Stories

Best-of Bad 2022

Sanitärobjekte, Armaturen, Möbel & Accessoires

Das Bad boomt. Es dient dem Rückzug, der Entspannung und der Körperpflege. Und ist gleichzeitig eine Bühne für gute Gestaltung und avancierte Technik. Wir haben entdeckt, dass sich die neuen Badewannen hervorragend zum Abtauchen eignen, Marmor das Material-Mantra der Stunde ist und Sebastian Herkner sich für eine Badkollektion von einer japanischen Teetasse inspirieren ließ. Plus eine Bildergalerie mit 34 Fotos.

von Claudia Simone Hoff, 27.04.2022

Die Bauindustrie eilt von einem Rekordhoch zum nächsten. Wenig überraschend also, dass auch das Badezimmer boomt. Es ist neben der Küche der kostspieligste und planerisch komplexeste Raum des Hauses und wird längst ebenso aufwendig und manchmal auch luxuriös eingerichtet wie das Wohn- oder Esszimmer. Das Bad ist Statussymbol und Distinktionsraum, mit dem man guten Geschmack und Zeitgeistigkeit demonstriert. Auch wenn das deutsche Bad im Schnitt nur rund 7,8 Quadratmeter misst, darf es im oberen Wohnsegment durchaus etwas größer sein. So groß, dass Platz genug ist für eine opulente Badewanne, ein freistehendes Waschbecken, eine riesige Regendusche und passend zu den Sanitärobjekten gestalteten Stauraummöbeln – allesamt Elemente, die man gerade bei allen großen Herstellern findet.

Auf Tauchstation in der Badewanne
Dass es derzeit so viele gestalterisch auffällige Badewannen gibt, kann nicht nur daran liegen, dass man in Zeiten wie diesen zuweilen unter- oder abtauchen möchte. Frappant ist die Dichte an renommierten Designer*innen, die sich aufgemacht haben, Badewannen als Statement Pieces zu entwerfen. Während das graue Modell Theano von Christian Haas für Villeroy & Boch mit seiner dünnen Materialstärke sehr filigran wirkt, kommt die Badewanne aus der Marc Newson for Drummonds Collection fast klobig im Badfarbklassiker Weiß daher. Die Badewanne The Coln Bath aus Kompositmarmor fällt durch die abgerundete Form und die putzigen, etwas dicklichen Füße auf. Alles andere als klobig hingegen ist ein Entwurf von Sebastian Herkner für Duravit. Der Offenbacher Designer hat mit Zencha erstmals eine komplette Badkollektion entworfen: neben Sanitärobjekten wie Aufsatzbecken und Badewanne auch Badezimmermöbel in derselben Designsprache – samt technischer Finessen wie ein feiner Rahmen von nur sechs Millimetern Dicke und Schattenfugen bei den Stauraummöbeln. Die freistehende Badewanne aus der Serie wirkt wie ein großer Trog, der in einem grazilen, weich nach außen gewölbten Rand mündet. „Ich habe zuhause einige handgefertigte Teeschalen aus Keramik, die ich von meinen Reisen nach Asien mitgebracht habe“, erzählt Herkner. „Sie waren der Ausgangspunkt für den Entwurf.“

Material-Mantra Marmor
Viele italienische Hersteller aus dem High-End-Segment setzen traditionell auf Marmor. Obwohl Marmor eine echte Mimose ist und sehr pflegeintensiv, wird schnell klar, warum er nicht so schnell zu ersetzen ist: Die Badkollektionen von Salvatori, Kreoo und Antoniolupi offenbaren die skulpturalen Qualitäten des Materials. Wie künstlerisch Sanitärobjekte sein können – zugegeben nicht gerade die in Masse produzierten – zeigt ein Entwurf von Enzo Berti für Kreoo: Nami ist ein aus Marmor gefertigtes Aufsatzbecken, dessen Rand als Draperie gestaltet ist. Laut Hersteller soll der kunstvolle Entwurf an nichts Geringeres erinnern als an Michelangelos Pietà im Petersdom. Nicht nur seiner Haptik und visuellen Singularität wegen ist Marmor bei Sanitärobjekten so beliebt. Aus Natursteinblöcken lassen sich freistehende Objekte formen, die echte Eyecatcher sind – wie die Badewanne aus der Kollektion Anima von Yabu Pushelberg für Salvatori oder das Waschbecken Panama von Enzo Berti für Kreoo.

Die Kolorite kommen!
Während Marmor zumeist in seiner weißen Version (als Carrara-Marmor) zum Einsatz kommt, sind auch farbige Objekte nicht mehr wegzudenken aus dem zeitgenössischen Badezimmer. Farben werden meist genutzt, um gestalterische Akzente zu setzen – in Form von gemusterten Fliesen und farbigen Natursteinen für Böden und Wände oder als Textilien und Accessoires. Und zunehmend auch als farbige Sanitärobjekte, wie man sie schon mal in den Siebzigerjahren sah. Zwar sind Weiß und Schwarz nach wie vor die beliebtesten Farben bei Wannen, Waschbecken und WCs, doch auch Grau- und Pastelltöne wie bei Villeroy & Boch und Drummonds sind gefragt. Noch mehr experimentiert mit Farben und Oberflächen wird im Armaturenbereich. So hat das Londoner Designstudio Barber Osgerby mit Axor One Colors die eigene Armaturenserie um sechs Farben erweitert, darunter so extravagante Nuancen wie Muschel, Aquamarin und Coral.

