Projekte

Dreiteiliges Familiendomizil

Mostlikely baut im österreichischen Klosterneuburg

Auf einem lang gestreckten Grundstück in Klosterneuburg bei Wien gestaltete Mostlikely Architecture einen kleinen, charmanten Bau aus den Fünfzigerjahren zum Gästehaus um. Dahinter, getrennt durch einen Hof, entstand das neue, dreigeschossige Wohnhaus der Familie. Die Elektrotechnik von Gira passt optimal zum architektonischen Konzept, das modernen Wohnkomfort und ungewöhnliches Raumerlebnis elegant zusammenführt.

von Kathrin Spohr, 23.08.2023

Eigentlich sollte das kleine Haus aus den Fünfzigerjahren, das direkt an der Straße liegt, abgerissen werden. Doch dann entschieden sich die Bauherr*innen dagegen. Das Wiener Büro Mostlikely Architecture sanierte den Altbau und setzte, getrennt durch einen Innenhof, einen Neubau dahinter. Eine Pergola führt heute am Bestandsgebäude vorbei und leitet die Gäste weiter zum Eingang des neuen Wohnhauses. Ihre schwarze Metallkonstruktion ist mit drehbaren Holzlamellen ausgefacht, die es ermöglichen, den Innenhof zum Nachbargrundstück nach Belieben abzuschirmen.

Der Wohnneubau präsentiert sich mit einer Nutzfläche von 410 Quadratmetern in archetypischer Form mit Giebeldach. Doch nicht nur die Fassade, auch das gesamte Dach ist mit sägerauem Holz verschalt. Das Thema der Holzlamellen wird bei den großen, bündigen Fensterfaltläden erneut aufgegriffen, mit denen Ein- und Ausblicke variiert werden können. So ist eine minimalistische, aber lebendige Fassade entstanden.

Wohnlandschaft auf verschiedenen Niveaus
Im Inneren präsentiert sich das gesamte Erdgeschoss als lichtdurchfluteter Open Space mit Küche, Ess- und Loungebereichen. Aufgrund des sanft abfallenden Grundstücks ergeben sich unterschiedliche Fußbodenniveaus. Sie zonieren die Wohnlandschaft. Sichtbeton gibt im Interior den Ton an. Feinfühlig wurde dabei seine Plastizität als gestalterisches Element ausgelotet: Die rau belassenen Wandoberflächen etwa stehen im Kontrast zum glatten Fußboden. Ein anderer Beton-Look ist wiederum durch eingelegte Brettstrukturen an der Decke entstanden. Große Schiebetüren und raumhohe Verglasungen ermöglichen weite Sichtachsen in sämtliche Richtungen. So ist das Erdgeschoss das verbindende Element zwischen Innenhof und rückseitigem, großen Garten, wo ein Naturpool mit malerischem Blick über die Donau auftrumpft.

Abgerundetes Raumerlebnis
Ein kreisrunder Ausschnitt in der Erdgeschossdecke markiert das Zentrum des Hauses: Durch diese Öffnung kann man vom Wohnbereich durch das mittlere Geschoss, das auch zwei Kinderzimmer beherbergt, bis in das oberste Geschoss der Eltern blicken. Die Architekt*innen von Mostlikely zeigen hier eindrucksvoll, dass moderne, minimalistische Architektur, Spaß und Abenteuer ein schönes Zusammenspiel ergeben. In der ersten Etage etwa, wo in dem runden Ausschnitt ein Liegenetz gespannt ist, sodass – je nach Lust – ein außergewöhnlicher Beobachtungsposten oder eine Chill-out-Zone zum Verweilen lockt. Ein weiteres verspieltes Gestaltungselement: Im zweiten Stock gibt es einen abgetrennten Raum, der nur über eine Leiter aus dem Kindergeschoss erreichbar ist.

Prismatische Verglasung
Seitlich begrenzt wird der kreisrunde Deckenausschnitt durch zylindrisch geformte Sichtbetonwände. Diese ziehen sich durch die beiden oberen Geschosse und schaffen weitere spannende Raumsituationen: Sie tragen die eingespannten Stufen ins oberste Geschoss und lösen sich weiter in eine prismatische Verglasung auf, die den oberen Bereich akustisch und thermisch abtrennt. Diese dritte Etage wiederum ist wie das Erdgeschoss völlig offen gestaltet. Hochwertige Einbauten aus Holz und raumbildende Möbel zonieren die Fläche.

Akzente in Schwarz matt
Die große Kunst des Entwurfs ist die behutsame Verbindung von minimalistischem Wohnkomfort und spannendem Raumerlebnis zu einem durchgängig modernen Gesamtkonzept, das für Groß und Klein gleichermaßen attraktiv ist. Im gesamten Interior sorgen schwarze Elemente für elegante Akzente: das Treppengeländer, das Liegenetz, die kleinen Lichtspots an den Decken. So ist es kein Wunder, dass auch die sichtbare Elektrotechnik von Gira – Schalter und Steckdosen der Designlinie E2 Flacher Einbau – dieses Interior in der Ausführung Schwarz matt perfekt komplettiert. USB-Steckdosen von Gira ergänzen die funktionale Elektroinstallation: Neben der handelsüblichen Schuko-Stromversorgung sind auch USB-Anschlüsse direkt in den Einsatz integriert. Dank zweifacher Ausstattung mit USB-A und USB-C sind sie damit sowohl für ältere als auch für künftige Technikstandards gerüstet. Die flache Bauweise wirkt besonders edel in diesem zeitgemäßen Ambiente.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Gira

Wir sind die mit den Schaltern. Aber auch so viel mehr. Smart-Home-Pioniere, KNX Experten und Zukunftsgestalter.

Zum Showroom

Mehr Projekte

Schutzraum wird zum Wohnraum

Transformation eines Hochbunkers in Hamburg von Björn Liese

Transformation eines Hochbunkers in Hamburg von Björn Liese

Skandinavien im Unterallgäu

Umbau eines Bauernhofs in moderne Ferienwohnungen

Umbau eines Bauernhofs in moderne Ferienwohnungen

Eine Hütte fürs Handwerk

Transformation eines englischen Stalls von HUTCH Design

Transformation eines englischen Stalls von HUTCH Design

Rekonstruktion einer Landschaft

Ein energieeffizienter Stelzenbau in Spanien

Ein energieeffizienter Stelzenbau in Spanien

Farbe unterm Reetdach

Ein transformiertes Haus am See von Keßler Plescher Architekten

Ein transformiertes Haus am See von Keßler Plescher Architekten

Das große Schwarze

Massivholzhaus am See von Appels Architekten

Massivholzhaus am See von Appels Architekten

Einzug der Gegenwart

Wohnhaus-Umbau in den Niederlanden von Studio Modijefsky

Wohnhaus-Umbau in den Niederlanden von Studio Modijefsky

Urbanes Paradies

Apartment mit Pool-Anschluss von Studio Gameiro in Lissabon

Apartment mit Pool-Anschluss von Studio Gameiro in Lissabon

Kleines Raumwunder

Mikroapartment in Barcelona von LAMA Studio

Mikroapartment in Barcelona von LAMA Studio

Grün gerahmte Wohnfläche

Schmiedhof im Berliner Viktoria-Quartier von Christopher Sitzler

Schmiedhof im Berliner Viktoria-Quartier von Christopher Sitzler

Konservierte Schönheit

Sanierung eines Dreiseithofs im Taunus

Sanierung eines Dreiseithofs im Taunus

Spiel der Kontraste

Atelier ST entwirft ein Wohnhaus in Leipzig

Atelier ST entwirft ein Wohnhaus in Leipzig

Valencianischer Tanz

Zwei mediterrane Urlaubsapartments von Masquespacio

Zwei mediterrane Urlaubsapartments von Masquespacio

Botanik trifft Brutalismus

Umbau eines Reihenhauses in London von Pricegore

Umbau eines Reihenhauses in London von Pricegore

Licht, Luft und dreierlei Holz

Umbauprojekt von Declan Scullion in Dublin

Umbauprojekt von Declan Scullion in Dublin

Skulpturen im Raum

Künstlerapartment in Prag von Neuhäusl Hunal

Künstlerapartment in Prag von Neuhäusl Hunal

Aufwachen im Schnee

Ferienhaus bei Oslo von Fjord Arkitekter

Ferienhaus bei Oslo von Fjord Arkitekter

Schaukasten zwischen Kiefern

Wohnhaus in Massiv- und Modulbauweise von delavegacanolasso

Wohnhaus in Massiv- und Modulbauweise von delavegacanolasso

Das Wohnregal

Ein 45-Quadratmeter-Apartment von Atelier tao+c in Shanghai

Ein 45-Quadratmeter-Apartment von Atelier tao+c in Shanghai

Die perfekte Welle

Wohnhaus von Omer Arbel in Vancouver fertiggestellt

Wohnhaus von Omer Arbel in Vancouver fertiggestellt

Nüchterne Stringenz

Apartment von Demo Working Group in Köln

Apartment von Demo Working Group in Köln

Wohnhaus als Food-Labor

Maison Melba von Atelier L’Abri in Quebec

Maison Melba von Atelier L’Abri in Quebec

Verspielter Brutalismus

Casa Alférez in Mexiko von Ludwig Godefroy Architecture

Casa Alférez in Mexiko von Ludwig Godefroy Architecture

Alles für die Katz

Ein tierliebes Apartment in Japan von Hiroyasu Imai

Ein tierliebes Apartment in Japan von Hiroyasu Imai

Genfer Wahrnehmungsmaschine

Vorhang auf für ein Apartment von Bureau

Vorhang auf für ein Apartment von Bureau

Stille Ecke

Pretziadas La Residenza auf Sardinien

Pretziadas La Residenza auf Sardinien

Im Bauch des Wals

Nachhaltiges Wohnhaus von PMMT in Girona

Nachhaltiges Wohnhaus von PMMT in Girona

Monolith im Laubwald

Gut getarnte Memphis-Hommage von Jean Verville

Gut getarnte Memphis-Hommage von Jean Verville

Hölzerner Anbau

Ein erweitertes Londoner Reihenhaus von Christian Brailey Architects

Ein erweitertes Londoner Reihenhaus von Christian Brailey Architects

Avantgardistische Pop-Collage

Ein Apartment ganz in Pastell von AMOO

Ein Apartment ganz in Pastell von AMOO