Projekte

Büro für Hunde und Menschen

Integratives Office-Konzept von toi toi toi für Contentful

Klein anfangen, groß rauskommen – und dabei charmant, flexibel und gesellig bleiben. So könnte die Geschichte des Berliner Start-up-Büros von Contentful in Kurzfassung erzählt werden. Zum zweiten Mal hat das ortsansässige Designstudio toi toi toi dem Tech-Innovator ein Büro entworfen, diesmal in zehnfacher Größe.

von Tanja Pabelick, 12.10.2022

Wenn Start-ups wachsen, dann auch mal rasant. So erlebte es das Berliner Unternehmen Contentful. 2018 bezog das Start-up mit einem überschaubaren Team ein Büro in Kreuzberg, jetzt besetzt es mit etwa 450 Mitarbeitenden fünf Etagen in einem neu errichteten Bürokomplex. Die New York Times sieht bei dem Content Management-Entwickler das Potenzial, zu einem sogenannten „Einhorn“ zu werden, einem nicht an der Börse notierten Unternehmen mit einer Marktbewertung von mehr als einer Milliarde Dollar. Die neuen Räume sollten dementsprechend auf eine weitere Expansion vorbereitet sein und den Arbeitsgruppen und Abteilungen maximale Flexibilität bieten. Entworfen hat das neue Headquarter in Gesundbrunnen dasselbe Designerinnen-Duo wie vor vier Jahren – und musste sich dieses Mal auf ein potenziertes Projektvolumen einstellen. 8.215 Quadratmeter planten Melissa Amarelo und Stephanie Lund von toi toi toi Studio.

Von Wau bis Wow
So viel Fläche ist nicht nur eine Chance, sondern auch eine Herausforderung. Um die Funktionen, Aufgaben und Dienstleistungen einzugrenzen, berief toi toi toi ein Designkomitee aus dem Mitarbeiterstab. Gemeinsam veranstalteten sie Workshops und Umfragen und formulierten „Nice to haves“. „Wir wollten von den Mitarbeitern der verschiedenen Abteilungen wissen: Wie arbeitet ihr – und wie wollt ihr arbeiten? Und was würdet ihr euch darüber hinaus von eurem Arbeitsort wünschen?“, erzählt Stephanie Lund. Weil die Contentful-Kolleg*innen ihre Arbeitsplätze aktiv mitgestalteten, ist die Identifikation mit dem Ort sichergestellt: Im selbst eingerichteten Zuhause ist der Wohlfühlfaktor schließlich größer als im Hotel. So stammt die finale ästhetische und funktionale Einrichtung von toi toi toi, die Namen der Räume und Zonen aber wählten die Mitarbeitenden. Damit ist auch zu erklären, warum alle Drucker im Büro ungewöhnliche Namen tragen: Sie sind nach den – oft anwesenden – Hunden der Teammitglieder benannt.

Ein Office für alle
Der integrative Ansatz des Büros fängt bei den Haustieren erst an. Nach den anfänglichen Wünschen von Contentful gefragt, sagt Stephanie Lund, dass für das Unternehmen vor allem die Inklusion im Fokus stand. Sie wünschten sich ein Konzept, das die bestehenden und potenziellen Bedürfnisse aller Mitarbeiter*innen berücksichtigt. Neben den genderneutralen Toiletten wurden auch rituelle Waschräume eingerichtet und Raum-im-Raum-Lösungen bieten Rückzugsorte für Gebet oder Meditation. In einem Spiel- und Stillzimmer können Kinder betreut und beaufsichtigt werden, während die Eltern parallel in Telefonboxen und an Tischen noch Anschluss an die Arbeit finden. Wer von einem Flug direkt ins Büro kommt, kann Koffer einschließen und anschließend ein Nickerchen in der Schlafkapsel halten. Pakete werden direkt in Schließfächer geliefert, Fahrräder im Keller geparkt und im hauseigenen Fitnessraum können lange Sitzstunden sportlich ausgeglichen werden.

Dass gute Ideen nicht allein am Schreibtisch entstehen, ist Teil der Philosophie des Berliner Start-ups. Davon zeugen auch die Tischtennisplatten, ein Videospiel- und Musikzimmer oder auch die Lounge. Dank vieler Pflanzen und mithilfe von Folien getönter Scheiben entsteht direkt an der Fensterfront ein atmosphärischer Hang-out-Space mit tropischen Anleihen. „Weil die Berliner Winter so grau sind. Die trübe Lichtstimmung, die hier an einem Februartag entstehen kann, wird einfach in einer positiven Lichtfarbe wie Gelb gefiltert“, erläutert Stephanie Lund.

Weiter nutzen und wieder nutzen
Wichtig ist toi toi toi auch die Nachhaltigkeit. Es sollte so viel wie möglich vom alten Mobiliar aus dem vorherigen Büro übernommen werden. Wie die Teeküchen. Anderes – wie die alten Cafeteria-Möbel – wurde aus funktionalen und ästhetischen Gründen aussortiert. „Nur Dinge, die das Potenzial hatten, noch eine Weile zu halten, konnten übernommen werden“, erzählt Stephanie Lund. Im Café steht allerdings eine Hommage an die alten Zeiten: Der stoffbezogene Metallgestell-Stuhl mit stilistischen Achtziger-Vibes, ehemals ein Konferenzstuhl, wurde als Erinnerung an die Ursprünge von Contentful auf ein gläsernes Podest gestellt. Alle neuen Materialien und Produkte wurden sorgsam ausgewählt und vor allem über lokale Handwerker*innen und Lieferant*innen bezogen. Einige Bodenbeläge bestehen aus ausrangierten Fischernetzen, das indigofarbene Akustikdeckenspray basiert auf recyceltem Denim und die Akustikpaneele waren früher einmal Plastikflaschen.

