreichen den natürlichen Charme des Hotels. Die naturgeölten und tief gebürsteten Eichendielen der Kollektion Cleverpark 1250 in der Farbe Eiche Farina schaffen eine wohnliche Atmosphäre. Über das ebenfalls naturgeölte Kurzstab-Parkett der Serie Unopark in Fischgrätverlegung schreiten die Gäste bereits bei ihrer Ankunft in der Lobby. Seine robuste Oberfläche hält Rollkoffern und High Heels gleichermaßen Stand.

Umweltschonender Neubau
Im Obergeschoss verbindet eine Brücke das Hotel mit dem Neubau Am Hirschengrün. Auf dem ehemaligen Hotelparkplatz sind 40 Eigentumswohnungen, zwei Ateliers und eine Tiefgarage entstanden. LP architektur und Dietrich Untertrifaller Architekten errichteten das neue Gebäude in Holz-Hybrid-Bauweise. Beide Büros arbeiten viel mit Holz und legen Wert auf einen schonenden Einsatz von Ressourcen. Durch die von Balkonen und Loggien unterbrochene Holzfassade wird die Bauweise nach außen hin sichtbar. Alle Wohnungen haben einen Blick auf den 5.000 Quadratmeter großen Garten. Innen sorgen großzügige Fenster und offene Grundrisse für eine helle, luftige Atmosphäre. Auch im Neubau kommt Bauwerk Parkett zum Einsatz: Für den Großteil der Wohnungen wurde das Kurzstab-Parkett Monopark im Farbton Eiche Farina gewählt. In ihrer eigenen Wohnung entschied sich die Bauherrschaft für das Langstabformat Trendpark Eiche.

Mit der spannenden Kombination aus Kernsanierung und nachhaltigem Neubau gelang es Katharina und Nikolaus Richter-Wallmann, im Zentrum von Salzburg eine neue Anlaufadresse für Einheimische und Gäste zu schaffen. Die Holzböden von Bauwerk Parkett funktionieren im historischen Bestand ebenso gut wie im Neubau, im Objektbereich ebenso gut wie im privaten Wohnumfeld. Zudem passen die ausgewählten Parkettböden zu den hohen Nachhaltigkeitsansprüchen der Bauherrschaft und schaffen ein gesundes Raumklima.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projektname Am Hirschengrün & Hotel zum Hirschen
Standort Saint-Julien- Ecke Elisabethstraße, Salzburg, Österreich
Architektur LP architektur, Altenmarkt im Pongau (AT)
in Kooperation mit Dietrich Untertrifaller Architekten, Bregenz (AT)
Interiordesign Pia Clodi
Parkett von Bauwerk Parkett Cleverpark Eiche Farina 34
Unopark Eiche Avorio 14
Monopark Eiche Farina 45
Trendpark Eiche 35
Verlegepartner Landrichtinger GmbH Fachgeschäft für Raumausstattung
Links

Bauwerk Parkett

Zum Showroom

Entwurf

Studio Eliste

www.studioeliste.com

Architektur

LP Architektur

www.lparchitektur.at

Dietrich Untertrifaller Architekten

dtflr.com/de

Hotel zum Hirschen

zumhirschen.at

Mehr Projekte

Bar eines Handlungsreisenden

Neuinterpretation eines Bruin Cafés in Amsterdam von Studio Modijefsky

Neuinterpretation eines Bruin Cafés in Amsterdam von Studio Modijefsky

Urbanes Wohnzimmer

Teehaus Basao Panji in Xiamen von Building Narrative

Teehaus Basao Panji in Xiamen von Building Narrative

Bunter Knallbonbon

Experimentelle Eisdiele in Nürnberg von MEKADO

Experimentelle Eisdiele in Nürnberg von MEKADO

Raum für Gäste und Gewächse

Hotel-Restaurant Steirereck am Pogusch von PPAG architects

Hotel-Restaurant Steirereck am Pogusch von PPAG architects

Die glorreichen Siebziger

Trattoria del Ciumbia von Dimorestudio in Mailand

Trattoria del Ciumbia von Dimorestudio in Mailand

Speisen in der Lagerhalle

Restaurant Tramo in Madrid von SelgasCano

Restaurant Tramo in Madrid von SelgasCano

Futuristischer Zufluchtsort im Schnee

Café & Bar im chinesischen Chongli von Jumgo Creative

Café & Bar im chinesischen Chongli von Jumgo Creative

Ruf der Sirene

Studio RHO aus Berlin gestaltet ein Café in Prenzlauer Berg

Studio RHO aus Berlin gestaltet ein Café in Prenzlauer Berg

Locke lockt

(Apart-)Hotel von Grzywinski+Pons an der Spree in Berlin

(Apart-)Hotel von Grzywinski+Pons an der Spree in Berlin

Alles beim Alten

Ein konsequent zirkuläres Interieur von Lucas Muñoz Muñoz

Ein konsequent zirkuläres Interieur von Lucas Muñoz Muñoz

Wohnhaus als Food-Labor

Maison Melba von Atelier L’Abri in Quebec

Maison Melba von Atelier L’Abri in Quebec

Japanische Poesie

Restaurant Ōkyū in Stuttgart von Studio Komo

Restaurant Ōkyū in Stuttgart von Studio Komo

Isländische Geschichte(n)

Hotel in Reykjavík von THG Arkitektar

Hotel in Reykjavík von THG Arkitektar

Wie zwischen Dünen

Restaurant AURA im Wolfsburger Ritz-Carlton von HENN

Restaurant AURA im Wolfsburger Ritz-Carlton von HENN

Eine Ausstellung, die Stellung bezieht

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Alpenchic mit Sixties-Vibe

Das Hotel The Cōmodo in Bad Gastein

Das Hotel The Cōmodo in Bad Gastein

Besondere Böden

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Schauraum im Schankraum

Bristoler Braustube von Studio B

Bristoler Braustube von Studio B

Grüner Faden

Studio Wok gestaltet hybrides Lokal Pan Milano

Studio Wok gestaltet hybrides Lokal Pan Milano

Mit Gio Ponti träumen

Designhotel Palazzo Luce in Lecce

Designhotel Palazzo Luce in Lecce

Geschenkte Patina

Atelier Raumfragen gestaltet das Berliner Restaurant Ryke

Atelier Raumfragen gestaltet das Berliner Restaurant Ryke

Visuelles Potpourri

Design in Architektur gestaltet ein Restaurant für Morgenmuffel

Design in Architektur gestaltet ein Restaurant für Morgenmuffel

In altem Glanz

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Mustergültiges Debüt

Restaurant 13.10 von Serena Confalonieri im Mailänder Umland

Restaurant 13.10 von Serena Confalonieri im Mailänder Umland

Bella Garbatella

Trendlokal in historischer Bäckerei von Studio Tamat

Trendlokal in historischer Bäckerei von Studio Tamat

Fachwerk und Feinkost

Historisches Haus mit zeitgemäßem Interior von Aboutlama

Historisches Haus mit zeitgemäßem Interior von Aboutlama

Natürliches Upgrade

Neugestaltung des Hotel Munde im Schwarzwald

Neugestaltung des Hotel Munde im Schwarzwald

Sinnliches Erlebnis

Restaurant Sahbi Sahbi in Marrakesch von Studio KO

Restaurant Sahbi Sahbi in Marrakesch von Studio KO

Im Lokdepot

brandherm + krumrey gestalten Restaurant im alten Marburger Bahnbetriebswerk

brandherm + krumrey gestalten Restaurant im alten Marburger Bahnbetriebswerk

Baukasten für die Zukunft

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere