Projekte

Der Charme der Höhle

Hotel in den Höhlensiedlungen von Matera

Von der Frühgeschichte bis in die Gegenwart: Das Hotel La Dimona di Metello im süditalienischen Matera entführt seine Gäste auf eine packende Zeitreise. Die vier Suiten sind in Jahrtausenden alten Höhlen eingerichtet, die nach langem Leerstand zu neuem Leben erweckt werden.

von Norman Kietzmann , 22.09.2016

Nicht jedes Kulturerbe stößt auf sofortige Begeisterung. Im süditalienischen Matera hat es lange gedauert, bis die Sensation des Ortes überhaupt gewürdigt wurde. Bereits vor mehreren tausend Jahren sind die steilen Felshänge des Gravina-Flußtals ausgehöhlt worden. Sassi (zu deutsch: Steine) heißen bis heute erhaltenen Siedlungen, die einen Einblick in ein faszinierendes Stück Kultur- und Baugeschichte erlauben.

Historische Entwurzelung 
Dass die Siedlungen 1993 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurden, geschah genau im richtigen Moment. Denn Mitte der fünfziger Jahre sahen es Politik und Öffentlichkeit als Schande an, dass Menschen an diesem Ort noch in Höhlen wohnen. Als die Medien die unzureichenden hygienischen Bedingungen in der Felsansiedlung thematisierten, setzte die Lokalregierung ein klares Zeichen: Die Bewohner wurden in gesichtslose Neubauten umgesiedelt und die Höhlen dem Verfall überlassen.

Temporäre Höhlenbewohner
Erst mit dem Weltkulturerbe-Titel hat ein Umdenken eingesetzt. Sowohl von staatlicher als auch von privater Seite ist mit der Sanierung der historischen Tuffsteinhöhlen begonnen worden: ein Prozess, der zurzeit auf vollen Touren läuft. Schließlich wurde Matera zur europäischen Kulturhauptstadt 2019 gewählt und will sich bis dahin von der besten Seite zeigen. Das bedeutet vor allem eines: Den Höhlen so nah wie möglich zu kommen – und zwar nicht nur als Besucher, sondern vielmehr als Bewohner. 

Zurückhaltender Auftritt 
Wie das gelingt, zeigt das Hotel La Dimona di Metello im Herzen der Sassi. Das Hotel entführt die Gäste auf eine Zeitreise von der Frühgeschichte in die Gegenwart. Damit letzte nicht zu kurz kommt, haben sich die Hoteliers an die vor Ort ansässigen Architekten Marina und Alfredo Manca gewandt. Das Geschwisterpaar wählte eine zurückhaltende, gestalterische Sprache, die eindeutig dem Star dieser Inneneinrichtung den Vortritt lässt: den bis zu fünf Meter hohen Gewölben aus Tuffstein, die mit ihren unregelmäßigen Oberflächen die Blicke auf sich ziehen.

Ton-in-Ton-Effekt
Vier Suiten sind auf einer Fläche von 300 Quadratmetern umgesetzt worden, die jeweils einem anderen Grundriss folgen. Aktuell eingezogene Wände haben die Architekten mit weißem Putz neutralisiert. Für die Böden findet hingegen ein Komposit aus Sand, Kalk und Ziegelsteinfragmenten Verwendung, der mit seiner warmen Farbigkeit und unregelmäßigen Oberflächenstruktur an die Wirkung des Tuffsteins anknüpft. Einen Ton-in-Ton-Effekt erzielen nicht nur die aus Eiche gefertigten Betten, Schränke Schreibtische und Treppen. Auch bei den Vorhängen, der Bettwäsche, den Tagesdecken und Handtüchern wird die sandigwarme Farbpalette fortgeführt, die für eine wohnliche Atmosphäre sorgt. 

Im Hier und Jetzt
Natürlich dürfen ein paar Akzente nicht fehlen. Und so reihen sich Klassiker wie die zwischen Boden und Decke eingespannte Parentisi-Leuchte von Achille Castiglioni und Pio Manzù oder ein Plastic Chair von Charles und Ray Eames unter das zurückhaltende Interieur, während auf der Terrasse die filigranen Summerset Stühle von Christophe Pillet zum Entspannen einladen. Marina und Alfredo Manca haben damit genau ins Schwarze getroffen: Das Ergebnis ist keine rustikale Familie-Feuerstein-Inszenierung, sondern ein warmer, atmosphärischer Ort, der klar im Hier und Jetzt steht. 

