Projekte

Showroom-Szenarien

Der neue Laufen Space in Berlin von Konstantin Grcic

Archiv, Freiraum, Display: Designer Konstantin Grcic hat den neuen Berliner Showroom des Schweizer Badherstellers Laufen gestaltet. Der Laufen Space verbindet mühelos die Sphären. Hier können Einrichtungskonzepte geplant und ausprobiert werden, zugleich dient der Space als Plattform des Austauschs, real wie digital.

von Jasmin Jouhar, 25.03.2021

Es gibt diese Showrooms, in denen Produkte inszeniert werden wie Kunstwerke im Museum. Einzeln auf hohen Sockeln ausgestellt, mit Spots ins rechte Licht gerückt, darf das Publikum sie bewundern. Anfassen oder gar ausprobieren: eher unerwünscht. Und es gibt den neuen Showroom des Schweizer Badherstellers Laufen in Berlin. Im Laufen Space können Architekt*innen und Planer*innen selbst Hand anlegen und ihre Einrichtungskonzepte am realen Objekt testen. Mitten im Raum steht ein großes, offenes Lagerregal aus verzinktem Stahl, darin jederzeit griffbereit das Laufen-Sortiment. An der Wand stählerne Vorrichtungen, „Racks“ genannt, in die Sanitärobjekte und Spiegel eingehängt und so miteinander kombiniert werden können. Das funktioniert nicht nur ganz einfach, es vermittelt auch einen Eindruck davon, ob Waschtisch und Armatur der Wahl wirklich harmonieren oder ob es nicht doch lieber ein anderes Modell sein sollte.

Mit Charme und Dielen
„Das ist natürlich keine Simulation eines fertigen Raums“, sagt Konstantin Grcic über die Racks. „Aber man bekommt ein gutes Gefühl für Größe und Proportionen. Das macht richtig Spaß.“ Der Berliner Designer hat den Showroom gemeinsam mit Laufen konzipiert und in drei Bereiche gegliedert: in das Archiv mit Lagerregal und Racks, in eine frei bespielbare Fläche und in einen Präsentationsraum mit Videowand. Den typischen Altbau-Charme des ehemaligen Ladengeschäfts hat Grcic dabei erhalten und nur stellenweise behutsam geglättet. Die alten Dielen durften bleiben, Wände und Decken ließ er in hellem Grau streichen. Die Gestaltung des Showrooms ist nicht seine erste Zusammenarbeit mit Laufen. Der Designer hat für die Schweizer bereits vor einigen Jahren die Kollektion Val aus Saphirkeramik entworfen.

Wunschstandort Berlin
Berlin war erklärter Wunschstandort für einen neuen Showroom, wie Roger Furrer, Marketingdirektor von Laufen, sagt: „Berlin ist eine Stadt mit einer großen Zahl an kreativen, künstlerischen und innovativen Menschen, mit denen wir gemeinsam den Space beleben wollen“. Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen musste die große Eröffnung des Laufen Space zwar ausfallen, aber Besuche nach Terminvereinbarung sind jederzeit möglich. Sobald das Infektionsgeschehen es zulässt, möchte Laufen den Showroom im Stadtteil Charlottenburg zur Plattform des Austauschs machen, real wie digital. „Der Space wird zum lokalen Sender, der das internationale Programm mitgestaltet und vermittelt. Weg von der Repräsentation. Hin zum Dialog“, so Furrer.

Lebendiger Organismus
Konstantin Grcic hat für dieses Konzept ideale Bedingungen geschaffen: Den vorderen Teil zur Straße hin hat er als Freifläche definiert, die mit ganz verschiedenen Szenarien bespielt werden kann. Beispielsweise als Arbeitsraum mit Tisch, an der Wand Pläne und Renderings, um gemeinsam mit Planer*innen ein Projekt zu besprechen. Oder als Ausstellungsraum mit viel Platz für Kunstwerke. Oder, ganz klassisch, als Showroom mit Produktpräsentationen auf rollbaren Podesten. Der dritte Teil des Gestaltungskonzepts ist ein in Schwarz gehaltener Raum mit LED-Wand als Display: „Hier setzen wir bewusst auf die Wirkung in den Außenraum“, sagt Konstantin Grcic. „Die bewegten Bilder sollen Aufmerksamkeit erregen und die Marke zeigen.“ Auf der Videowand präsentiert Laufen selbstproduzierte Clips und Filme. Sie dient auch als Schnittstelle zur digitalen Sphäre. „Für mich ist der Laufen Space Berlin wie ein Brief aus der Zukunft“, sagt Roger Furrer. „Er erzählt, archiviert die Formen und vernetzt sich mit den anderen Laufen Spaces zu einem lebendigen Organismus.“

www.laufenspaceberlin.com

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

LAUFEN

LAUFEN 1892 | SWITZERLAND Seit mehr als 125 Jahren produziert LAUFEN wegweisende Sanitärprodukte – in hochmodernen Anlagen in Europa und in legendärer Schweizer Präzision. Für seine Kollektionen arbeitet LAUFEN zusammen mit herausragenden Designern. Alle Produkte sind mit den modernsten energie- und wassersparenden Technologien ausgestattet.

