Inspiration

Interkultureller Eklektizismus

Humberto Leons Restaurant Chifa in L.A.

14.04.2021

Hinter dem peruanisch-chinesischen Restaurant Chifa in Los Angeles steht eine lange Familiengeschichte. Besitzer Humberto Leon, Gründer des beliebten Fashionlabels Opening Ceremony und Ex-Kreativdirektor von Kenzo, setzt gemeinsam mit seiner Schwester und ihrem Mann, der als Koch die Speisen im Lokal zubereitet, den Traum seiner Mutter Wendy fort. Wendy Leon stammt ursprünglich aus China, lebte mit ihrem peruanischen Mann einige Zeit lang in Lima und eröffnete dort bereits ein Restaurant namens Chifa – das Wort steht für die kantonesisch-peruanische Küche.

Humberto Leon tat sich für die Gestaltung der Restaurant-Neuauflage mit dem Architekten Michael Loverich zusammen, um ein Interieur zu schaffen, das wie eine Explosion von Farben und Formen wirkt. Im neuen Chifa wurde implementiert, was Leon während seiner Kindheit in chinesischen Restaurants aufschnappte: intensive Farben und eine Vielzahl an dekorativen Objekten, die im ganzen Raum verteilt wurden. Gleichzeitig ließ sich das Team vom zukunftsweisenden „Blade Runner“-Konzept von Syd Mead inspirieren.

Grün gilt in China als Glücksfarbe und ist ein wiederkehrendes Element in diesem Restaurant-Interieur: Die Wände tragen ein grünschwarzes Zebramuster von Calico Wallpaper und werden von großen Fensterflächen sowie herzförmigen Öffnungen durchbrochen. Auch der grüne Terrazzoboden wird mit rosafarbenen Herzen geschmückt. Pink- und Rosatöne werden als kontrastreiche Highlights in dem Lokal eingesetzt.

Die Stühle und Tische sind Humberto Leons erste eigene Möbelentwürfe. Das Mobiliar sollte eine verspielte Note haben, aber aus qualitativ hochwertigem Material gefertigt sein. Leons Stühle sind mit smaragdgrünem Samt bezogen und mit Messingbeinen kombiniert worden, die sich auch in den Tischen wiederfinden. Die gewellten Tischplatten zitieren die frühen Entwürfe des französischen Designers Jean Royère. Das Wellenmuster wiederholt sich im Sockel der Tische.

Die dritte dominante Farbe Gold zeigt sich auch bei der Lichtgestaltung. Die Glaspendelleuchten Futura stammen aus den Sechzigerjahren von Peill & Putzler. Die Brass-Leuchten, die wie textile Schirme anmuten, sind von der Designerin Paola Navone für Gervasoni gestaltet worden.

www.chifa-la.com

bittertang.com/mikeylove

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail

Mehr Inspiration

Spielfläche für mexikanisches Design

Originario von Andrés Gutiérrez

Originario von Andrés Gutiérrez

High­tech-Brutalismus

Flagship-Store in Stuttgart von Vaust Studio

Flagship-Store in Stuttgart von Vaust Studio

Schlafen in der Pipeline

Umnutzungskonzept Nord Stream 3 von Opposite Office

Umnutzungskonzept Nord Stream 3 von Opposite Office

Fusionsküche im Neonlicht

Chinesisches Restaurant von Studio Kota in Jakarta

Chinesisches Restaurant von Studio Kota in Jakarta

Rotes Herzstück im Grünen

Gartenpavillon in Belgien von NWLND

Gartenpavillon in Belgien von NWLND

Ort der Reflexionen

Büroräume von CLOU Architects in Peking

Büroräume von CLOU Architects in Peking

Lichtblick zwischen Stahl und Beton

Umbau einer Industriehalle zum Büro von Jean Verville

Umbau einer Industriehalle zum Büro von Jean Verville

Natur im Atrium

Matteo Thun & Partners begrünt die Lobby des Frankfurter Messeturms

Matteo Thun & Partners begrünt die Lobby des Frankfurter Messeturms

Konzeptuelle Naivität

Retailfläche für das Sneakerlabel Munich von Studio Animal

Retailfläche für das Sneakerlabel Munich von Studio Animal

Ruhepol statt Kaffeekult

Nachhaltiges Teehaus von Yatofu Creatives in Helsinki

Nachhaltiges Teehaus von Yatofu Creatives in Helsinki

Brutalismus für Burger

Pariser Restaurant PNY von Bernard Dubois

Pariser Restaurant PNY von Bernard Dubois

Gleichgewicht im Gebirge

Bistro Bergsteiger von Plasma Studio in den Dolomiten

Bistro Bergsteiger von Plasma Studio in den Dolomiten

An Artist’s Abode

Neuer Berliner Fantastic Frank-Showroom von Note Design Studio

Neuer Berliner Fantastic Frank-Showroom von Note Design Studio

Mensch und Natur

Ausstellung DRIFT: Moments of Connection im MK&G Hamburg

Ausstellung DRIFT: Moments of Connection im MK&G Hamburg

Bunter Durchblick

Münchner Brillengeschäft für Kinder von Stephanie Thatenhorst

Münchner Brillengeschäft für Kinder von Stephanie Thatenhorst

Backsteinerne Räume

Installation der Architekturbüros Palma und Hanghar im spanischen Logroño

Installation der Architekturbüros Palma und Hanghar im spanischen Logroño

Poke, Granit, Beton

Restaurant von Vaust Studio in Berlin

Restaurant von Vaust Studio in Berlin

Festliche Nostalgie

Bund Post Office in China von Yatofu Creatives

Bund Post Office in China von Yatofu Creatives

Aussicht ohne Grenzen

Installation Air von Kenzo Digital in New York

Installation Air von Kenzo Digital in New York

Vertikaler Basar

Entwurf eines Bürogebäudes in Maschhad von Rvad Studio

Entwurf eines Bürogebäudes in Maschhad von Rvad Studio

Transparente Realität

Filigrane Drahtarchitekturen von Edoardo Tresoldi

Filigrane Drahtarchitekturen von Edoardo Tresoldi

Ein Meer an Fliesen

Restaurant Myrto von Studio Wok in Porto Cervo

Restaurant Myrto von Studio Wok in Porto Cervo

Vermeers Backstube

Brotmanufaktur Aera von Gonzalez Haase AAS in Berlin

Brotmanufaktur Aera von Gonzalez Haase AAS in Berlin

Der Traum des Verpackungskünstlers

Christos verhüllter Triumphbogen in Paris

Christos verhüllter Triumphbogen in Paris

Blumiges Gerede

Interaktive Installation Sonic Bloom von Yuri Suzuki in London

Interaktive Installation Sonic Bloom von Yuri Suzuki in London

Berliner Grotte

Delikatessenladen Fresko von Arno Brandlhuber und Sam Chermayeff

 Delikatessenladen Fresko von Arno Brandlhuber und Sam Chermayeff

Farbkontraste und Neonlicht

Restaurant Finch Sushi in Palermo von Studio Didea

Restaurant Finch Sushi in Palermo von Studio Didea

In den Tiefen des Ozeans

Juweliergeschäft Sarah & Sebastian von Russell & George

Juweliergeschäft Sarah & Sebastian von Russell & George

Der Mensch als Architektur

Jean Vervilles Screenplay in Montreal

Jean Vervilles Screenplay in Montreal

Raum zum Denken

Pop-up-Store für reMarkable-Tablets von Snøhetta in Oslo

Pop-up-Store für reMarkable-Tablets von Snøhetta in Oslo