Projekte

Ein Herz aus Gelb

De Zwarte Hond entwerfen eine moderne Arbeitswelt für einen alten Büroklotz

von Tanja Pabelick, 26.08.2014

1986 sah die Bürowelt noch anders aus. Zum Beispiel wie der unscheinbare Funktionsklotz im Zentrum der Stadt Groningen, der mit dunklen Innenräumen und schlechter Energiebilanz zum Abriss beinahe schon einlud. Doch der neue Investor entschied anders und schickte das Gebäude durch die Zauberkugel von De Zwarte Hond. Jetzt steht hier nicht nur ein strahlend gelbes Arbeitsparadies, sondern dank dem Energielabel A+ auch das passsende Zuhause für das Erdgasunternehmen Gasterra.

Gekauft wurde das Bürogebäude in direkter Nachbarschaft zum Groninger Bahnhof vom niederländischen Immobilienfonds Triodos Vastgoedfonds. Mit einem Abriss war zu rechnen – der guten infrastrukturellen Lage stand ein hoher Energieverbrauch der Klasse G und eine geringe bautechnische Detaillierung entgegen. Dann holte sich der Bauherr mit dem multidisziplinär arbeitenden Architektur- und Stadtplanungsbüro De Zwarte Hond einen mutigen Denker des städtischen Raumes ins Boot. „Gerade im komplexen wirtschaftlichen und sozialen Kontext kann unser Büro durch die Realisierung von Entwürfen stark gegen bestimmte Tendenzen vorgehen“, sagen die Planer über ihre Strategie bei solchen Projekten. Im Fall des dreißig Jahre alten Bürogebäudes hieß das Motto deshalb: erhalten, aber neue Werte schaffen.

Durchbruch durch Durchbruch
Im ersten Schritt wurde der Bau im wortwörtlichen Sinn entkernt. Vom Dach bis zur Straßenebene schnitten die Bauherren ein weites Treppenhaus zentral in den Bestand. Es erlaubt Sichtbeziehungen zwischen den Etagen und vermittelt durch einen Anstrich in Kanariengelb seine Bedeutung als Begegnungs- und Bewegungsort. Das durch die großzügige Glasfassade eingelassene Licht wird über die Etagen nach unten geleitet, gelb von den Wänden zurückgeworfen und fällt im Erdgeschoss auf den zentralen Treffpunkt neben dem Empfang. Was durch diesen inneren Luftraum an Fläche verloren ging, wurde auf dem Dach neu geschaffen. Eine große Terrasse bietet Blicke über die ganze Stadt und eignet sich als Repräsentationsfläche bei Empfängen ebenso wie als Sonnendeck in der Pause.


Ergonomisch arbeiten und bewegt sitzen
Die energetische Sanierung von Klasse G auf A+ gelang unter anderem durch den Einbau einer Dreifachverglasung, eine Solaranlage und eines Wärme- und Kältespeichers. Eine zusätzliche Dämmung der Außenfassade konnte durch diese Maßnahmen vermieden werden, so beugten die Planer dem kompletten Abriss und Austausch des Mauerwerks vor. Der jetzt energieeffiziente Innenraum wurde diesen inneren Werten entsprechend offen gestaltet. Die Büros liegen um das Atrium und weisen auf verstreut platzierte Aufenthalts- und Loungebereiche, die zum informellen Austausch anregen. Während hier die Bequemlichkeit eine wichtige Rolle spielt, ist es an den Schreibtischen auch die Ergonomie. Denn trotz der vielen Angebote verbringt die Belegschaft die längste Zeit am Schreibtisch. Mit dem Bürostuhl ON von Wilkhahn haben die Planer sich für ein Sitzmöbel entschieden, das durch seine patentierte Sitzdynamik Trimension zum Sitzen in Bewegung motiviert. Die insgesamt 185 im Büro verteilten Drehstühle fördern nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Produktivität der Mitarbeiter und nutzen so ein einfach auszuschöpfendes, aber häufig übersehenes Potenzial. Gesundheitliche, soziale, ökologische und ästhetische Aspekte sorgen im neuen Headquarter von Gasterra für eine gelungene gelbe Bürowelt, die durch gezielte Interventionen wie Phönix aus dem grauen Bestand aufstieg.
Dokumentation der das Gebäude öffnenden Umbaumaßnahmen.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Wilkhahn

Wir glauben an die Kraft guter Gestaltung! Mit unseren langlebigen Möbeln für zukunftsfähige Arbeitswelten stellen wir den Menschen mit seinen Bedürfnissen und Potenzialen in den Mittelpunkt – zur Förderung von Wohlbefinden, Kooperationsfähigkeit und Identität als Basis für den Unternehmenserfolg.

