Stories

Virgil Abloh vs. Dieter Rams

Zwei Designikonen in neues Licht gerückt

Zum 100. Firmenjubiläum legt Braun die von Dieter Rams gestaltete Wandanlage Hifi System wieder auf – in einer Kooperation mit dem Modedesigner und Streetwear-König Virgil Abloh. Auch ein Wecker erstrahlt in leuchtenden Farben.

von Norman Kietzmann, 17.03.2021

Zugegeben, Dieter Rams und Hip-Hop-Kultur in einen Topf zu werfen, klingt etwas überraschend. Doch genau das ist das Ziel von Kooperationen, deren unangefochtener Meister derzeit Virgil Abloh ist. Der Gründer des Labels Off-White, Chefdesigner der Louis-Vuitton-Herrenkollektion und derzeit hippster Name des Modeuniversums, hat einen Master in Architektur am Illinois Institute of Technology in der Tasche. Der parallele Blick vom Mode- ins Produktdesign liegt daher nahe. Bisher hat der 40-Jährige mit Vitra, Ikea, Baccarat, Mercedes-Benz sowie den Designgalerien Carpenters Workshop und Kreo zusammengearbeitet. Der neueste Coup ist ein Projekt mit Braun, jenem Elektrohersteller, den Dieter Rams in den Fünfziger- und Sechzigerjahren zur weltweit tonangebenden Marke verwandelt hat.

Wiedergeburt einer Legende 
Viel ist von Rams’ Erbe nicht geblieben. Die stilprägende Audiosparte von Braun wurde 1991 eingestellt. Und die heutigen Rasierapparate und Küchengeräte gehorchen keineswegs mehr der puristischen Designdoktrin des Meisters, sondern wirken leider etwas beliebig. Lediglich die Uhren und Wecker stammen noch aus seiner Feder, ebenso wie die leicht modifizierte Zitronenpresse. Klangaffine Designenthusiasten müssen seit Dekaden antiquarisch auf die Suche gehen, um einen echten Rams zu ergattern. Genau damit ist nun Schluss. Denn pünktlich zum 100. Firmenjubiläum wird die ikonische Wandanlage Hifi System neu aufgelegt. Nicht eins zu eins wie zum Entstehungsjahr 1965, sondern in einer sorgsam modifizierten Form.

Kodierter Glanz  
Genau hier kommt Virgil Abloh ins Spiel. Unter dem neuen Namen Functional Art hat er die Anlage mit einer verchromten, statt wie im Original rein matten Aluminiumoberfläche ausgestattet. Der Unterschied ist enorm. „Der Chromeffekt erlaubt diesem ‚funktionalen Kunstwerk', sich in einen Spiegel zu verwandeln, der wie ein Fenster in die Vergangenheit wirkt“, erklärt Virgil Abloh. Das glänzende Material ist für ihn ein Zeichen des Aufbruchs und der Erneuerung. Schon die Bauhaus-Stahlrohrmöbel waren verchromt. Die US-amerikanischen Autos der Fünfzigerjahre mit ihren aerodynamischen Flügeln ebenso. Und in der Hip-Hop-Kultur gelten Grills als Statussymbol: aus glänzendem Metall gefertigte Blenden, die den oberen, unteren Zahnreihen vorgelagert werden.

Nun kann man natürlich einwenden, dass sich Dieter Rams mit Bling-Bling nie eingelassen hätte. Doch Abloh und seine in London ansässige Kreativagentur Alaska Alaska haben gründlich in den Braun-Archiven recherchiert und einige überzeugende Referenzen gefunden: den Rasierer SM31 aus dem Jahr 1962 und den Toaster HT2 von 1963. Auch sie standen für Fortschritt und Veränderung: in Materialität und Form greifbare Modernität. Virgil Abloh hat das glänzende Gewand nun mit der Anlage Hifi System gepaart. Und es steht ihr ausgesprochen gut.

