Projekte

Souterrain in Lissabon

Umbau einer ehemaligen Druckerei von João Tiago Aguiar

Für eine ehemalige Druckerei erdachte das Lissabonner Architekturbüro João Tiago Aguiar intelligente Lösungen, die mittels Öffnungen und Transparenzen Wind und Sonnenlicht in einst dunkle Kellerräume holen. Das Ergebnis: ein luftiges, lichtdurchflutetes Loft.

von Nina C. Müller, 04.11.2020

Materialien bestimmen Häuser. Holz, Putz oder Beton verleihen Charakter. Wenn es allerdings um die Wohnqualität geht, sind vor allem die immateriellen Komponenten maßgeblich. In einer ehemaligen Druckerei im Lissabonner Bezirk Avenidas Novas fehlte es genau daran. Trotz hoher Decken verfügten die Innenräume über nur unzureichend natürliche Beleuchtung und Belüftung.

Würdevolle Räume
Der ebenfalls aus der portugiesischen Hauptstadt stammende Architekt João Tiago Aguiar nahm sich einer umfangreichen Neugestaltung der Räume an und verwandelte den lange Zeit leer stehenden Betriebsstandort in ein ungewöhnliches, aber wohnliches Loft. „Die Renovierung führt vor Augen, wie sorgfältige, ästhetische Raumlösungen einen zuvor verfallenen und düsteren Raum würdigen können“, meint Aguiar.

Architektonische Herausforderungen
Bevor er zu diesem Resümee kommen konnte, gab es jedoch einige architektonische Herausforderungen zu meistern. Vorderseitig wendet sich nun das Apartment der Straße mit einer raumhoch verglasten Tür zu, die ein klein ebenerdiges Büro gleichmäßig ausleuchtet. Der Bereich bleibt jedoch die einzige Fläche mit  seitlich eindringendem Tageslicht. Die anderen Seiten des Apartments sind geschlossen. Und ein Großteil der insgesamt 155 Quadratmeter großen, zweigeschossigen Wohnung liegt unterirdisch. Wie also gestaltet man einen Keller in lebenswerte Wohnräume um?

Gläserne Gestaltung
Um das straßenseitige Licht möglichst tief ins Innere zu holen, nutzte Aguiar eine architektonische Lücke, die zwischen den beiden Stockwerken klafft. Mit einem gläsernen Geländer ermöglicht er Blickbeziehungen zwischen den Geschossen – und lässt Licht und Luft frei strömen. Solche geschickt eingesetzten Transparenzen setzen sich unten fort. Dort integrierte er etliche Dachfenster und trennte Räume mit verglasten Schiebetüren ab.

Mezzanin mit Wasserbassin
Des Weiteren machte Aguiars Team sich die Terrasse auf der rückseitigen Fassade zu Nutze. Ihre Dachluken holen das Tageslicht ins Innere, während es ihre glänzenden Wandfliesen in den Wohnraum hinein reflektieren sollen. So wertet die Terrasse trotz relativ begrenzter Fläche die angrenzenden Räume auf. Direkt daneben befindet sich ein Mezzanin mit einem kleinen Wasserbassin im Inneren.

Ein Stück Natürlichkeit
Die rechtwinklige, im Betonboden eingelassene Wanne sei ein geeigneter Ort für Freizeitaktivitäten. Das Mezzanin hingegen könne etwa als Büro, Bibliothek oder Schlafzimmer genutzt werden, so das Architekturbüro. Aber auch das daran angeschlossene Esszimmer und die benachbarte, zentrale Küche profitieren aufgrund des weitläufig angelegten Grundrisses von den einfallenden Sonnenstrahlen.

Erfrischendes Mintgrün
Die Treppe zwischen den Ebenen beherbergt das Badezimmer und dient als Rückwand für zwei zusätzliche Waschbecken. In ihrer schwarzen Ausführung besetzt sie aber auch optisch eine prominente Rolle im farblich und materiell zurückhaltenden Konzept. Einen Kontrast zum minimalistischen Schwarz-Weiß und den wenigen modernistischen Holzmöbeln bildet lediglich die Fliesenwand der Terrasse. Ihre handwerkliche Anmutung und das sanfte Mintgrün schaffen optische Frische.

