Projekte

Mediterrane Moderne

Zweizimmerwohnung in Barcelona von Szymon Keller

Der Projektname „Waves House“ lässt an ein Strandhaus für Surfer denken. Doch der Designer Szymon Keller nutzt ihn für eine 60-Quadratmeter-Wohnung in Barcelona. Blaues Meer, runde Strandkiesel und romantische Sonnenuntergänge dienten ihm als Inspiration für die Gestaltung des Apartments.

von Judith Jenner, 20.06.2022

Viel Fan­ta­sie war nötig, um sich die in die Jahre gekommene Wohnung in einem Altbau am Carrer de València im Stadtteil Eixample als modernes Zuhause vorzustellen. Ein Paar aus dem Ausland, das neu in der Stadt war, wollte dort einziehen. „Schiefe Böden und Wände sowie eine marode Decke ließen die Wohnung alles andere als einladend erscheinen“, erinnert sich der Designer Szymon Keller. „Da sie in drei kleine Zimmer unterteilt war, fehlte es außerdem an natürlichem Licht.“

Das Bad im Mittelpunkt
Nach der baulichen Ertüchtigung ging der Designer an die Planung heran. Damit das Apartment wie aus einem Guss wirkt, entschied sich Szymon Keller für eine fließende Raumabfolge, ähnlich wie bei einer Hotelsuite. Dem Bad kommt dabei eine zentrale Funktion zu. Es bildet den Mittelpunkt der Wohnung und den Übergang zwischen dem gemeinschaftlich genutzten Bereich mit Küche und Wohnzimmer und dem privaten Schlafzimmer. „Mit dieser Planung haben wir die Verkehrsflächen reduziert und einen einzigartigen Raum geschaffen, der in alle Richtungen fließt“, erläutert Keller. Diesen Eindruck verstärken die Schiebetüren des Badezimmers mit ihrem strukturierten Glas. Sie sorgen dafür, dass das natürliche Licht im Laufe des Tages die ganze Wohnung durchflutet. Die einzigen geschlossenen, unabhängigen Räume sind die Toiletten- und Duschkabinen.

Fließende Formen
Zugleich ist das Badezimmer ein Ort des Rückzugs. Mit seinen kurvigen, organischen Formen ist der Raum einem Spa nachempfunden. Das Zentrum bildet die freistehende Kupferbadewanne. Sie wird von den geschwungenen Bögen der Badezimmertüren umrahmt. Dunkelgrüne Kacheln sowie ein Waschtisch aus Corian im gleichen Farbton erinnern an den Ozean.

Auch bei der offenen Wohnküche gelang Szymon Keller eine harmonische Gestaltung wie aus einem Guss. Die abgerundeten Kanten der kupferfarbenen, satinierten Korpusse integrieren sich nahtlos in den Raum. Eine Arbeitsplatte aus Marmor sowie metallisch glänzende Griffmulden strukturieren die Küchenschränke auf elegante Weise. Der glatte Terrazzoboden erinnert farblich an Kies und stellt eine optische Verbindung zum Bad her.

Wohnliche Strandatmosphäre
Im Wohnzimmer des Waves House orientierte sich Szymon Keller farblich an Sandtönen. Ein Sideboard schwebt über dem Boden wie ein Stück Treibholz, ein Couchtisch nimmt die abgerundete Form der Küche wieder auf. Der helle Eichenparkettboden, der auch im Schlafzimmer verlegt wurde, schafft eine warme Atmosphäre. Als Blickfang dient ein farbenprächtiges Gemälde des lokalen Künstlers Albert Madaula. Dazu passt der intensive Bernsteinton des eigens für das Apartment gestalteten Beistelltischs Lung. Mit seiner organischen Form wirkt das Möbelstück beinahe wie ein lebendiges Wesen und es korrespondiert mit der in Madaulas Werk dargestellten Fauna. Der aus Alabaster gefertigte Tisch Zaida vom ortsansässigen Si Atelier sowie ein Tisch aus Zement und Harz, der zu Szymon Kellers eigener Serie Ruins gehört, vervollständigen den Raum. Letzterer erinnert an einen von den Wellen des Meeres geformten Felsen.

Mit seinem Händchen für besondere Kunst- und Designobjekte, Leuchten und Textilien gelang Szymon Keller ein Interior, das gestalterisch eine Brücke schlägt zwischen einem klaren, modernen Design und den warmen, mediterranen Farben und Formen der Landschaften, von denen er sich inspirieren ließ. Die Atmosphäre dieser Stadtwohnung wirkt ebenso entspannend wie ein Tag am Meer.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projektname Waves House
Entwurf Szymon Keller
Typologie Umbau
Ort Barcelona
Fläche 60 Quadratmeter
Fertigstellung 2021
Links

