Projekte

Neuer Spirit

Studio Heju gestaltet vier Ferienhäuser in der Bourgogne

Im französischen Burgund baute das Studio Heju einen Gebäudekomplex aus dem 15. Jahrhundert in moderne Ferienhäuser um. Für jedes davon entwickelten die Interiordesigner*innen ein ganz individuelles Gestaltungskonzept.

von Jana Herrmann, 08.03.2023

Mineralhaltige Bodenschichten haben die französische Region Burgund nicht nur für ihre edlen Weine, sondern auch für den Abbau von Steinen berühmt gemacht. Aus diesen wurden so bekannte Gebäude wie die Opéra Garnier und das Pariser Rathaus errichtet – aber auch eine ortsansässige Mühle, die das Architektenpaar Hélène Pinaud und Julien Schwartzmann vom Studio Heju jüngst in ein modernes Gästehaus umgebaut hat. Äußerlich sollte der Gebäudekomplex aus dem 15. Jahrhundert unangetastet bleiben, im Inneren ging es darum, Raumatmosphären zu erschaffen, die Gäste „umgehend in ihren Bann ziehen“.

Grafische Gestaltung
Diese Vorgaben setzte das Studio Heju aus Paris schon bei der Gestaltung des Empfangs- und Aufenthaltsbereichs um, der sich im Zentrum des zweieinhalb Hektar großen Anwesens befindet: Dort strukturieren grafische Elemente, Halbebenen und orthogonale Linien den Raum. Eine Palette verschiedener Farbtöne, die sich von pudrigem Rosa bis zu einem intensiven Rot erstreckt, verstärkt diese architektonischen Besonderheiten, während ein mit Terrakottafliesen verkleideter Bartresen das zentrale Element des Raums bildet.

Skandinavisches Flair
Aber auch jedes der insgesamt vier Gästehäuser erhielt vom Studio Heju ein ganz individuelles Interior. Für die Einrichtung des kleinsten Hauses ließen sich die Planer*innen – passend zur Lage an einem großen Teich – von skandinavischen Fischerhütten inspirieren: Auf 40 Quadratmetern Wohnfläche dominieren hier dort minimalistische Formen, diskrete Farben und natürliche Materialien wie Eichenholz und Pappelplatten.

Praktische Wandnischen
Nordisch anmutendes Design prägt auch das nächstgrößere Gästehaus, das mit 70 Quadratmetern auf drei Etagen ausreichend Platz für eine vierköpfige Familie bietet. Zu dem funktionellen Interior und Pastelltönen gesellen sich dort vereinzelte Wand- und Mauernischen, die zu den gestalterischen Vorlieben des Heju-Teams gehören. Weil sie „das Praktische mit dem Schönen verbinden“, so die Interiordesigner*innen, und „dank ihrer integrierten Stauräume die Zimmer viel größer wirken lassen“.

Italienische Raumdynamik
In Form einer Bibliothek gehören die unterschiedlich geformten Nischen auch zu den Highlights des dritten Gästehauses, das sich im linken Außenflügel des Hauptgebäudes befindet und farblich wesentlich dunkler als die ersten beiden Häuser gestaltet wurde. Das Interior des vierten und größten Gästehauses, welches über insgesamt 300 Quadratmeter, sieben Zimmer und sieben Bäder verfügt, soll wiederum an das Italien der Fünfzigerjahre erinnern. Neben klaren Linien, einfachen Formen und lebendigen Farben achtete das Studio Heju dort vor allem auf die Ergonomie von Möbeln und eine ausgeprägte Raumdynamik.

Funktionalität im Fokus
Bei diesem Projekt legten Hélène Pinaud und Julien Schwartzmann viel Wert darauf, „Häuser mit Seele und echter Persönlichkeit zu schaffen“. Außerdem spielte die Funktionalität bei der Ausstattung der individuell gestalteten Feriendomizile eine entscheidende Rolle. Eher pragmatisch gingen sie bei der Wahl der Namen für die vier Gästehäuser vor: Sie heißen 2, 4, 6 und 15 – entsprechend der Anzahl von Personen, die jedes einzelne Haus beherbergen kann.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projekname Papotte
Entwurf Studio HEJU
Typologie Umbau
Standort Bligny-sur-Ouche, Frankreich
Fertigstellung September 2022
Links

