Projekte

Im Schatten der Pinien

Naturverbundenes Hotel-Interior in Kroatien

Als Kind verbrachte die Architektin Léonie Alma Mason mehrere Familienurlaube auf der dalmatinischen Insel Hvar. Sie war beeindruckt von der unberührten Landschaft mit ihren rauen Felsen, den imposanten Pinienwäldern und der Weite des Meeres. Zwanzig Jahre später kehrte Mason an diesen Ort zurück, um dort ein Luxushotel einzurichten, das mit den Naturelementen am liebsten verschmelzen würde.

von Jana Herrmann, 09.07.2021

„Reisen haben eine heimliche Bestimmung, die der Reisende nicht ahnt“, sagte einst der Religionsphilosoph Martin Buber. Auch die Innenarchitektin Léonie Alma Mason hatte eigentlich nicht geplant, an den Sehnsuchtsort ihrer Kindheit zurückzukehren. Nur durch einen Zufall entdeckte sie die Ausschreibung für ein Projekt auf der kroatischen Insel Hvar, auf der ein neues Luxushotel entstehen sollte. „Der ganz besondere Flair dieser Insel hat mich schon als kleines Mädchen fasziniert. Es war eine Selbstverständlichkeit, mich zu bewerben und in meinen Entwürfen meine Kindheitserinnerungen zu reflektieren“, erzählt die Französin.

Luxus und Naturnähe
Einen besonderen Stellenwert räumte Mason dabei den geografischen Gegebenheiten der dalmatinischen Insel ein. Das Interior des High-End-Hotels sollte zwar zeitgenössisch und luxuriös werden, aber dennoch seine natürliche Umgebung widerspiegeln. Diese Vision entsprach auch der des Bauherren des Maslina Resorts. Der private Investor wünschte sich eine Architektur, die der mediterranen Landschaft Tribut zollt, regionale Hersteller und Kunsthandwerker unterstützt und der Natur so nah wie möglich kommt.

Holz, Stein und bronzene Bruchkanten
Deshalb entschied sich auch der kroatische Architekt Tomislav Alujevic dazu, die Außenfassade des großen Hotelgebäudes mit vertikal ausgerichteten Holzstäben zu verkleiden, die perfekt zu den Pinienbäumen der Umgebung passen. Léonie Alma Mason setzte beim Interiordesign auf verschiedene natürliche Materialien. Aus elfenbeinfarbenen Kalksteinen der Nachbarinsel Brač ließ sie Waschbecken für jedes der insgesamt 50 Hotelzimmer anfertigen und setzte ein ganz besonderes Statement-Stück in die Hotellobby: Dort empfängt ein fünf Meter langer und 12 Tonnen schwerer Kalkstein die Gäste. Seine natürlich entstandenen Risse und Unebenheiten ließ die Französin mit Bronze auffüllen. Als Inspirationsquelle diente ihr dabei die traditionelle Kintsugi-Technik, mit der Japaner zerbrochene Keramik reparieren. „Ich mag diese Designphilosophie, die die Schönheit des Nichtperfekten unterstreicht und scheinbar Zerstörtem eine ganz besondere Note verleiht“, erklärt die Gründerin des LA.M Studios mit Sitz in Paris. Materialtechnisch setzte Léonie Alma Mason zudem auf exotisches Holz, weil es nicht nur Ästhetik und Robustheit miteinander kombiniert, sondern bei Sonnenschein auch für besonders schöne Lichtspiele sorgt.

Dunkle Farben versus Transparenz
Die Innenarchitektin ließ sich aber auch von Schattenspielen inspirieren, die sie in der kroatischen Landschaft beobachten konnte. So verwendete sie in einigen Teilen des Hotels dunkle Farbmotive als Ode an die großen Schatten, die die zahlreichen Pinienbäume werfen. Sie tauchen in Form von schwarzem Terrakotta an den Wänden und Tischen aus Lavastein auf. Als visuelle Auflockerungen, die Wärme und Eleganz ausstrahlen, entschied sich Mason für gläserne Leuchten, filigrane Raumteiler und Accessoires aus gebürstetem Messing. Weiße, fließende Vorhänge sorgen in den Gemeinschaftsbereichen und Gästezimmern für eine Extraportion Leichtigkeit und Frische.