Zum Showroom

Projektarchitekten

De Zwarte Hond

www.dezwartehond.nl

Mehr Projekte

Ästhetik und Funktionalität

Hochhaus in Paris von IF Architectes und SRA Architectes

Hochhaus in Paris von IF Architectes und SRA Architectes

Vier Bäume für den Holzhybrid

Vattenfalls nachhaltiges Headquarter am Berliner Südkreuz

Vattenfalls nachhaltiges Headquarter am Berliner Südkreuz

Keimfreie Keramik

Umweltaktive Bodenbeläge für umgebautes Bürogebäude in Turin

Umweltaktive Bodenbeläge für umgebautes Bürogebäude in Turin

Offenes Denkmal

Norwegisches Pressehaus von Atelier Oslo und Kima Arkitektur

Norwegisches Pressehaus von Atelier Oslo und Kima Arkitektur

Zonen des kommunikativen Arbeitens

MVRDV gestaltet neue Bürowelt für Shopify in Berlin

MVRDV gestaltet neue Bürowelt für Shopify in Berlin

New Work im Grachtenhaus

Modernisierung in Amsterdam von M+R interior architecture

Modernisierung in Amsterdam von M+R interior architecture

Architektur im Förmchen

Ein Headquarter für Traditionsgebäck von Neri+Hu

Ein Headquarter für Traditionsgebäck von Neri+Hu

Baukasten für die Zukunft

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Arbeitsplatz aus zweiter Hand

Zirkuläre Innenarchitektur im Berliner CRCLR Haus von LXSY Architekten

Zirkuläre Innenarchitektur im Berliner CRCLR Haus von LXSY Architekten

Ausdruck des Geistes

Naturnah gestaltetes Architekturbüro von Mind Manifestation in Indien

Naturnah gestaltetes Architekturbüro von Mind Manifestation in Indien

New Work in Peking

Neues Büro des Architekturstudios Crossboundaries

Neues Büro des Architekturstudios Crossboundaries

Homeoffice im Baumhaus

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Moderne Festung

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Arbeiten neben Arkaden

Flexibler Workspace in London von David Thulstrup

Flexibler Workspace in London von David Thulstrup

Transformation einer Ikone

Lichter Umbau eines Betonkolosses von Vilhelm Lauritzen Architects

Lichter Umbau eines Betonkolosses von Vilhelm Lauritzen Architects

Büro für Hunde und Menschen

Integratives Office-Konzept von toi toi toi für Contentful

Integratives Office-Konzept von toi toi toi für Contentful

Leitsystem aus Farben

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Arbeit flexibel gedacht

INpuls gestaltet eine Büroetage in München

INpuls gestaltet eine Büroetage in München

Tiroler Putz in Madrid

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Hygge im Headquarter

Büroneubau von Henning Larsen in Kopenhagen

Büroneubau von Henning Larsen in Kopenhagen

Büro in Silber

Umbau eines Souterrains in München von Fabian Wagner

Umbau eines Souterrains in München von Fabian Wagner

Bühne für junge Gründer

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Barcode in der Landschaft

Sauerbruch Hutton erweitert den Gira-Firmensitz in Radevormwald

Sauerbruch Hutton erweitert den Gira-Firmensitz in Radevormwald

Von hyperlokal bis hyperdigital

Arbeiten im Berliner Denizen House

Arbeiten im Berliner Denizen House

Das Bauhaus-Büro

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Die Brückenbauer

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Von der Brot- zur Denkfabrik

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Im rechten Licht

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Multifunktionales Penthouse

Loft in München von allmannwappner

Loft in München von allmannwappner

Architekturatelier mit Galerie

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber