Projekte

Baukasten für die Zukunft

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

In den Niederlanden hat das Architekturbüro DP6 einen zukunftsweisenden Pavillon für die Floriade Expo 2022 entworfen. Das Gebäude aus nachhaltigen, biobasierten Materialien versorgt sich selbst, bietet Platz für Natur und kann komplett abgebaut und neu konfiguriert werden.

von Annette Schimanski, 30.11.2022

Im Rahmen der Gartenbauausstellung Floriade Expo, die alle zehn Jahre in den Niederlanden stattfindet, sind – ähnlich wie bei der Weltausstellung – Präsentationen in Form von ländereigenen Pavilions ein gängiges Konzept. Das Architekturbüro DP6 aus Delft hat in seinem Entwurf für die diesjährige Ausgabe die relevantesten Themen der heutigen Zeit aufgegriffen: Klimawandel, Energie- und Rohstoffknappheit, Wohnraummangel und umweltschonende Landwirtschaft.

Die Natur im Gebäude
Der sogenannte Natural Pavilion, der innerhalb eines Jahres für die Floriade in Almere gestaltet und erbaut worden ist, basiert auf einer simplen Tragkonstruktion aus Holzmodulen. Das Brettsperrholz stammt aus der Region, wurde mit CNC-Maschinen bearbeitet und zu quadratischen, stapelbaren Elementen zusammengesetzt. Diese wurden vor Ort verbunden und mit recycelten Stahlscharnieren befestigt. Fast alle Materialien in dem Pavillon sind biobasiert, wachsen nach oder können recycelt werden. Reste aus der Landwirtschaft und dem Gartenbau wie etwa Stroh, Flachs, Kork, Schilfrohr, Baumrinde, Bambus und Spinatsamen wurden für die Herstellung der Treppen, Böden und Wände verwendet. Das recycelte Fensterglas stammt aus einem Gebäude in Den Haag.

Ganzheitliches Konzept
Ein zentraler Lichthof bildet den Mittelpunkt des Baus, der insgesamt 1000 Quadratmeter umfasst. Eine Treppe schlängelt sich um das begrünte Atrium in zwei weitere Stockwerke. Die gestapelten Holzmodule bilden den Ausstellungsraum oder sind, begrünt mit Blumenbeeten und anderen Pflanzen, Teil des Außenraums. Im Atrium, dessen Dach durch eine Konstruktion aus hölzernen Schrägen nur sanftes Nordlicht in das Gebäude fallen lässt, sind hängen Pflanzenampeln. Photovoltaik-Solarzellen für die Energiegewinnung und eine Wassersammelanlage sind auf dem Dach installiert.

Harmonie mit Twist
Das Prinzip der Modularität spiegelt sich auch in der Fassade wieder und bringt eine hohe Flexibilität mit sich. Manche der quadratischen Holzmodule sind bepflanzt und nach außen hin offen, manch andere sind verglast oder werden durch Lamellen abgeschirmt. Diese regulieren die Sonneneinstrahlung, aber auch die natürliche Belüftung des Pavillons. Die Vor- und Rücksprünge und der Wechsel von Holzlamellen und Glas schaffen vier unterschiedliche Fassadenseiten, die dennoch einem harmonischen Gesamtkonzept folgen. Außenhaut und Grundriss können durch das System stets verändert, erweitert oder verkleinert werden.

Durch die Verwendung von biobasierten und wiederverwendbaren Materialien, dem minimalen Einsatz von Materialien und der Integration von Grünflächen in das Gebäude, konnte der ökologische Fußabdruck beim Bau sehr gering gehalten werden. Die Herstellung der Holzkonstruktion und Wandelemente erfolgte ebenfalls mit niedrigen CO2-Emissionen.

In die Zukunft gedacht
Das Team von DP6 dachte bei der Planung des Projekts bereits an die Zukunft. Der Pavillon kann vollständig abgebaut und in derselben oder einer anderen Konfiguration aufgebaut werden. Er soll in den kommenden Jahren als Ausstellungsraum und Filmtheater in verschiedenen niederländischen Naturschutzgebieten dienen. Ab 2025 wird er Teil der Initiative FlevoCampus, die eine nachhaltige und gesunde Lebensmittelversorgung in städtischen, dicht besiedelten Gebieten anstrebt. Die Architekt*innen möchten mit dem Natural Pavilion zeigen, dass nachhaltiges und energieneutrales Bauen auch in großem Maßstab möglich ist: Es könnten Wohnhäuser, Schulen und Bürogebäude aus regionalen, biobasierten Materialien errichtet werden, die Platz für Natur im urbanen Raum bieten und dabei stets flexibel nutzbar bleiben.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Entwurf