Entwurf

Szymon Keller

szymonkeller

Mehr Projekte

Trigonale Interventionen

Altbausanierung in Porto mit modernen Ecken von Paulo Moreira

Altbausanierung in Porto mit modernen Ecken von Paulo Moreira

Unikate aus Titan-Stahl

Bette stattet die Bäder im Hotel Wilmina aus

Bette stattet die Bäder im Hotel Wilmina aus

Radikales Raffinement

Studio-Apartment von minuit architectes in Paris

Studio-Apartment von minuit architectes in Paris

Schutzraum wird zum Wohnraum

Transformation eines Hochbunkers in Hamburg von Björn Liese

Transformation eines Hochbunkers in Hamburg von Björn Liese

Ganzheitliche Genesung

Krankenhausneubau von tsj-architekten in Niedersachsen

Krankenhausneubau von tsj-architekten in Niedersachsen

Maritime Farbwelten

Neugestaltung der Bäder im 25hours Hotel Hamburg HafenCity von Stephen Williams Associates

Neugestaltung der Bäder im 25hours Hotel Hamburg HafenCity von Stephen Williams Associates

Besondere Böden

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Moderne Behaglichkeit

Ausgestaltung einer Villa im Großraum Frankfurt von Andrea Busch Inneneinrichtung

Ausgestaltung einer Villa im Großraum Frankfurt von Andrea Busch Inneneinrichtung

Heilende Räume

Umbau einer Reha-Einrichtung in Polen

Umbau einer Reha-Einrichtung in Polen

Fenster zum Bad

Ein 10.000-Euro-Umbau von TAKK in Barcelona

Ein 10.000-Euro-Umbau von TAKK in Barcelona

Baden in Beton

Ehemaliges Lagerhaus in Athen wird zum Penthouse

Ehemaliges Lagerhaus in Athen wird zum Penthouse

Ausweitung der Komfortzone

Wohnanlage für Studierende in Bielefeld von Stopfel Architekten

Wohnanlage für Studierende in Bielefeld von Stopfel Architekten

Mit Scarpa baden

Ludwig Godefroy gestaltet das Hotel Casa TO in Oaxaca

Ludwig Godefroy gestaltet das Hotel Casa TO in Oaxaca

Gestaffeltes Wohnhaus

Umbau einer kleinen Genter Stadtvilla von Graux & Baeyens Architecten

Umbau einer kleinen Genter Stadtvilla von Graux & Baeyens Architecten

Explosion der Farben

Der Frankfurter Nachtclub Fortuna Irgendwo

Der Frankfurter Nachtclub Fortuna Irgendwo

Durchbruch zur Natur

Hotel Sou von Suppose Design Office auf der japanischen Insel Fukue

Hotel Sou von Suppose Design Office auf der japanischen Insel Fukue

Reflektierte Flusslandschaft

Neugestaltung der Sanitärräume auf der Münchner Praterinsel

Neugestaltung der Sanitärräume auf der Münchner Praterinsel

Buntes Versteck

Ein Hausumbau von i29 in Amsterdam

Ein Hausumbau von i29 in Amsterdam

Schwereloses Schwimmbecken

HAL Architects bringen einen Londoner Pool zum Schweben

HAL Architects bringen einen Londoner Pool zum Schweben

Palais Oppenheim in Köln

Moderner Villenumbau von Renner Hainke Wirth Zirn Architekten

Moderner Villenumbau von Renner Hainke Wirth Zirn Architekten

Rein in Stein

Die schönsten Natursteinbäder

Die schönsten Natursteinbäder

Showroom-Szenarien

Der neue Laufen Space in Berlin von Konstantin Grcic

Der neue Laufen Space in Berlin von Konstantin Grcic

Patina mit Twist

Luxussanierung einer Jugendstilvilla von Jan Leithäuser in Frankfurt

Luxussanierung einer Jugendstilvilla von Jan Leithäuser in Frankfurt

Tempel der Elemente

Jodschwefelbad von Matteo Thun in Bad Wiessee

Jodschwefelbad von Matteo Thun in Bad Wiessee

Galant in Bogenhausen

Ein zeitreisender Villenumbau von Arnold / Werner Architekten

Ein zeitreisender Villenumbau von Arnold / Werner Architekten

Bäder im Charme der Siebziger

Mit Bette auf Zeitreise im Standard Hotel London

Mit Bette auf Zeitreise im Standard Hotel London

Vom Unort zum Ort

Wie öffentliche Toiletten mit neuen Qualitäten punkten

Wie öffentliche Toiletten mit neuen Qualitäten punkten

Kuratiertes Interior

Erstes Stilwerk-Hotel in Hamburg

Erstes Stilwerk-Hotel in Hamburg

Gebrochene Schönheit

Beauty-Salon von balbek bureau in Kiew

Beauty-Salon von balbek bureau in Kiew

Bad mit Autobahncharme

Minimalistischer Umbau eines Apartments von DIALECT in Antwerpen

Minimalistischer Umbau eines Apartments von DIALECT in Antwerpen