Projekte

Inspirierender Ort für alle

Designhotel EmiLu in Stuttgart von blocher partners

Vom nüchternen Bürobau zum eleganten Designhotel: blocher partners hat das „EmiLu“ im Herzen der Stuttgarter Innenstadt gestaltet. Das wohnliche Interior zeichnet sich durch eine kraftvolle Farbgebung und kuratierte Möbelklassiker aus. Produktlösungen von Gira sorgen für eine durchgängige Ästhetik.

von Kathrin Spohr, 30.04.2024

In vielen Innenstädten entstehen derzeit neue Designhotels, hinter denen meist große Ketten und Konzerne stecken. Das EmiLu Hotel lässt sich da nicht wirklich einreihen. Darauf deutet schon der ungewöhnliche Name hin: „EmiLu“ ist eine Wortschöpfung, die sich aus Emilia und Luise zusammensetzt. Es sind die Vornamen der Hotel-Inhaberin Petra Luise Bräutigam und ihrer Tochter. So präsentiert sich das EmiLu als ein Hotel mit ganz persönlicher Note und Alternative zu den oft gesichtslosen Kettenhotels. Die gesamte Gestaltung wurde von blocher partners in enger Abstimmung mit den Bauherr*innen entwickelt. Viele der inszenierten Möbelstücke stammen aus der privaten Sammlung von Petra Luise Bräutigam.

Dialog mit der Stadt
Auch auf städtebaulicher Ebene setzt das Hotel Zeichen. Das Bestandsgebäude aus den Sechzigerjahren stand mit seiner funktionalen Außengestaltung stilistisch im Kontrast zur benachbarten, kleinteilig anmutenden Altstadt. Durch die Sanierung ist es dem Stuttgarter Architekturbüro gelungen, den vor dem Gebäude liegenden Platz aufzuwerten und ihn mit der Altstadt zu verbinden. Mit der Erweiterung um ein Stockwerk galt es außerdem, den wertvollen Innenstadtraum zu verdichten.
Die neue Fassade punktet durch eine ruhige Ordnung. Klassische Details nehmen den Bezug zur Umgebung auf. Lochbleche in den Fensterlaibungen der raumhohen Verglasung sorgen für spannende Lichtspiele im Inneren. Dank der Gebäudeaufstockung bildet die Fassade nun auch einen prägnanten städtischen Rücken zum vorgelagerten Platz.

Das Interiordesign im 4.000 Quadratmeter großen Hotel zeugt von einer Planung, die bis ins kleinste Detail durchdacht ist. Das Team von blocher partners setzt dabei auf eine „integrative Innenarchitektur“. Im Erdgeschoss erweitert sich die offen gestaltete Lobby zu einem Restaurant, einem Café-Bistro sowie einer Boutique. Alle drei Orte sind im Hinblick auf die Vernetzung mit der Stadt konzipiert und für alle offen, sowohl für Tourist*innen als auch für Besucher*innen aus Stuttgart.

 

Oase zum Wohlfühlen
Von der Lobby über die Gastronomie-Bereiche bis hin zu den neunzig Hotelzimmern und Suiten und zur Rooftop-Lounge wird die individuelle Anmutung des Interiors durch ein mutiges und reichhaltiges Farbkonzept mit warmen, kraftvollen Schattierungen betont. Hinzu kommen hochwertige Oberflächen und Materialien: geschliffener Estrich im Terrazzo-Look in der Lobby, geöltes Nussbaum-Parkett in allen Hotelzimmern sowie edle Stoffe und Textilien. All diese Elemente bilden eine exklusive Bühne für die sorgfältig kuratierten Designklassiker und Vintage-Möbel.

Lebendiges Designmuseum
Hingucker in der Lobby ist der Empfangstresen aus kräftig grünem Kunststein. In unmittelbarer Nähe laden ein Setting mit Cini Boeris berühmtem Botolo Chair (1973) oder etwa die Marenco-Couch von Mario Marenco (1970) zum Verweilen ein, während im Restaurant Möbel von Ligne Roset im Mix-and-Match mit weiteren Klassikern und maßgefertigten Bänken ansprechend inszeniert sind. Eine Betondecke mit moderner Lichtinstallation rundet das Konzept im Erdgeschoss ab. Überall im Haus sind feine und inspirierende Designmöbel zu entdecken: Der Eames Aluminium Chair EA 117 wird im Besprechungsraum zum prägenden Gestaltungselement, William Sawayas Maxima Armchair (2006) lockt ins Treppenhaus. „Kein Zimmer ist wie das andere, jedes weiß eine andere Geschichte zu erzählen, wie seine Möbel ihren Weg ins Hotel gefunden haben und wie sein Farb- und Materialkonzept auf Licht und Schnitt angepasst wurde“, so Anja Pangerl, Partnerin bei blocher partners.

Atmosphäre der Wohnlichkeit
Auch durch den gezielten Einsatz von Textilien ist es gelungen, die besondere Atmosphäre des Hotels herauszuarbeiten: Semitransparente und reflektierende Stoffe sorgen für Zonierungen und kreieren spannende Lichtspiele. Die Wohnlichkeit wird nicht zuletzt auch durch das gemeinsam mit dem Lichtplaner Candela entwickelte Beleuchtungskonzept erzeugt. Designerleuchten in Kombination mit eigens angefertigten Lichtobjekten wurden abgestimmt auf den Midcentury-Stil des Hotels.

Moderner Komfort
Trotz der vielseitigen und unterschiedlichen Interior-Elemente entsteht im EmiLu Hotel eine Atmosphäre der Harmonie. Dafür sorgen auch die Produktlösungen von Gira: Das Schalterprogramm Gira E2 kommt im gesamten Haus in zeitgemäßem Matt Schwarz zum Einsatz. Gerade aufgrund der klaren, reduzierten Formgebung integriert sich das zeitlose Schalterprogramm Gira E2 optimal in eine Vielzahl von Einrichtungsstilen. Auch hinsichtlich der technischen Ausstattung bleiben keine Wünsche offen: Ausgestattet mit  Gira USB-Steckdosen können mobile Geräte mit USB-A- oder USB-C-Anschluss überall aufgeladen werden. Ein zusätzliches Ladegerät ist damit nicht mehr nötig, während die handelsübliche Steckdose für andere Elektrogeräte frei bleibt. Außerdem wurden die berührungslosen Lichtschalter Gira Sensotec und Sensotec LED mit sensiblen Hochfrequenzsensoren eingesetzt, die ihr Licht bei Bewegung gedimmt und blendfrei anschalten, etwa wenn Gäste nachts die Toilette aufsuchen – eine äußerst komfortable und elegante Lösung.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Gira

Wir sind die mit den Schaltern. Aber auch so viel mehr. Smart-Home-Pioniere, KNX Experten und Zukunftsgestalter.

Zum Showroom

Mehr Projekte

Das offene Haus

Eklektisches Boutiquehotel und Kunstrefugium in der Toskana

Eklektisches Boutiquehotel und Kunstrefugium in der Toskana

Hüttenflair statt Alpenkitsch

Wellnesshotel Amrai Suites im Montafon

Wellnesshotel Amrai Suites im Montafon

Unikate aus Titan-Stahl

Bette stattet die Bäder im Hotel Wilmina aus

Bette stattet die Bäder im Hotel Wilmina aus

Skandinavien im Unterallgäu

Umbau eines Bauernhofs in moderne Ferienwohnungen

Umbau eines Bauernhofs in moderne Ferienwohnungen

Zirkuläres Wellnesshotel

OLM Nature Escape in Südtirol von Andreas Gruber Architekten

OLM Nature Escape in Südtirol von Andreas Gruber Architekten

Karaoke in der Chrom-Rakete

Ein Wohnwagen-Quintett von Daisuke Motogi

Ein Wohnwagen-Quintett von Daisuke Motogi

Locke lockt

(Apart-)Hotel von Grzywinski+Pons an der Spree in Berlin

(Apart-)Hotel von Grzywinski+Pons an der Spree in Berlin

Chalet mal anders

Minimalistisches Berghotel in Südtirol von Martin Gruber

Minimalistisches Berghotel in Südtirol von Martin Gruber

Aufwachen im Schnee

Ferienhaus bei Oslo von Fjord Arkitekter

Ferienhaus bei Oslo von Fjord Arkitekter

Maritime Farbwelten

Neugestaltung der Bäder im 25hours Hotel Hamburg HafenCity von Stephen Williams Associates

Neugestaltung der Bäder im 25hours Hotel Hamburg HafenCity von Stephen Williams Associates

Isländische Geschichte(n)

Hotel in Reykjavík von THG Arkitektar

Hotel in Reykjavík von THG Arkitektar

Utopie unter der Sonne

Atelier du Pont gestaltet das Hotel Son Blanc auf Menorca

Atelier du Pont gestaltet das Hotel Son Blanc auf Menorca

Familienerbe im Wandel

Hotelumbau von ASAGGIO Architekten in Brixen

Hotelumbau von ASAGGIO Architekten in Brixen

Alpenchic mit Sixties-Vibe

Das Hotel The Cōmodo in Bad Gastein

Das Hotel The Cōmodo in Bad Gastein

Besondere Böden

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Nordisch rustikal

Hotel in Büsum vom Architekturbüro Ladehoff

Hotel in Büsum vom Architekturbüro Ladehoff

Griechische Moderne

Designhotel Ammos auf Kreta

Designhotel Ammos auf Kreta

Mit Gio Ponti träumen

Designhotel Palazzo Luce in Lecce

Designhotel Palazzo Luce in Lecce

Neue Dimensionen

Erlebnisrestaurant in Rust von Atelier 522

Erlebnisrestaurant in Rust von Atelier 522

In altem Glanz

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Neuer Spirit

Studio Heju gestaltet vier Ferienhäuser in der Bourgogne

Studio Heju gestaltet vier Ferienhäuser in der Bourgogne

Dynamische Doppelschale

Caspar Schols entwirft die flexible Cabin ANNA Stay

Caspar Schols entwirft die flexible Cabin ANNA Stay

Verwurzelt im Gestern

Ace Hotel Toronto mit Siebzigerjahre-Flair von Shim-Sutcliffe

Ace Hotel Toronto mit Siebzigerjahre-Flair von Shim-Sutcliffe

Neubau mit Geschichte

Berliner Aparthotel MAVO LAB von Studio MMOONN

Berliner Aparthotel MAVO LAB von Studio MMOONN

Moderner Jugendstil

Matteo Thun gestaltet das Hotel The Julius in Prag

Matteo Thun gestaltet das Hotel The Julius in Prag

Mit Scarpa baden

Ludwig Godefroy gestaltet das Hotel Casa TO in Oaxaca

Ludwig Godefroy gestaltet das Hotel Casa TO in Oaxaca

Natürliches Upgrade

Neugestaltung des Hotel Munde im Schwarzwald

Neugestaltung des Hotel Munde im Schwarzwald

Im Einklang mit dem Bestand

Aparthotel WunderLocke von Holloway Li in München

Aparthotel WunderLocke von Holloway Li in München

Haus nach Mas

Ein Ferienhaus voll Kunst in der Provence

Ein Ferienhaus voll Kunst in der Provence

Eine Krone für London

Vielschichtiger Hotelbau von Grzywinski+Pons

Vielschichtiger Hotelbau von Grzywinski+Pons