So gelingt es João Tiago Aguiar die Lissabonner Stadtwohnung mit Dachfenstern, Wasserstelle und Terrasse in ein intimes sowie luftig-leichtes Refugium zu verwandeln – ein Stück Natürlichkeit inmitten der südländischen Metropole.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Projektarchitekt

João Tiago Aguiar

www.joaotiagoaguiar.com

Mehr Projekte

Freiheit in vier Farben

Umbau eines Einfamilienhauses in Madrid von Beatriz Alés

Umbau eines Einfamilienhauses in Madrid von Beatriz Alés

Höhle mit Kino

Ein Gästehaus im belgischen Berlare von Atelier Vens Vanbelle

Ein Gästehaus im belgischen Berlare von Atelier Vens Vanbelle

Scharfer Keil

Eine in den Fels geschlagene Villa von Mold Architects

Eine in den Fels geschlagene Villa von Mold Architects

Tetris-Interior am Kreml

Hybridwohnung von Vietzke & Borstelmann und Ulrike Brandi

Hybridwohnung von Vietzke & Borstelmann und Ulrike Brandi

Ruhepol auf Rezept

Harmonisches Interieur von Agnieszka Owsiany in Posen

Harmonisches Interieur von Agnieszka Owsiany in Posen

Patina mit Twist

Luxussanierung einer Jugendstilvilla von Jan Leithäuser in Frankfurt

Luxussanierung einer Jugendstilvilla von Jan Leithäuser in Frankfurt

Melbourner Moderne

Modernisierung eines von Anatol Kagan geplanten Wohnhauses durch Kennedy Nolan

Modernisierung eines von Anatol Kagan geplanten Wohnhauses durch Kennedy Nolan

Architekten im Wunderland

Das Londoner White Rabbit House von Gundry + Ducker

Das Londoner White Rabbit House von Gundry + Ducker

Betonunikat im Hochhaus

Umbau von Christopher Sitzler in Berlin-Mitte

Umbau von Christopher Sitzler in Berlin-Mitte

Subtile Symbiose

Umbau von Bonell+Dòriga in Ricardo Bofills Walden 7

Umbau von Bonell+Dòriga in Ricardo Bofills Walden 7

Pyramiden im Nebel

Feriendomizil von Wiki World und Advanced Architecture Lab in China

Feriendomizil von Wiki World und Advanced Architecture Lab in China

Rote Tür zur Black Box

Chilenische Hütte von Estudio Diagonal

Chilenische Hütte von Estudio Diagonal

Vertikales Gewächshaus

Triplex in Montreal von Jean Verville

Triplex in Montreal von Jean Verville

Kristalle im Vorgarten

Erweiterung eines Londoner Wohnhauses von Bureau de Change

Erweiterung eines Londoner Wohnhauses von Bureau de Change

Mosaik im Big Apple

Apartment von Home Studios in New York

Apartment von Home Studios in New York

Hütte auf Stelzen

Refugium der Architekten Mork-Ulnes in Norwegen

Refugium der Architekten Mork-Ulnes in Norwegen

Mut zum Muster

Modernisierung eines Mehrfamilienhauses in Barcelona

Modernisierung eines Mehrfamilienhauses in Barcelona

Nest in den Dünen

Wochenenddomizil in Belgien von Thomas Geldof und Carmine Van der Linden

Wochenenddomizil in Belgien von Thomas Geldof und Carmine Van der Linden

Wohnliche Garage

Umbau einer Werkstatt in Palma de Mallorca von Mariana de Delás

Umbau einer Werkstatt in Palma de Mallorca von Mariana de Delás

Japanisch wohnen in London

Apartment im Barbican-Komplex von Takero Shimazaki Architects

Apartment im Barbican-Komplex von Takero Shimazaki Architects

Spiel mit der Wahrnehmung

Umbau einer Altbauwohnung in Vilnius von ŠA Atelier

Umbau einer Altbauwohnung in Vilnius von ŠA Atelier

Theater mit Terrazzo

La Macchina Studio verjüngt das Apartment einer 99-Jährigen

La Macchina Studio verjüngt das Apartment einer 99-Jährigen

Pool als Herzstück

Renovierung eines portugiesischen Wochenenddomizils von DC.AD

Renovierung eines portugiesischen Wochenenddomizils von DC.AD

Haus im Haus

Umbau eines Berliner Lofts von Batek Architekten

Umbau eines Berliner Lofts von Batek Architekten

Beton, Holz und Lokalkolorit

Umbau eines Winzergebäudes von a25architetti in Norditalien

Umbau eines Winzergebäudes von a25architetti in Norditalien

Black Box im Grünen

Naturnahes Wohnhaus in Mexiko

Naturnahes Wohnhaus in Mexiko

Wohnliche Rutschpartie

Umbau von Reflect Architecture in Toronto

Umbau von Reflect Architecture in Toronto

Licht auf allen Ebenen

Umbau eines maroden Altbaus von Studio Mas-aqui in Barcelona

Umbau eines maroden Altbaus von Studio Mas-aqui in Barcelona

Introvertiert und extrovertiert

Poppiger Umbau von Fala Atelier in Porto

Poppiger Umbau von Fala Atelier in Porto

Apartment in Bewegung

Flexibler Umbau von Arhitektura d.o.o. in Ljubljana

Flexibler Umbau von Arhitektura d.o.o. in Ljubljana