Mies van der Rohe und Jazz 
„Das ‚funktionale Kunstwerk‘ hebt nicht nur die ursprüngliche Funktion der HiFi-Wandeinheit als bestes Audiogerät seiner Zeit hervor, sondern unterstreicht auch die Qualität und die hochwertigen Materialien, die seine Langlebigkeit gewährleisten. Es erbringt hierbei den Beweis, dass gutes Design einfach, nützlich und langlebig ist“, so Virgil Abloh. Zur Präsentation der Anlage wurde ein Film gedreht. Nicht irgendwo, sondern in Mies van der Rohes berühmten Farnsworth House. Auch die Musik hat der gelegentlich als DJ auftretende Designer beigesteuert. „Der Track wurde in Zusammenarbeit mit The Chopstars, den epochalen Sounddesignern aus Houston, konzipiert. Das Ergebnis sind zerlegte und neu zusammengefügte Jazz-Klassiker. Für mich verkörpert dieser Track den Braunschen Ethos von gutem Design – es ist zeitlos und dazu gedacht, über viele Jahre hinweg geschätzt und genossen zu werden“, sagt Virgil Abloh.

Rotierender Klang
Natürlich ist diese Strategie nicht neu. Alle Möbeldesignmarken geben ihren Klassikern ab und an ein farbliches Update, um den Anschluss an den Zeitgeist nicht zu verlieren. In diesem Fall jedoch ist ein Produkt zu neuem Leben erweckt worden, das seit mehr als vier Dekaden vom Markt verschwunden war. Ein interessanter Nebenaspekt ist die Rehabilitierung einer totgeglaubten Technologie: Denn das Modul, das durch die vertikale Verbindung zum tiefer platzierten Plattenspieler prominent hervorgehoben wird, ist ein Tonbandgerät. Die Rotation der beiden großformatigen Rollen übersetzt den Klang in eine visuelle Sprache und erlaubt eine Lesbarkeit der Zeit – je nachdem, wie viel Band bereits gespielt wurde. Eine audiophone Uhr, wenn man so will. Die Wandanlage wird in Kürze in limitierter Edition erhältlich sein.

Farbige Impulse  
Bereits jetzt kann über die Online-Shops von Braun und Off-White der zweite Teil der Kooperation geordert werden: der 1987 von Dieter Rams und Dietrich Lubs gestaltete Wecker BC02. Dieser wird nun in zwei Sonderfarben und einem Co-Branding mit Ablohs eigenem Label editiert: in leuchtendem Orange sowie einem hellen, leicht ins Gräuliche tendierenden Blau. „Die Farben stechen bewusst aus dem Kontext jeder Inneneinrichtung heraus und markieren diese Objekte“, bringt Virgil Abloh die Wirkung auf den Punkt. Den Griff in den Farbtopf hat übrigens auch Dieter Rams in den Siebzigern vollzogen, als verschiedene Braun-Haushaltsgeräte in leuchtenden Rot-, Gelb- und Orangetönen erhältlich waren. Das Spiel mit der Oberfläche gehört also mit dazu – auch für die, die sich der Oberflächlichkeit stets entzogen haben.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Braun

www.braun.de

Interview Dieter Rams

www.baunetz-id.de

Mehr Stories

Best-of Salone del Mobile

Eine stille Retrospektive auf die Mailänder Möbelmesse

Eine stille Retrospektive auf die Mailänder Möbelmesse

Material der Wahl

Vier Designstudios und ihre aktuellen Werkstofffavoriten

Vier Designstudios und ihre aktuellen Werkstofffavoriten

Alles fake?

Zeitgenössische Materialien, die Mimikry zum Stilmittel machen

Zeitgenössische Materialien, die Mimikry zum Stilmittel machen

Metallische Metamorphosen

Interiors mit Aluminium, Stahl & Co

Interiors mit Aluminium, Stahl & Co

Aneckender Architekt

Ausstellung zu Mart Stams Schaffenszeit in der DDR

Ausstellung zu Mart Stams Schaffenszeit in der DDR

Neue Gastlichkeit

Wie wir unser Zuhause mit Freunden teilen

Wie wir unser Zuhause mit Freunden teilen

Best-of Outdoor

Die schönsten Neuheiten für Garten, Terrasse und Balkon

Die schönsten Neuheiten für Garten, Terrasse und Balkon

Best-of Textilien, Teppiche & Tapeten

Was 2021 auf den Boden und an die Wand kommt

Was 2021 auf den Boden und an die Wand kommt

Architektur im Ausnahmezustand

Veränderte Ansprüche an das Wohnen durch Corona?

Veränderte Ansprüche an das Wohnen durch Corona?

Zwischen Design und Desaster

Experiment und Improvisation im Gestaltungsprozess

Experiment und Improvisation im Gestaltungsprozess

160 Jahre Ligne Roset

Von der Sonnenschirm-Manufaktur zur Designmarke

Von der Sonnenschirm-Manufaktur zur Designmarke

Fliesen mit Format

Über die Wirkung von Größe, Form und Farbe

Über die Wirkung von Größe, Form und Farbe

Avantgardist, Kritiker, Angeklagter

150 Jahre Adolf Loos

150 Jahre Adolf Loos

Die Chemie des Designs

Mit Nicole Dietz von der Küche in die Werkstatt

Mit Nicole Dietz von der Küche in die Werkstatt

Fliese, Fliese an der Wand

Fünf Designstudios stellen ihre Lieblingsfliese vor

Fünf Designstudios stellen ihre Lieblingsfliese vor

Sternstunde des Designs

Virtuelle Werkschau De-siderio von Studiopepe

Virtuelle Werkschau De-siderio von Studiopepe

Digitales Design-Event

baunetz interior|design virtuell – It’s All About the Details

baunetz interior|design virtuell – It’s All About the Details

Design der Entmaterialisierung

Im realen Jogger auf dem Sofa, in Couture zum virtuellen Meeting

Im realen Jogger auf dem Sofa, in Couture zum virtuellen Meeting

Ihrer Zeit voraus

Wegweisende Produkte aus den letzten zwei Jahrzehnten

Wegweisende Produkte aus den letzten zwei Jahrzehnten

Nordisch dynamisch

2000-2020: Über den Aufstieg der New-Nordic-Marken

2000-2020: Über den Aufstieg der New-Nordic-Marken

Als die Locher lachen lernten

2000-2020: Humorvolle Produkte von Alessi, Koziol & Co

2000-2020: Humorvolle Produkte von Alessi, Koziol & Co

Neustart in Mailand

Streifzug durch die Milano Design City 2020

Streifzug durch die Milano Design City 2020

Välkommen 2000

Ein Rückblick auf die demokratischen IKEA-Lebenswelten

Ein Rückblick auf die demokratischen IKEA-Lebenswelten

Bloß nicht anecken

2000-2020: Die neue Zeitlosigkeit im Möbeldesign

2000-2020: Die neue Zeitlosigkeit im Möbeldesign

Best of Interior 2020

Callwey Verlag verleiht zum sechsten Mal den Award

Callwey Verlag verleiht zum sechsten Mal den Award

German Design Graduates 2020

Award geht in die zweite Runde

Award geht in die zweite Runde

London Design Festival 2020

Handwerk, limitierte Editionen und neue Schulterschlüsse 

Handwerk, limitierte Editionen und neue Schulterschlüsse 

Atmosphärische Zeiten

Hermann August Weizenegger im Berliner Kunstgewerbemuseum

Hermann August Weizenegger im Berliner Kunstgewerbemuseum

3 Days of Design 2020

Neuheiten aus Kopenhagen

Neuheiten aus Kopenhagen

Einstieg ins Smart Home

Modulare Gira-Produkte setzen neue Impulse

Modulare Gira-Produkte setzen neue Impulse