Entwurf

Heju Studio

www.heju.fr

Projekt

Papotte

papotte.com

Mehr Projekte

Raum für Gäste und Gewächse

Hotel-Restaurant Steirereck am Pogusch von PPAG architects

Hotel-Restaurant Steirereck am Pogusch von PPAG architects

Paradis in Ostende

Kuratiertes Kunst- und Designapartment

Kuratiertes Kunst- und Designapartment

Inspirierender Ort für alle

Designhotel EmiLu in Stuttgart von blocher partners

Designhotel EmiLu in Stuttgart von blocher partners

Das offene Haus

Eklektisches Boutiquehotel und Kunstrefugium in der Toskana

Eklektisches Boutiquehotel und Kunstrefugium in der Toskana

Hüttenflair statt Alpenkitsch

Wellnesshotel Amrai Suites im Montafon

Wellnesshotel Amrai Suites im Montafon

Unikate aus Titan-Stahl

Bette stattet die Bäder im Hotel Wilmina aus

Bette stattet die Bäder im Hotel Wilmina aus

Skandinavien im Unterallgäu

Umbau eines Bauernhofs in moderne Ferienwohnungen

Umbau eines Bauernhofs in moderne Ferienwohnungen

Zirkuläres Wellnesshotel

OLM Nature Escape in Südtirol von Andreas Gruber Architekten

OLM Nature Escape in Südtirol von Andreas Gruber Architekten

Karaoke in der Chrom-Rakete

Ein Wohnwagen-Quintett von Daisuke Motogi

Ein Wohnwagen-Quintett von Daisuke Motogi

Locke lockt

(Apart-)Hotel von Grzywinski+Pons an der Spree in Berlin

(Apart-)Hotel von Grzywinski+Pons an der Spree in Berlin

Chalet mal anders

Minimalistisches Berghotel in Südtirol von Martin Gruber

Minimalistisches Berghotel in Südtirol von Martin Gruber

Aufwachen im Schnee

Ferienhaus bei Oslo von Fjord Arkitekter

Ferienhaus bei Oslo von Fjord Arkitekter

Maritime Farbwelten

Neugestaltung der Bäder im 25hours Hotel Hamburg HafenCity von Stephen Williams Associates

Neugestaltung der Bäder im 25hours Hotel Hamburg HafenCity von Stephen Williams Associates

Isländische Geschichte(n)

Hotel in Reykjavík von THG Arkitektar

Hotel in Reykjavík von THG Arkitektar

Utopie unter der Sonne

Atelier du Pont gestaltet das Hotel Son Blanc auf Menorca

Atelier du Pont gestaltet das Hotel Son Blanc auf Menorca

Familienerbe im Wandel

Hotelumbau von ASAGGIO Architekten in Brixen

Hotelumbau von ASAGGIO Architekten in Brixen

Alpenchic mit Sixties-Vibe

Das Hotel The Cōmodo in Bad Gastein

Das Hotel The Cōmodo in Bad Gastein

Besondere Böden

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Nordisch rustikal

Hotel in Büsum vom Architekturbüro Ladehoff

Hotel in Büsum vom Architekturbüro Ladehoff

Griechische Moderne

Designhotel Ammos auf Kreta

Designhotel Ammos auf Kreta

Mit Gio Ponti träumen

Designhotel Palazzo Luce in Lecce

Designhotel Palazzo Luce in Lecce

Neue Dimensionen

Erlebnisrestaurant in Rust von Atelier 522

Erlebnisrestaurant in Rust von Atelier 522

In altem Glanz

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Dynamische Doppelschale

Caspar Schols entwirft die flexible Cabin ANNA Stay

Caspar Schols entwirft die flexible Cabin ANNA Stay

Verwurzelt im Gestern

Ace Hotel Toronto mit Siebzigerjahre-Flair von Shim-Sutcliffe

Ace Hotel Toronto mit Siebzigerjahre-Flair von Shim-Sutcliffe

Neubau mit Geschichte

Berliner Aparthotel MAVO LAB von Studio MMOONN

Berliner Aparthotel MAVO LAB von Studio MMOONN

Moderner Jugendstil

Matteo Thun gestaltet das Hotel The Julius in Prag

Matteo Thun gestaltet das Hotel The Julius in Prag

Mit Scarpa baden

Ludwig Godefroy gestaltet das Hotel Casa TO in Oaxaca

Ludwig Godefroy gestaltet das Hotel Casa TO in Oaxaca

Natürliches Upgrade

Neugestaltung des Hotel Munde im Schwarzwald

Neugestaltung des Hotel Munde im Schwarzwald

Im Einklang mit dem Bestand

Aparthotel WunderLocke von Holloway Li in München

Aparthotel WunderLocke von Holloway Li in München