Inspiration

Brutalistischer Cyberspace

Ausstellung von Manuel Rossner und König Digital

29.05.2020

Viele Ausstellungen werden derzeit vom analogen in den virtuellen Raum verlegt (Interessierten ermöglicht Google Arts & Culture digitale Rundgänge ähnlich seiner bekannten Streetviews von über 2000 führenden Museen und Archiven). Es gibt aber auch digitale Konzepte, die sich unabhängig vom Lockdown im Cyberspace abspielen. Eine davon ist die Arbeit „Surprisingly This Rather Works“ von Manuel Rossner, die die Berliner Galerie König bis April nächsten Jahres präsentiert. Hier werden die Zuschauer mittels eines Avatars, der die drei Fähigkeiten Laufen, Springen und Schauen besitzt, selbst aktiver Teil des Kunstwerks. Digitales Anfassen also erwünscht!

Für dieses bisher noch seltene Kunsterlebnis steht der brutalistische Kirchenbau St. Agnes in Berlin-Kreuzberg, der durch eine App betreten wird, als digitale Sphäre bereit. „Es entstehen Objekte, die Skulptur und Malerei zugleich sind“, sagt der Künstler, der schon eine Vielzahl digitaler Projekte angestoßen hatte, über den Entstehungsprozess seiner interaktiven Installation. Mit dem Titel zitiert er übrigens einen anderen Programmierer aus einem Forum, der ihm die Lösung für ein Software-Problem gab. ncm

www.manuelrossner.com

www.koeniggalerie.com

Mehr Inspiration

Eisbaden

Installation von Bulot+Collins

Unsichtbare Städte

Papierskulpturen von Camille Benoit und Mariana Gella

Endlose Selbstdarstellung

Fotografien von Gerwyn Davies

Surreale Traumwelten

Visuelle Reisen in einem Bildband

Pop-up im Odenwald

Brücke 7 von Liquid Architekten

Muster des Menschen

Simulationen von Universal Everything

Zeit umzudenken

Die Garbage Watch von Vollebak

Amöbenmöbel

Materialexperiment von Soft Baroque

Architektur am Körper

Mode von Craig Green

Lesen im Wunderland

Der Zhongshuge-Buchladen in Peking

Sommer in Berlin

Kleiner Reiseführer, der Glücksmomente verspricht

Arbeitsräume für Außenseiter

Das mobile Büro von Outside Society

Zeitloser Zauber

Wandteppiche von Rooms Design

Antipodean

Der Antipode zum Eis-Einerlei

Optical Soundsystem

Neue Technologien für den Wohnraum

Schöner Schaden

Upcycling schädlingsbefallener Eschen

Schreckliche Schönheiten

Fotografien von Mandy Barker

Anders ausgehen

Schlemmen unter Plexiglas

Radikale Grenzüberschreitungen

Katharina Grosse im Hamburger Bahnhof

Grenzenlose Erholung

Ein wirklich zeitgemäßes Hotelkonzept

Moderne Spa-Höhle

James Bond in Odessa

Ein zitterndes Häuschen

Pavillon von NEON

Keramische Botanik

Skulpturen von Matias Liimatainen

Wehende Farben

Textilkunst von Rachel Hayes

Psychedelische Muster

Teppichkollektion von Elena Salmistraro

Verpackte Welt

Streifzug durch das Werk von Christo und Jeanne Claude

Urbanes Archipel

Insel-Konzept vor Kopenhagen wächst

Monument der Muster

Lichtinstallation von Noiz

Trikestra

Interaktives 360°-Musikvideo

Die Natur des Menschen

Luftaufnahmen von Tom Hegen