Projekte

Dynamische Doppelschale

Caspar Schols entwirft die flexible Cabin ANNA Stay

Zugleich drinnen und draußen zu sein, ist ein verlockender Gedanke. Cabin ANNA lotet als Minihaus ein Gleichgewicht zwischen Mensch, Natur und Architektur aus. Auf Schienen lassen sich die Wände und Fenster aus Holz und Glas verschieben – so passt sich die Hütte schnell an Witterung und Nutzung an.

von Bettina Krause, 24.02.2023

„Es begann mit dem Wunsch, näher an der Natur zu leben. Der Aufenthalt in der Natur ist nicht nur angenehm, sondern hat auch eine fast magische Auswirkung darauf, wie wir leben, denken, handeln und heilen“, sagt der niederländische Designer und Cabin ANNA-Erfinder Caspar Schols. „Die Wissenschaft lehrt uns, dass natürliches Licht, Geräusche, Ausblicke und Farben eine positive Wirkung auf unsere körperliche und geistige Gesundheit haben.“

Wie ein Organismus
Nachdem der studierte Physiker – damals noch ohne Know-how in den Bereichen Architektur und Design – seiner Mutter ein Gartenhaus gebaut hatte, das medial Furore machte, war auch die Idee zu Cabin ANNA geboren: ein flexibles, voll bewohnbares Haus, möglichst nah an der Natur, das  überall auf der Welt errichtet und wieder abgebaut werden kann. Zwei schützende, auf Aluminiumschienen verschiebbare Schalen können einzeln geöffnet werden. Die innere Hülle aus Doppelglas und Fachwerk sowie eine Außenwand aus Holz ermöglichen eine Anpassung an Wetter, Stimmung und Nutzung. Wie ein Organismus kann das Haus so auf seine Umgebung reagieren und sich im Rhythmus der Natur bewegen. Sind die Hüllen geschlossen, beträgt die Wohnfläche rund 30 Quadratmeter, im geöffneten Zustand stehen etwa 50 Quadratmeter zur Verfügung.

Nachhaltige Konstruktion
Modular konstruiert, ist das 15 Tonnen schwere und 4,5 Meter hohe Haus mit Unterstützung von Schols' Team in vier bis fünf Tagen aufgebaut. 16 Pfähle aus Stahl werden ein bis zwei Meter tief in den Boden geschraubt. Insgesamt soll die Cabin die Natur so wenig wie möglich beeinträchtigen. 80 Prozent der Einzelteile des Hauses lassen sich über eine digitale Datei mithilfe von 3-D-Druckern überall auf der Welt herstellen – das soll einen möglichst geringen Transportaufwand gewährleisten. 26 eigens für Cabin ANNA gestaltete Profile stellen sicher, dass die Schienen wasser- und winddicht sind und zudem perfekt gleiten. „Da sich Materialien je nach Klimabedingungen unterschiedlich ausdehnen, bestand eine große Herausforderung darin, für die beweglichen Teile eine Toleranz von weniger als einem Millimeter zu erreichen“, erklärt Schols. Die Lösung fand der Designer in einer Kombination aus Accoya-Holz, Birkensperrholz und Aluminium. Wichtig war ihm, dass alle Materialien vollständig wiederverwendet werden können.

Quantenphysik und schwarze Löcher
Bis zu vier Personen können in einem solchen Häuschen leben. Ausgestattet ist die Cabin ANNA mit Küche, Dusche, Toilette, zwei Schlafzimmern und – bei der autarken Version – mit einem Solarenergiesystem. In den Niederlanden, mitten im idyllischen Naturschutzgebiet De Maashorst, lässt sich ein Aufenthalt im bereits realisierten Ferienhaus-Projekt ANNA Stay buchen. Wer Gefallen an der Cabin findet, kann sich sein eigenes kleines Häuschen kaufen.

Caspar Schols denkt derweil schon über eine Adaption namens ANNA Meet nach – eine als Plattform konstruierte Cabin, die auf Dinner-Veranstaltungen oder Arbeitssituationen ausgerichtet ist. Und auch eine flexible Sauna fasst der umtriebige Designer bereits ins Auge. Ob unsere Welt heute innovative Ideen von Menschen braucht, die wie er transdisziplinär und „out of the box“ denken? „Ich denke, jeder sollte Physik studieren, bevor er irgendetwas anderes im Leben macht“, lautet Schols’ augenzwinkernde Antwort. „Es geht dabei um die Ursprünge des Lebens. Mein Leben hat das Studium der Physik philosophisch sehr bereichert. Es ist einfach so verrückt zu erkennen, dass Dinge wie Quantenphysik und schwarze Löcher real sind und tagtäglich um uns herum und in uns passieren.“

