Stories

Ein Möbel für alle Fälle

Nachhaltige Systemmöbel von Noah Living

Im Möbelbusiness eine Marke mit einem Sofa als Pionierprodukt zu starten, ist mindestens mutig. Das junge Unternehmen Noah Living setzt auf überzeugende Kernaspekte sowie Nachhaltigkeit auf allen Ebenen – und ist damit so erfolgreich, dass jetzt ein Bett folgt. Das Erfolgsrezept: Die Möbel sind äußerst flexibel, können passend konfiguriert werden und sich auf wandelnde Lebensumstände einstellen.

von Tanja Pabelick, 30.01.2023

„Die Menschen hatten schon immer die Tendenz, kleinere Dinge im Internet zu kaufen. Auch weil das Risiko nicht so groß ist. Für uns war die Frage, wie kann man Kunden für ein Großmöbel gewinnen?“, erzählt René Martens, der Noah gemeinsam mit Dario Alexander Schröder 2019 gegründet hat. Wer ein Noah Living-Sofa bestellt, hat in der Regel nicht Probe gesessen oder die Qualität des Textils erfühlt, die angebotenen Farben begutachtet oder die Variabilität der Module ausprobiert. Noah Living setzt auf den digitalen Direktvertrieb und die lokale Produktion – und kann so sehr hochwertige Designmöbel zu einem guten Preis anbieten. Damit das funktioniert, müssen die Kund*innen Vertrauen in die Marke haben. Der Erfolg der ersten beiden Unternehmensjahre belegt: Das ist mehr als geglückt.

Made in der Nachbarschaft
Die Kund*innen lassen sich vom systemischen Gedanken der Möbel überzeugen, von der Qualität der Materialien und der Verarbeitung, die sich bei Noah Living an den Grundsätzen der ganzheitlichen Nachhaltigkeit orientieren. Dafür arbeitet Noah Living eng mit Handwerksbetrieben aus Deutschland zusammen. Um Produktionspartner zu werden, müssen die zuliefernden Unternehmen bestimmte Parameter in Bezug auf Qualität, Werte und Timing erfüllen – und einen allumfassenden Blick auf Umweltthemen haben. „Bei uns gibt es kein Greenwashing in der Nachhaltigkeitskette, indem man nur den Produzenten betrachtet“, erklären die Gründer. Die Hersteller müssen beispielsweise auf Abfallmanagement oder erneuerbare Energien setzen. Durch diese Bedingungen hat sich ergeben, dass die Betriebe ausschließlich Familienunternehmen mit langer Tradition sind. „Man hat dort bis zu 125 Jahre Erfahrung – das ist ein unglaublicher Wissensfundus für die Serienproduktion und war sehr hilfreich bei der Finalisierung der Produktentwicklung.“ Dass die Produzenten am Niederrhein und im Schwarzwald sitzen, hat sich gleich bezahlt gemacht: Während der Pandemie blieb Noah Living lieferfähig – während bei anderen Unternehmen mit entfernteren Zulieferern die Produktion stagnierte.

Nicht ohne mein Sofa
Vor der Gründung von Noah Living stand die große Frage: Was brauchen wir wirklich? Und daran angeschlossen: Wie können Möbel auf unsere Ansprüche reagieren, auch wenn sie sich im Laufe des Lebens verändern? Es wird ausgezogen, umgezogen, zusammengezogen und viele Menschen schaffen sich für jede neue Situation eine andere Übergangsausstattung an. „Sie entscheiden sich für eine Flexibilität durch Wegwerfkultur. Wir aber wollten bewusst Möbel gestalten, die hochwertig sind und den Veränderungen im Leben folgen“, sagt Martens. Die beiden Gründer sind in Familien aufgewachsen, die mit Möbeln oder in der Möbelentwicklung arbeiten und bringen einen wirtschaftswissenschaftlichen Background mit. Ihr Herangehen ist strategisch und analytisch, gleichzeitig aber auch detailverliebt und mit einem hohen ästhetischen Anspruch. Die Systemmöbel von Noah Living lassen sich individualisieren, reparieren und immer wieder neu gestalten.

Eins für alle Lebenswelten
Das erste Produkt von Noah Living war ein Sofa. Anderthalb Jahre hat die Entwicklung des Sofas gedauert, denn jede Biegung, jede Verbindung wurde dekliniert und bewertet – bis alles passte. In ihrem 460 Quadratmeter großen Showroom und Büro in der Berliner Torstraße liegen noch Modelle, Textilmuster und Materialproben, die den langen Konzeptionsprozess der beiden Gründer und ihrer Inhouse-Designer*innen dokumentieren. „Wir machen kundenzentriertes Design. Uns ist es deshalb wichtig, auch einen Ort zu haben, wo jeder im Unternehmen direktes Feedback erlebt“, erklären Martens und Schröder. Die Besucher*innen können die Möglichkeiten der Module erproben, die als Hocker oder mit Rückenpolster funktionieren und durch Stecktische ergänzt werden können.

Die beste Verpackung? Keine.
Die Möbelsysteme von Noah Living funktionieren nach dem Baukastenprinzip. Dadurch können alle Einzelteile gewartet und repariert oder ausgetauscht werden. Zudem unterstützt die modulare Konzeption die Lagerwirtschaft: Weil die Möbel erst nach der individuellen Bestellung zusammengebaut werden, kann eine Überproduktion vermieden werden. Die eingesetzten Ressourcen müssen dabei den selbstgesteckten Nachhaltigkeitszielen von Noah Living gerecht werden. Beim Sofa sind Materialien entweder recycelt oder recycelbar, das neue Bett wird ausschließlich mit natürlich nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Trotz der vielen überzeugenden grünen Werte gibt es für Noah Living aber immer noch Potenzial zur Verbesserung, etwa beim Transport. Aktuell setzt man auf eine klimaneutrale Auslieferung ohne Umwege, auf kompakte und recycelte Flachverpackungen. Aber die Gründer wollen mehr: „Unsere aktuelle Herausforderung – und das Ziel bis 2024 – ist ein vollständig verpackungsfreier Versand von Großmöbeln.“

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Noah Living

Noah Living ist ein Möbeldesign-Label aus Berlin mit der Mission, innovatives Design mit traditioneller Herstellung zu kombinieren, um zeitgemäße Produkte zu schaffen. Produkte, die durch Form und Funktionalität begeistern, langfristig Freude bereiten und ressourcenschonend hergestellt werden.