Was noch ins Badezimmer kommt in diesem Jahr, ist vom 7. bis 12. Juni in Mailand zu sehen. Dann findet auf dem Messegelände Rho Fiera The International Bathroom Exhibition statt. Auf einem Gelände von 17.000 Quadratmetern werden rund 170 Aussteller ihre Neuheiten aus dem Bereich Bad präsentieren, darunter Alape, Antoniolupi, Fantini, Devon & Devon, Vola, Tubes und VitrA.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail

Mehr Stories

Arbeitsräume der Zukunft

Brunner stellt die Onlineplattform Future Works vor

Brunner stellt die Onlineplattform Future Works vor

Mission Nachhaltigkeit

Über Nachhaltigkeit und zirkuläres Wirtschaften bei GROHE

Über Nachhaltigkeit und zirkuläres Wirtschaften bei GROHE

Badezimmer nach Maß

Flexible Badlösungen BESPOKE von LAUFEN für mehr Individualität

Flexible Badlösungen BESPOKE von LAUFEN für mehr Individualität

Diven mit Tiefgang

Die Trends der Keramikmesse Cersaie 2021

Die Trends der Keramikmesse Cersaie 2021

Zeitloser Funktionalismus

Mid-Century in der zeitgenössischen Innenarchitektur

Mid-Century in der zeitgenössischen Innenarchitektur

Supersalone 2021

Die Highlights aus Mailand

Die Highlights aus Mailand

Maßstab Mensch

Rückblick auf unsere Veranstaltung zu Themen der Innenarchitektur

Rückblick auf unsere Veranstaltung zu Themen der Innenarchitektur

Schwarze Magie im Bad

Dunkler, matter Farbtrend für Wannen & Co

Dunkler, matter Farbtrend für Wannen & Co

Renaissance der Schalter

Zukunftsgerichtete Gebäudetechnik jenseits des Smart Home

Zukunftsgerichtete Gebäudetechnik jenseits des Smart Home

Best-of Salone del Mobile

Eine stille Retrospektive auf die Mailänder Möbelmesse

Eine stille Retrospektive auf die Mailänder Möbelmesse

Material der Wahl

Vier Designstudios und ihre aktuellen Werkstofffavoriten

Vier Designstudios und ihre aktuellen Werkstofffavoriten

Metallische Metamorphosen

Interiors mit Aluminium, Stahl & Co

Interiors mit Aluminium, Stahl & Co

Fliese, Fliese an der Wand

Fünf Designstudios stellen ihre Lieblingsfliese vor

Fünf Designstudios stellen ihre Lieblingsfliese vor

Neustart in Mailand

Streifzug durch die Milano Design City 2020

Streifzug durch die Milano Design City 2020

German Design Graduates 2020

Award geht in die zweite Runde

Award geht in die zweite Runde

Berührungslos im Bad

Lösungen von Vola für ein Händewaschen ohne Ansteckungsrisiko

Lösungen von Vola für ein Händewaschen ohne Ansteckungsrisiko

Bad, Bette, bunt

Auf Entdeckungsreise mit Farben in allen Schattierungen

Auf Entdeckungsreise mit Farben in allen Schattierungen

Wie Vola die Farbe ins Badezimmer brachte

Der dänische Hersteller als Trendsetter

Der dänische Hersteller als Trendsetter

Salone del Mobile 2020 wird verschoben

Mailänder Möbelmesse findet im Juni statt

Mailänder Möbelmesse findet im Juni statt

Best-Of Materialien: Bad mit Persönlichkeit

Jenseits der funktionalen Nasszelle: unsere fünf Materialfavoriten im Bad.

Jenseits der funktionalen Nasszelle: unsere fünf Materialfavoriten im Bad.

Blauer Hoffnungsträger

Vom Umweltgift zum Wertstoff: Wie EOOS unsere Toilette revolutioniert.

Vom Umweltgift zum Wertstoff: Wie EOOS unsere Toilette revolutioniert.

Making of: Badetuch

Wir sind nach Portugal gereist, um zu sehen, wie ein Frottierhandtuch entsteht.

Wir sind nach Portugal gereist, um zu sehen, wie ein Frottierhandtuch entsteht.

ISH 2019: Not so Bad

Die Weltleitmesse der Sanitärbranche zeigt: Das Bad ist im Wohnzimmer angekommen.

Die Weltleitmesse der Sanitärbranche zeigt: Das Bad ist im Wohnzimmer angekommen.

Wasser und Wohlbefinden

Kurzfilm von Vola über das flüssige Element im Design

Kurzfilm von Vola über das flüssige Element im Design

Glitter, Glamour und Schimmer im Badezimmer

Bette fällt mit einer üppigen Farbpalette auf

Bette fällt mit einer üppigen Farbpalette auf

Wiederbelebt

Materialrecycling des dänischen Herstellers Vola

Materialrecycling des dänischen Herstellers Vola

Zuhause bei Vola

Eine Hommage an die Mitarbeiter des dänischen Armaturenherstellers

Eine Hommage an die Mitarbeiter des dänischen Armaturenherstellers

Unbegrenzte Möglichkeiten

Vola feiert 50. Geburtstag

Vola feiert 50. Geburtstag

The Bathroom Chronicles

Düfte und Dinge: Lily Brett, Lena Dunham, Leanne Shapton und 97 andere Frauen geben Einblick in ihren privatesten Raum: das Badezimmer.

Düfte und Dinge: Lily Brett, Lena Dunham, Leanne Shapton und 97 andere Frauen geben Einblick in ihren privatesten Raum: das Badezimmer.

Archaik und Hightech

Werksbesuch bei einer italienischen Keramikproduktion

Werksbesuch bei einer italienischen Keramikproduktion