Ein Projekt mit persönlicher Note
„Dieser Auftrag war und bleibt etwas ganz Besonderes für mich“, resümiert Léonie Alma Mason ihr aktuelles Projekt. „Es fühlte sich einfach richtig an, das Interior des Maslina Resorts im Einklang mit seiner natürlich gewachsenen Umgebung zu gestalten und Luxus durch den bewussten Umgang mit maßgefertigten, edlen Materialien zu erzeugen. Ich persönlich habe das Gefühl, dem Ort meiner Kindheitsträume etwas zurückgegeben zu haben.“

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Entwurf

Léonie Alma Mason

lam-studio.com

Projekt

Maslina Resort

maslinaresort.com

Mehr Projekte

Ferien in der Fischhalle

Ein portugiesisches Lagerhaus wird zum modernen Urlaubsdomizil

Ein portugiesisches Lagerhaus wird zum modernen Urlaubsdomizil

Wohnen mit System

Sanierung des modularen Wohnhauses von Fritz Haller

Sanierung des modularen Wohnhauses von Fritz Haller

Logis in der Höhle

Jean Nouvels Sharaan Resort in der saudi-arabischen Wüste

Jean Nouvels Sharaan Resort in der saudi-arabischen Wüste

Universum am Hang

Nordisches Hytten-Dorf im Elsass von Reiulf Ramstad

Nordisches Hytten-Dorf im Elsass von Reiulf Ramstad

Über Nacht im Volkshaus

Herzog & de Meurons neues Boutique-Hotel in Basel

Herzog & de Meurons neues Boutique-Hotel in Basel

California Dreaming in London

Upcyceltes Hotel von Holloway Li in Bermondsey

Upcyceltes Hotel von Holloway Li in Bermondsey

Der Erlebnisfaktor

2000-2020: Best-of Hotels und Gastronomie

2000-2020: Best-of Hotels und Gastronomie

Kleinod aus Stein und Holz

Hotelumbau in Spanien von Francesc Rifé Studio

Hotelumbau in Spanien von Francesc Rifé Studio

Ferien mit Michele De Lucchi

Nachhaltige Urlaubsarchitekturen in Südtirol

Nachhaltige Urlaubsarchitekturen in Südtirol

Eklektisch baden gehen

Das Apartmenthotel Nadler Hof auf Usedom

Das Apartmenthotel Nadler Hof auf Usedom

Campus der schönen Dinge

Die Transformation eines pragmatischen Tagungshauses zum Boutique-Hotel

Die Transformation eines pragmatischen Tagungshauses zum Boutique-Hotel

Zwischen den Räumen

Ein Hotel von Claesson Koivisto Rune in Tokio

Ein Hotel von Claesson Koivisto Rune in Tokio

Mit OMA baden gehen

Ein Resort auf Bali von Office for Metropolitan Architecture, das sich nicht abschirmt

Ein Resort auf Bali von Office for Metropolitan Architecture, das sich nicht abschirmt

Venezianischer Cocktail

Verwandlung am Giudecca-Kanal von Dorothée Meilichzon und Cristina Celestino

Verwandlung am Giudecca-Kanal von Dorothée Meilichzon und Cristina Celestino

Leben im Kleinformat

Hotel mit Wohnzimmerchic in Stockholm von Note

Hotel mit Wohnzimmerchic in Stockholm von Note

Brutalistische Verwandlung

Londoner Bürokomplex wird zum Hotel

Londoner Bürokomplex wird zum Hotel

Zeigt her Eure Bäder

Badobjekte von Bette als zentrales Element in Rothenburger Boutique-Hotel

Badobjekte von Bette als zentrales Element in Rothenburger Boutique-Hotel

Lässigkeit & Grandezza

Ein Neun-Suiten-Hotel in Apulien von Palomba Serafini Associati

Ein Neun-Suiten-Hotel in Apulien von Palomba Serafini Associati

Entspannen unter Tannen

Stern am Schwarzwaldhimmel von Allmann Sattler Wappner und JOI Design

Stern am Schwarzwaldhimmel von Allmann Sattler Wappner und JOI Design