Projekte

Kupfertupfer

Frederic Kielemoes gestaltet minimalistisches Interior in Gent

von Anne Meyer-Gatermann, 16.08.2018

Kupferne Elemente akzentuieren das Apartment DB Gent vor einer Grundierung in Schwarz und Weiß. Dabei ist auch die Materialwahl raffiniert: Kontraste aus Marmor, Holz und Kupfer bringen eine zarte Spannung in die Komposition, die nie angestrengt wirkt. Die Raumwirkung ist kontemplativ.

Vor diesem Hintergrund wirken die kupfernen PVD-Armaturen und Handtuchhalter wie Schmuckstücke. Das liegt auch an dem angenehm reduzierten Design des Herstellers Vola, das die Eleganz des braunschimmernden Materials hervorhebt. Manchmal blitzt das Metall nur als schlichte Fassung für eine Glühbirne auf – mit einer zurückgelehnten Selbstverständlichkeit.

Es bleibt ein Kunststück, Kupfer derart minimalistisch in Szene zu setzen. Die Gefahr ist groß, mit diesem Material in die Opulenz abzudriften. Seine edle Seite weiß Innenarchitekt Frederic Kielemoes mit seinem minimalistischen Einrichtungsstil perfekt zu inszenieren.

Eine Überraschung ist, wie apart das Metall auch großflächig wirken kann, zum Beispiel als Front eines raumhohen Schranks im Esszimmer. Der Tulip Table von Eero Saarinen mit einer weißen Marmorplatte und die mit schwarzem Leder gepolsterten Holzstühle davor bilden den passenden Kontrast. Besonders gelungen harmonieren das braune Glas der Deckenleuchte mit dem matt schimmernden Kupferton.

Die Strukturierung der Räume erinnert an die Ästhetik von Piet Mondrian. Dessen Primärfarben hat Kielemoes allerdings durch seine dezent-elegante Farbpalette ersetzt. Der Innenarchitekt wählt schwarze Einbauten, die den Raum geometrisch gliedern. Die Gewichtung aus Flächen, Farben und Materialien tariert er so aus, dass jeder Blickwinkel eine harmonische Komposition zeigt.

Der Belgier achtet bei seiner Gestaltung auf klare Kanten und eine perfekte Materialverarbeitung. Das Mobiliar ist unaufgeregt und dennoch mit Expertise ausgewählt. Stühle und Tische haben eine Vintage-Patina, sind aber in einem exzellenten Zustand – sie folgen den klaren Konturen dieser Inneneinrichtung, statt sie aufzubrechen. Obwohl das Grundprinzip dieses Interieurs Reduktion heißt, wirkt das Apartment nicht kühl. Das liegt unter anderem an dem so geschickten Einsatz von Kupfer: Das Metall ist schließlich für seine hohe Wärmeleitfähigkeit bekannt – in diesem Fall eben auch visuell.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Vola

Weltweit schätzt man VOLA Armaturen wegen ihres zeitlosen Designs. Sie werden aus den hochwertigsten Materialien in Dänemark hergestellt, sind wassersparend und generationenübergreifend in Benutzung. Dank ihres Baukastensystems bieten sie eine große Vielzahl an individuellen Einsatzmöglichkeiten an.

Zum Showroom

Innenarchitekt

Frederic Kielemoes

www.frederickielemoes.be

Fotograf

Thomas De Bruyne / Cafeine

www.cafeine.be

DB Gent

Wohnungsausbau / 140 Quadratmeter

Mehr Projekte

Vom Unort zum Ort

Wie öffentliche Toiletten mit neuen Qualitäten punkten

Wie öffentliche Toiletten mit neuen Qualitäten punkten

Kuratiertes Interior

Erstes Stilwerk-Hotel in Hamburg

Erstes Stilwerk-Hotel in Hamburg

Gebrochene Schönheit

Beauty-Salon von balbek bureau in Kiew

Beauty-Salon von balbek bureau in Kiew

Bad mit Autobahncharme

Minimalistischer Umbau eines Apartments von DIALECT in Antwerpen

Minimalistischer Umbau eines Apartments von DIALECT in Antwerpen

Treppe wird Raum

Umbau eines Reihenhauses in London von Fraher & Findlay

Umbau eines Reihenhauses in London von Fraher & Findlay

Akzente im Bad

Reduziertes Gestaltungsprinzip mit farbigen Armaturen von Vola

Reduziertes Gestaltungsprinzip mit farbigen Armaturen von Vola

Waschen als Kinderspiel

Berliner Kita mit klaren Farben und Duschwannen von Bette

Berliner Kita mit klaren Farben und Duschwannen von Bette

Zeigt her Eure Bäder

Badobjekte von Bette als zentrales Element in Rothenburger Boutique-Hotel

Badobjekte von Bette als zentrales Element in Rothenburger Boutique-Hotel

Baden in Barcelona

Raúl Sanchez plant eine Wohnung mit dem Badezimmer als Zentrum

Raúl Sanchez plant eine Wohnung mit dem Badezimmer als Zentrum

Wiedergeburt einer Ikone

Poul Henningsens einstige Villa in Kopenhagen

Poul Henningsens einstige Villa in Kopenhagen

Bad mit Bowie

Zähne putzen mit Ziggy Stardust: Einfamilienhaus in Dublin.