Zum Showroom

Mehr Stories

Materialexperimente, Zukunftsvisionen und Teenagerträume

Die Highlights der 3daysofdesign in Kopenhagen

Die Highlights der 3daysofdesign in Kopenhagen

Neue Einfälle zu Abfällen

Der niederländische Büromöbelhersteller Vepa setzt auf das Kreislaufprinzip

Der niederländische Büromöbelhersteller Vepa setzt auf das Kreislaufprinzip

Tropisch, aber nachhaltig

Das Berliner Label Betterwood engagiert sich für die ökologische Waldwirtschaft

Das Berliner Label Betterwood engagiert sich für die ökologische Waldwirtschaft

Respektvoll erneuert

Drei Ansätze für nachhaltiges Bauen im Bestand

Drei Ansätze für nachhaltiges Bauen im Bestand

Unter dem Radar

Unterwegs auf der Romanian Design Week 2024 in Bukarest

Unterwegs auf der Romanian Design Week 2024 in Bukarest

Neue Spannungsfelder

Peter Fehrentz' Kollektion Oso für more

Peter Fehrentz' Kollektion Oso für more

Kreativ und materialverliebt

Fünf spannende Newcomerprojekte vom SaloneSatellite 2024

Fünf spannende Newcomerprojekte vom SaloneSatellite 2024

Porträt eines Drachen

Die Mailänder Triennale würdigt das Werk von Alessandro Mendini

Die Mailänder Triennale würdigt das Werk von Alessandro Mendini

Puristischer Projektor

Mit dem Cine 1 bringt Leica das Heimkino stilsicher in Form

Mit dem Cine 1 bringt Leica das Heimkino stilsicher in Form

Alles Rhabarber

Die Neuheiten vom Salone del Mobile 2024

Die Neuheiten vom Salone del Mobile 2024

Zirkuläres, Erhellendes & Entspannendes

Unsere Highlights der Milan Design Week 2024 – Teil 2

Unsere Highlights der Milan Design Week 2024 – Teil 2

Villen, Leuchten & Materialinnovationen

Unsere Highlights der Milan Design Week 2024 - Teil 1

Unsere Highlights der Milan Design Week 2024 - Teil 1

Hommage an die Natur

Polsterkollektion Siwa von Altherr Désile Park für COR

Polsterkollektion Siwa von Altherr Désile Park für COR

Möbel mit Raumwirkung

more präsentiert seine Neuheiten 2024 in Mailand

more präsentiert seine Neuheiten 2024 in Mailand

Keine Kreislaufprobleme

Vollständig recycelbarer Teppich von Object Carpet

Vollständig recycelbarer Teppich von Object Carpet

Best-of Teppiche 2024

Wie die Kunst auf den Teppich kam

Wie die Kunst auf den Teppich kam

Zweites Leben für Textilien

Das Recyclingsystem ReTurn von Delius

Das Recyclingsystem ReTurn von Delius

Brutalistische Kiefernholzmöbel

Studiobesuch bei Vaarnii in Helsinki

Studiobesuch bei Vaarnii in Helsinki

Best-of Raumausstattung 2024

Neue Tapeten, Farben & Textilien

Neue Tapeten, Farben & Textilien

Formal-Informal

Ligne Roset editiert Michel Ducaroys Polsterprogramm Kashima

Ligne Roset editiert Michel Ducaroys Polsterprogramm Kashima

CO2-Neutral und plastikfrei

Karcher Design setzt Nachhaltigkeit ganzheitlich um

Karcher Design setzt Nachhaltigkeit ganzheitlich um

Perfekte Imperfektion

Sebastian Herkner taucht die Bauhaus-Klassiker von Thonet in neue Farben

Sebastian Herkner taucht die Bauhaus-Klassiker von Thonet in neue Farben

Der Ikea-Effekt

Wenn aus Arbeit Liebe wird

Wenn aus Arbeit Liebe wird

Best-of Outdoor 2024

Möbelneuheiten für das Wohnen unter freiem Himmel

Möbelneuheiten für das Wohnen unter freiem Himmel

Ein Herz für Vintage

Wie der Hersteller COR gebrauchte Möbel neu editiert

Wie der Hersteller COR gebrauchte Möbel neu editiert

Kuratierter Kraftakt

Die Neuheiten der Stockholmer Möbelmesse 2024

Die Neuheiten der Stockholmer Möbelmesse 2024

Die Macht der Visualisierung

Wie Raumplanungen digital zum Leben erweckt werden

Wie Raumplanungen digital zum Leben erweckt werden

Best-of Tableware 2024

Neuheiten für die Küche und den gedeckten Tisch

Neuheiten für die Küche und den gedeckten Tisch

Ein Kessel Buntes in Paris

Die Neuheiten von Maison & Objet und Déco Off 2024

Die Neuheiten von Maison & Objet und Déco Off 2024

Skandinavische Designtradition

Das schwedische Unternehmen Kinnarps im Porträt

Das schwedische Unternehmen Kinnarps im Porträt