Zum Showroom

Laufen Space Berlin

www.laufenspaceberlin.com

Konstantin Grcic

konstantin-grcic.com

Mehr Projekte

Palais Oppenheim in Köln

Moderner Villenumbau von Renner Hainke Wirth Zirn Architekten

Moderner Villenumbau von Renner Hainke Wirth Zirn Architekten

Rein in Stein

Die schönsten Natursteinbäder

Die schönsten Natursteinbäder

Patina mit Twist

Luxussanierung einer Jugendstilvilla von Jan Leithäuser in Frankfurt

Luxussanierung einer Jugendstilvilla von Jan Leithäuser in Frankfurt

Tempel der Elemente

Jodschwefelbad von Matteo Thun in Bad Wiessee

Jodschwefelbad von Matteo Thun in Bad Wiessee

Galant in Bogenhausen

Ein zeitreisender Villenumbau von Arnold / Werner Architekten

Ein zeitreisender Villenumbau von Arnold / Werner Architekten

Bäder im Charme der Siebziger

Mit Bette auf Zeitreise im Standard Hotel London

Mit Bette auf Zeitreise im Standard Hotel London

Vom Unort zum Ort

Wie öffentliche Toiletten mit neuen Qualitäten punkten

Wie öffentliche Toiletten mit neuen Qualitäten punkten

Kuratiertes Interior

Erstes Stilwerk-Hotel in Hamburg

Erstes Stilwerk-Hotel in Hamburg

Gebrochene Schönheit

Beauty-Salon von balbek bureau in Kiew

Beauty-Salon von balbek bureau in Kiew

Bad mit Autobahncharme

Minimalistischer Umbau eines Apartments von DIALECT in Antwerpen

Minimalistischer Umbau eines Apartments von DIALECT in Antwerpen

Treppe wird Raum

Umbau eines Reihenhauses in London von Fraher & Findlay

Umbau eines Reihenhauses in London von Fraher & Findlay

Akzente im Bad

Reduziertes Gestaltungsprinzip mit farbigen Armaturen von Vola

Reduziertes Gestaltungsprinzip mit farbigen Armaturen von Vola

Waschen als Kinderspiel

Berliner Kita mit klaren Farben und Duschwannen von Bette

Berliner Kita mit klaren Farben und Duschwannen von Bette

Zeigt her Eure Bäder

Badobjekte von Bette als zentrales Element in Rothenburger Boutique-Hotel

Badobjekte von Bette als zentrales Element in Rothenburger Boutique-Hotel

Baden in Barcelona

Raúl Sanchez plant eine Wohnung mit dem Badezimmer als Zentrum

Raúl Sanchez plant eine Wohnung mit dem Badezimmer als Zentrum

Wiedergeburt einer Ikone

Poul Henningsens einstige Villa in Kopenhagen

Poul Henningsens einstige Villa in Kopenhagen

Bad mit Bowie

Zähne putzen mit Ziggy Stardust: Einfamilienhaus in Dublin.

Zähne putzen mit Ziggy Stardust: Einfamilienhaus in Dublin.

Finnische Wüstensauna

Finnische Tradition in der Wüste: Sauna im Black Rock Desert in Nevada.

Finnische Tradition in der Wüste: Sauna im Black Rock Desert in Nevada.

Abstrakte Raum-in-Raumlösung

In der Casa Duende Duratex von Nildo José bildet eine kompakte Funktionsbox den Mittelpunkt.

In der Casa Duende Duratex von Nildo José bildet eine kompakte Funktionsbox den Mittelpunkt.

Techno und Terrazzo

So lässig wie eine Bar: Zahnarztpraxis für Ästheten.

So lässig wie eine Bar: Zahnarztpraxis für Ästheten.

Swimming Wonderland

Märchenhafte Bade- und Sportoase: der Loong Swim Club in Suzhou des Shanghaier Studios X+Living.

Märchenhafte Bade- und Sportoase: der Loong Swim Club in Suzhou des Shanghaier Studios X+Living.

Monsieur Etienne: Loft in Paris

Fließende Raumstrukturen: Apartment von Atelier du Pont.

Fließende Raumstrukturen: Apartment von Atelier du Pont.

Modernes Badehaus

Boutique-Hotel von Neri & Hu als Hommage an die chinesische Badekultur

Boutique-Hotel von Neri & Hu als Hommage an die chinesische Badekultur

Poesie im Quadrat

Ein Wohnzimmer mit Badestelle von i29 in Vinkeveen

Ein Wohnzimmer mit Badestelle von i29 in Vinkeveen

Balanceakt aus Beton

Drei Gästehäuser von Mork-Ulnes im Norden Kaliforniens

Drei Gästehäuser von Mork-Ulnes im Norden Kaliforniens

Spieglein, Spieglein

In diesem japanischen Friseursalon hängen keine Spiegel an der Wand, und es geht auch nicht darum, wer am schönsten ist.

In diesem japanischen Friseursalon hängen keine Spiegel an der Wand, und es geht auch nicht darum, wer am schönsten ist.

Mit Farben lernen

Lënster Lycée von G+P Muller architectes

Lënster Lycée von G+P Muller architectes

Spaziergang mit Schildkröte

Das Luxushotel Tortue in Hamburg

Das Luxushotel Tortue in Hamburg

Tête-á-tête mit Baumkronen

The Fontany von Störmer, Murphy and Partners in Hamburg

The Fontany von Störmer, Murphy and Partners in Hamburg

Have a nice trip

Karim Rashids Designwelt in einem St. Pauli-Hotel

Karim Rashids Designwelt in einem St. Pauli-Hotel