DP6

dp6.nl

Mehr Projekte

Ressourcenschonende Spinnerei

In Kolbermoor wird ein Industrieareal zum neuen Stadtquartier

In Kolbermoor wird ein Industrieareal zum neuen Stadtquartier

Pool, Party, Panorama

Kinzo gestaltet eine Bürofläche im Berliner Admiralspalast

Kinzo gestaltet eine Bürofläche im Berliner Admiralspalast

Sakrale Tagungsräume

Umbau des Klosters Johannisberg im Rheingau zum Veranstaltungsort

Umbau des Klosters Johannisberg im Rheingau zum Veranstaltungsort

Arbeiten mit Ausblick

New Yorker Office-Loft vom Berliner Architekturbüro Atheorem

New Yorker Office-Loft vom Berliner Architekturbüro Atheorem

Belebendes Farbkonzept

UnternehmenForm plant Agenturräume in Stuttgart

UnternehmenForm plant Agenturräume in Stuttgart

Raum für Ruhe

Bürogestaltung in Athen von Georgios Apostolopoulos Architects

Bürogestaltung in Athen von Georgios Apostolopoulos Architects

Genesung im Labyrinth

Bureau Fraai transformiert Amsterdamer Kapelle zur psychologischen Praxis

Bureau Fraai transformiert Amsterdamer Kapelle zur psychologischen Praxis

Neobrutalistische Kellerdisco

Die neuen Arbeitsräume von llotllov für M&C Saatchi in Berlin

Die neuen Arbeitsräume von llotllov für M&C Saatchi in Berlin

Berlin macht Blau

Das neue Relaxound-Office von Ester Bruzkus Architekten

Das neue Relaxound-Office von Ester Bruzkus Architekten

Vergangenheit neu belebt

Umbau eines historischen Verlagshauses in Sydney von Hülle & Fülle

Umbau eines historischen Verlagshauses in Sydney von Hülle & Fülle

Unter dem Mond Spaniens

Die surreal-industrielle Welt des Reisinger-Studios

Die surreal-industrielle Welt des Reisinger-Studios

Kreativ in Kortrijk

Minimalistischer Office Space von Markland Architecten und Stay Studio

Minimalistischer Office Space von Markland Architecten und Stay Studio

Japanische Offenheit

Neugestaltung des Firmensitzes von L’Oréal Japan in Tokio von The Design Studio

Neugestaltung des Firmensitzes von L’Oréal Japan in Tokio von The Design Studio

Lernen in der Alten Post

Campus der BSBI in Berlin setzt auf flexibles Interior

Campus der BSBI in Berlin setzt auf flexibles Interior

Effizienter Holzbaukasten

Büroneubau in Oslo mit durchdachter Lichtplanung

Büroneubau in Oslo mit durchdachter Lichtplanung

Akustische Glanzleistung

Sanierung der Bestuhlung im Neumarkter Reitstadel von Girsberger

Sanierung der Bestuhlung im Neumarkter Reitstadel von Girsberger

Zweite Auflage für eine Druckerei

Büro mit Tatami-Raum von INpuls in München

Büro mit Tatami-Raum von INpuls in München

Lebendige Präsentation

Neu gestalteter Showroom von Goldbach Kirchner

Neu gestalteter Showroom von Goldbach Kirchner

Infrastruktur fürs Glück

Bibliothek in Kirkkonummi von JKMM

Bibliothek in Kirkkonummi von JKMM

Möbel nach Maß

Nachhaltig transformiertes Cartier-Headquarter von Atelier Nova

Nachhaltig transformiertes Cartier-Headquarter von Atelier Nova

Das Regenbogen-Büro

Innovationsraum Space in Hamburg von Studio Besau-Marguerre

Innovationsraum Space in Hamburg von Studio Besau-Marguerre

Haus im Haus

Studio Alexander Fehres „Herzzone” für ein Büro von Roche

Studio Alexander Fehres „Herzzone” für ein Büro von Roche

Eine Ausstellung, die Stellung bezieht

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Vom Sehen und Gesehenwerden

Eine Naturheilpraxis auf den Azoren von Box Arquitectos

Eine Naturheilpraxis auf den Azoren von Box Arquitectos

Besondere Böden

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

In eigener Sache

Ein Büro-Makeover vom Office-Spezialisten CSMM in Düsseldorf

Ein Büro-Makeover vom Office-Spezialisten CSMM in Düsseldorf

Ein sportliches Haus

Das neue Headquarter von Spillmann Echsle für On Running

Das neue Headquarter von Spillmann Echsle für On Running

Geflieste Exzentrik

Das neue Büro des kanadischen Fashion-Studios M.A.D.

Das neue Büro des kanadischen Fashion-Studios M.A.D.

Arbeiten unter Palmen

Amsterdamer Büro mit begehbaren Möbeln von Studioninedots

Amsterdamer Büro mit begehbaren Möbeln von Studioninedots

Grüne Arbeitsstruktur

Co-Working-Space in Barcelona von Daniel Mòdol

Co-Working-Space in Barcelona von Daniel Mòdol