Flexibel, nachhaltig, integrativ
Die gesamte Gestaltung ist funktional, nutzerorientiert, modular, modern und klar. Dass das Büro trotzdem nicht kalt wirkt, liegt an der sensiblen Möbelauswahl, teils mutigen Farbkonzepten und den vielen liebevollen Details. Auch Wiederholungen über die Etagen hinweg wurden vermieden. Die Meetingräume beispielsweise haben unterschiedliche Layouts und sind nicht einheitlich eingerichtet, um auf die Anforderungen verschiedener Teams und ihrer Aufgaben einzugehen, mal mit Sofas, mal mit formalen Besprechungstischen. Wenn immer neue Situationen anzutreffen sind, lädt das die Mitarbeitenden auch dazu ein, das Büro dynamisch zu nutzen. Dass behagliche Momente nicht unbedingt durch viel Textil, hohen Flor und tiefe Polster entstehen, findet auch Stephanie Lund: „Gemütlichkeit  braucht nicht automatisch viele Teppiche und Polstermöbel, sie lässt sich auch mit harten Oberflächen und dem richtigen Licht erzeugen.“

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projektname Contentful Office
Innenarchitektur toi toi toi creative studio
Architektur WAF Architekten
Bauherr Contentful GmbH
Standort Brunnenviertel, Berlin
Fläche 8.215 Quadratmeter
Fertigstellung Frühling 2022
Grafikdesign Startling Brands
Audio & Medien Media Integreat
Investor & Entwickler Townscape One Development
Tischler Discher Tischlerei
Maßgeschneiderte Vorhänge und Polster Unique Factory

Benutzerdefinierte Beleuchtung
Rlon
Links

Entwurf

toi toi toi creative studio

toitoitoicreativestudio.com

Mehr Projekte

Baukasten für die Zukunft

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Arbeitsplatz aus zweiter Hand

Zirkuläre Innenarchitektur im Berliner CRCLR Haus von LXSY Architekten

Zirkuläre Innenarchitektur im Berliner CRCLR Haus von LXSY Architekten

Ausdruck des Geistes

Naturnah gestaltetes Architekturbüro von Mind Manifestation in Indien

Naturnah gestaltetes Architekturbüro von Mind Manifestation in Indien

New Work in Peking

Neues Büro des Architekturstudios Crossboundaries

Neues Büro des Architekturstudios Crossboundaries

Homeoffice im Baumhaus

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Moderne Festung

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Arbeiten neben Arkaden

Flexibler Workspace in London von David Thulstrup

Flexibler Workspace in London von David Thulstrup

Transformation einer Ikone

Lichter Umbau eines Betonkolosses von Vilhelm Lauritzen Architects

Lichter Umbau eines Betonkolosses von Vilhelm Lauritzen Architects

Leitsystem aus Farben

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Arbeit flexibel gedacht

INpuls gestaltet eine Büroetage in München

INpuls gestaltet eine Büroetage in München

Tiroler Putz in Madrid

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Hygge im Headquarter

Büroneubau von Henning Larsen in Kopenhagen

Büroneubau von Henning Larsen in Kopenhagen

Büro in Silber

Umbau eines Souterrains in München von Fabian Wagner

Umbau eines Souterrains in München von Fabian Wagner

Bühne für junge Gründer

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Barcode in der Landschaft

Sauerbruch Hutton erweitert den Gira-Firmensitz in Radevormwald

Sauerbruch Hutton erweitert den Gira-Firmensitz in Radevormwald

Von hyperlokal bis hyperdigital

Arbeiten im Berliner Denizen House

Arbeiten im Berliner Denizen House

Das Bauhaus-Büro

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Die Brückenbauer

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Von der Brot- zur Denkfabrik

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Im rechten Licht

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Multifunktionales Penthouse

Loft in München von allmannwappner

Loft in München von allmannwappner

Architekturatelier mit Galerie

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber

Polychrome Praxis

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

Die Schaufenster-Agentur

Flexible Büroflächen in Stuttgart von Seebald

Flexible Büroflächen in Stuttgart von Seebald

Arbeiten im Kraftwerk

Studio Perspektiv verwandelt Industriedenkmal in Co-Working-Space

Studio Perspektiv verwandelt Industriedenkmal in Co-Working-Space

Marktplatz für gute Ideen

Kommunikativer Büroumbau von Saguez & Partners in Paris

Kommunikativer Büroumbau von Saguez & Partners in Paris

Zahn-Spa mit Grünzone

Naturnahe Praxisräume von i29 in Amsterdam

Naturnahe Praxisräume von i29 in Amsterdam

Ein Büro als Formwandler

Club-Galerie-Office von ŠA Atelier für die litauische Architekturstiftung

Club-Galerie-Office von ŠA Atelier für die litauische Architekturstiftung

Ätherische Höhle

Das Interior von Beyond Space beamt ein Büro in eine Unterwasserblase

Das Interior von Beyond Space beamt ein Büro in eine Unterwasserblase

Weinbar mit Whiteboard

Ein Stockholmer Büro mit Tresen von Note Design Studio

Ein Stockholmer Büro mit Tresen von Note Design Studio