Zähne putzen mit Ziggy Stardust: Einfamilienhaus in Dublin.

Finnische Wüstensauna

Finnische Tradition in der Wüste: Sauna im Black Rock Desert in Nevada.

Finnische Tradition in der Wüste: Sauna im Black Rock Desert in Nevada.

Abstrakte Raum-in-Raumlösung

In der Casa Duende Duratex von Nildo José bildet eine kompakte Funktionsbox den Mittelpunkt.

In der Casa Duende Duratex von Nildo José bildet eine kompakte Funktionsbox den Mittelpunkt.

Techno und Terrazzo

So lässig wie eine Bar: Zahnarztpraxis für Ästheten.

So lässig wie eine Bar: Zahnarztpraxis für Ästheten.

Swimming Wonderland

Märchenhafte Bade- und Sportoase: der Loong Swim Club in Suzhou des Shanghaier Studios X+Living.

Märchenhafte Bade- und Sportoase: der Loong Swim Club in Suzhou des Shanghaier Studios X+Living.

Monsieur Etienne: Loft in Paris

Fließende Raumstrukturen: Apartment von Atelier du Pont.

Fließende Raumstrukturen: Apartment von Atelier du Pont.

Modernes Badehaus

Boutique-Hotel von Neri & Hu als Hommage an die chinesische Badekultur

Boutique-Hotel von Neri & Hu als Hommage an die chinesische Badekultur

Poesie im Quadrat

Ein Wohnzimmer mit Badestelle von i29 in Vinkeveen

Ein Wohnzimmer mit Badestelle von i29 in Vinkeveen

Balanceakt aus Beton

Drei Gästehäuser von Mork-Ulnes im Norden Kaliforniens

Drei Gästehäuser von Mork-Ulnes im Norden Kaliforniens

Spieglein, Spieglein

In diesem japanischen Friseursalon hängen keine Spiegel an der Wand, und es geht auch nicht darum, wer am schönsten ist.

In diesem japanischen Friseursalon hängen keine Spiegel an der Wand, und es geht auch nicht darum, wer am schönsten ist.

Mit Farben lernen

Lënster Lycée von G+P Muller architectes

Lënster Lycée von G+P Muller architectes

Spaziergang mit Schildkröte

Das Luxushotel Tortue in Hamburg

Das Luxushotel Tortue in Hamburg

Tête-á-tête mit Baumkronen

The Fontany von Störmer, Murphy and Partners in Hamburg

The Fontany von Störmer, Murphy and Partners in Hamburg

Have a nice trip

Karim Rashids Designwelt in einem St. Pauli-Hotel

Karim Rashids Designwelt in einem St. Pauli-Hotel

Relax Underground

Diskret und bizarr: Lenka Míková hat ein Prager Kellergewölbe in ein mysteriöses Love Hotel verwandelt.

Diskret und bizarr: Lenka Míková hat ein Prager Kellergewölbe in ein mysteriöses Love Hotel verwandelt.

Poetisches Raster: Wohnhaus in Australien

Ein Haus aus drei Teilen, für Bewohner und Gast.

Ein Haus aus drei Teilen, für Bewohner und Gast.

Leben auf allen Ebenen

Ein Wohnexperiment von Tato Architects

Ein Wohnexperiment von Tato Architects

Schaumbad über den Dächern

Das InterContinental Ljubljana vom Münchner Büro Wrightassociates

Das InterContinental Ljubljana vom Münchner Büro Wrightassociates

Schaufenster in den Wald

Tiny House in New York von Bjarke Ingels

Tiny House in New York von Bjarke Ingels

Berg, Bond und Beton: Alpine Spa in Bürgenstock

Der Anbau des exklusiven Schweizer Bürgenstock Resorts ist eine minimalistische Gebäudeskulptur, die den Bezug zur Landschaft sucht.

Der Anbau des exklusiven Schweizer Bürgenstock Resorts ist eine minimalistische Gebäudeskulptur, die den Bezug zur Landschaft sucht.