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projektname ANNA Stay
Entwurf Caspar Schols
Ort Niederlande
Fläche 30 bis 50 Quadratmeter
Fertigstellung 2022
Höhe der Kabine: 4,5 Meter
Satteldach Stahl
Fassade, Sockel, Türen  Akazienholz
Verglasung Doppelglas HR++
Links

Entwurf

Caspar Schols

casparschols.com

Mehr Projekte

Hüttenflair statt Alpenkitsch

Wellnesshotel Amrai Suites im Montafon

Wellnesshotel Amrai Suites im Montafon

Unikate aus Titan-Stahl

Bette stattet die Bäder im Hotel Wilmina aus

Bette stattet die Bäder im Hotel Wilmina aus

Skandinavien im Unterallgäu

Umbau eines Bauernhofs in moderne Ferienwohnungen

Umbau eines Bauernhofs in moderne Ferienwohnungen

Zirkuläres Wellnesshotel

OLM Nature Escape in Südtirol von Andreas Gruber Architekten

OLM Nature Escape in Südtirol von Andreas Gruber Architekten

Karaoke in der Chrom-Rakete

Ein Wohnwagen-Quintett von Daisuke Motogi

Ein Wohnwagen-Quintett von Daisuke Motogi

Locke lockt

(Apart-)Hotel von Grzywinski+Pons an der Spree in Berlin

(Apart-)Hotel von Grzywinski+Pons an der Spree in Berlin

Chalet mal anders

Minimalistisches Berghotel in Südtirol von Martin Gruber

Minimalistisches Berghotel in Südtirol von Martin Gruber

Aufwachen im Schnee

Ferienhaus bei Oslo von Fjord Arkitekter

Ferienhaus bei Oslo von Fjord Arkitekter

Maritime Farbwelten

Neugestaltung der Bäder im 25hours Hotel Hamburg HafenCity von Stephen Williams Associates

Neugestaltung der Bäder im 25hours Hotel Hamburg HafenCity von Stephen Williams Associates

Isländische Geschichte(n)

Hotel in Reykjavík von THG Arkitektar

Hotel in Reykjavík von THG Arkitektar

Utopie unter der Sonne

Atelier du Pont gestaltet das Hotel Son Blanc auf Menorca

Atelier du Pont gestaltet das Hotel Son Blanc auf Menorca

Familienerbe im Wandel

Hotelumbau von ASAGGIO Architekten in Brixen

Hotelumbau von ASAGGIO Architekten in Brixen

Alpenchic mit Sixties-Vibe

Das Hotel The Cōmodo in Bad Gastein

Das Hotel The Cōmodo in Bad Gastein

Besondere Böden

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Nordisch rustikal

Hotel in Büsum vom Architekturbüro Ladehoff

Hotel in Büsum vom Architekturbüro Ladehoff

Griechische Moderne

Designhotel Ammos auf Kreta

Designhotel Ammos auf Kreta

Mit Gio Ponti träumen

Designhotel Palazzo Luce in Lecce

Designhotel Palazzo Luce in Lecce

Neue Dimensionen

Erlebnisrestaurant in Rust von Atelier 522

Erlebnisrestaurant in Rust von Atelier 522

In altem Glanz

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Neuer Spirit

Studio Heju gestaltet vier Ferienhäuser in der Bourgogne

Studio Heju gestaltet vier Ferienhäuser in der Bourgogne

Verwurzelt im Gestern

Ace Hotel Toronto mit Siebzigerjahre-Flair von Shim-Sutcliffe

Ace Hotel Toronto mit Siebzigerjahre-Flair von Shim-Sutcliffe

Neubau mit Geschichte

Berliner Aparthotel MAVO LAB von Studio MMOONN

Berliner Aparthotel MAVO LAB von Studio MMOONN

Moderner Jugendstil

Matteo Thun gestaltet das Hotel The Julius in Prag

Matteo Thun gestaltet das Hotel The Julius in Prag

Mit Scarpa baden

Ludwig Godefroy gestaltet das Hotel Casa TO in Oaxaca

Ludwig Godefroy gestaltet das Hotel Casa TO in Oaxaca

Natürliches Upgrade

Neugestaltung des Hotel Munde im Schwarzwald

Neugestaltung des Hotel Munde im Schwarzwald

Im Einklang mit dem Bestand

Aparthotel WunderLocke von Holloway Li in München

Aparthotel WunderLocke von Holloway Li in München

Haus nach Mas

Ein Ferienhaus voll Kunst in der Provence

Ein Ferienhaus voll Kunst in der Provence

Eine Krone für London

Vielschichtiger Hotelbau von Grzywinski+Pons

Vielschichtiger Hotelbau von Grzywinski+Pons

Viktorianische Zeitkapsel

The Randolph Hotel von Upperworth Studios und SHH in Oxford

The Randolph Hotel von Upperworth Studios und SHH in Oxford

Das Hotelschatzkästchen

Das Château Royal in Berlin-Mitte

Das Château Royal in Berlin-Mitte