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Projekt

La Dimora di Metello

www.ladimoradimetello.com

Entwurf

Manca Studio

www.mancastudio.it

Mehr Projekte

Im Einklang mit dem Bestand

Aparthotel WunderLocke von Holloway Li in München

Aparthotel WunderLocke von Holloway Li in München

Haus nach Mas

Ein Ferienhaus voll Kunst in der Provence

Ein Ferienhaus voll Kunst in der Provence

Eine Krone für London

Vielschichtiger Hotelbau von Grzywinski+Pons

Vielschichtiger Hotelbau von Grzywinski+Pons

Viktorianische Zeitkapsel

The Randolph Hotel von Upperworth Studios und SHH in Oxford

The Randolph Hotel von Upperworth Studios und SHH in Oxford

Das Hotelschatzkästchen

Das Château Royal in Berlin-Mitte

Das Château Royal in Berlin-Mitte

Respektvoller Dialog

Erweiterung eines Hotels in Mexiko von Max von Werz

Erweiterung eines Hotels in Mexiko von Max von Werz

Farbliche Gratwanderung

Hotel Aeon von noa* in Südtirol

Hotel Aeon von noa* in Südtirol

Panorama-Kiste

Eine Hotelkapsel in der Wüste von Granada

Eine Hotelkapsel in der Wüste von Granada

Naturnaher Luxus

Nachhaltiges Fünf-Sterne-Ressort im Piemont

Nachhaltiges Fünf-Sterne-Ressort im Piemont

Suite-Gezwitscher

Ein animalisches Baumhaus von Bjarke Ingels Group (BIG)

Ein animalisches Baumhaus von Bjarke Ingels Group (BIG)

Vertikales Dorf

Spektakuläres Gästehaus von Neri&Hu in Shenzhen

Spektakuläres Gästehaus von Neri&Hu in Shenzhen

Durchbruch zur Natur

Hotel Sou von Suppose Design Office auf der japanischen Insel Fukue

Hotel Sou von Suppose Design Office auf der japanischen Insel Fukue

Berliner Nächte

Grüntuch Ernst Architekten verwandeln ehemaliges Gefängnis in ein Hotel

Grüntuch Ernst Architekten verwandeln ehemaliges Gefängnis in ein Hotel

Einladung zum Eintauchen

Londoner Hotel mit Badelementen made in Germany

Londoner Hotel mit Badelementen made in Germany

Hotel im Orchideengarten

Taller de Arquitectura X gestalten nachhaltiges Refugium in Mexiko

Taller de Arquitectura X gestalten nachhaltiges Refugium in Mexiko

Poetischer Brutalismus

Urtümliches Hoteldesign in Georgien von Rooms Studio

Urtümliches Hoteldesign in Georgien von Rooms Studio

Das Tiny-House-Resort

Naturnaher Rückzugsort von Open AD in Lettland

Naturnaher Rückzugsort von Open AD in Lettland

Paradies aus dem Drucker

Ein innovatives Luxusresort vor der Küste Mosambiks

Ein innovatives Luxusresort vor der Küste Mosambiks

Entspannen im Kloster

Neu- und Umbau von noa* am Gardasee

Neu- und Umbau von noa* am Gardasee

Italianità in Kroatien

Das Grand Park Hotel Rovinj von Lissoni Casal Ribeiro

Das Grand Park Hotel Rovinj von Lissoni Casal Ribeiro

Reise in die Vergangenheit

Hotelumbau in Krakau von Paradowski Studio

Hotelumbau in Krakau von Paradowski Studio

Ferien in der Fischhalle

Ein portugiesisches Lagerhaus wird zum modernen Urlaubsdomizil

Ein portugiesisches Lagerhaus wird zum modernen Urlaubsdomizil

Im Schatten der Pinien

Naturverbundenes Hotel-Interior in Kroatien

Naturverbundenes Hotel-Interior in Kroatien

Wohnen mit System

Sanierung des modularen Wohnhauses von Fritz Haller

Sanierung des modularen Wohnhauses von Fritz Haller

Logis in der Höhle

Jean Nouvels Sharaan Resort in der saudi-arabischen Wüste

Jean Nouvels Sharaan Resort in der saudi-arabischen Wüste

Universum am Hang

Nordisches Hytten-Dorf im Elsass von Reiulf Ramstad

Nordisches Hytten-Dorf im Elsass von Reiulf Ramstad

Über Nacht im Volkshaus

Herzog & de Meurons neues Boutique-Hotel in Basel

Herzog & de Meurons neues Boutique-Hotel in Basel

California Dreaming in London

Upcyceltes Hotel von Holloway Li in Bermondsey

Upcyceltes Hotel von Holloway Li in Bermondsey

Der Erlebnisfaktor

2000-2020: Best-of Hotels und Gastronomie

2000-2020: Best-of Hotels und Gastronomie

Kleinod aus Stein und Holz

Hotelumbau in Spanien von Francesc Rifé Studio

Hotelumbau in Spanien von Francesc Rifé Studio