Projekte

Heile Welt

Kinderkrankenhaus in Thailand von Integrated Field

„Das EKH Children’s Hospital verändert die Vorstellung davon, wie Kinderkrankenhäuser entworfen werden könnten“, sagt das Büro Integrated Field. Für die Raumgestaltung dieses Krankenhauses versetzten sich die Architekt*innen aus Bangkok in die kleinen Patient*innen hinein und verfolgten die Idee, dass Spielen beim Heilen helfen kann.

von Nina C. Müller, 04.01.2021

Schon zu Beginn der Planungsarbeiten für dieses Krankenhaus, das sich in einer Provinz unweit der thailändischen Hauptstadt befindet, war den Architekt*innen von Integrated Field ihre herausfordernde Aufgabe klar. Um Kindern die Angst vor Nadeln und dem bitteren Geschmack der Medizin zu nehmen oder sie gar bei Schmerzen zu trösten, braucht es eine besondere Innenarchitektur. Sie suchten nach einem verbindenden Thema für die 6.000 Quadratmeter große Fläche, das alle Kinder anspricht. Und das lautete: Spaß.

Gelbe Rutsche im Foyer
Den Spaß ermöglichen soll eine Rutschbahn. Gleich am Eingang platziert, soll sie die Kinder ablenken, was vermutlich auch gelingt: Kaum übersehbar schlängelt sich die gelbe Röhre um eine Säule des Foyers. Auch die Fassadenelemente vor den Fenstern des Gebäudes mit kleinen Walen, Schildkröten, Löwen und Hasen sollen den Kindern schon vor Eintritt die Furcht nehmen. Sie verweisen dabei auch dezent auf die vier Zimmerkategorien des Krankenhauses.

Schwimmbecken mit Schäfchenwolken
Die Wartebereiche verwandelten die Planer in wahre Spielplätze zum Toben, Krabbeln und Vorlesen. Diese Areale, die mit ihren Sitzinseln und gestaffelten Ebenen an natürliche Landschaften erinnern, seien der Grund, weshalb Eltern ihre Kinder kaum mehr zum Verlassen des Krankenhauses bewegen könnten, berichten die Architekt*innen. Und wenn sich ein Kind selbst hier nicht beruhigt, dann lockt ein Schwimmbecken mit einem Himmel aus Schäfchenwolken.

Schlafen unter dem Sternenzelt
Himmlisch oder galaktisch geht es auch in den einzelnen Zimmern der kleinen Patient*innen weiter. Für die Decken über den Betten dachten sich die Gestalter eine kindgerechte und zugleich künstlerische Installation aus. Bei Dunkelheit leuchtende Sternkonstellationen regen die Fantasie an und garantieren zu jeder Tageszeit eine adäquate Beleuchtung. Sonst kommt in den Zimmern unaufgeregtes, indirektes Licht zum Einsatz.

Gestaltung mit Gefühl   
Konsequent bedienten sich die Architekt*innen bei dem Projekt einer harmonischen Designsprache. Statt harter Kontraste, wählten sie Farbpaletten mit sich ähnelnden Pastelltönen, die, auf sämtliche Einrichtungselemente des jeweiligen Raums appliziert, für sanfte Verläufe sorgen. Abgerundete Schränke, kreisförmig angeordnete Polstermöbel und runde Deckenleuchten definieren die Formensprache. Hinzu kommen zahlreiche, in die Wände eingelassene Bögen für Fenster, Türen und Sitznischen. Sie finden sich sowohl in den Krankenzimmern als auch in den Bädern. Den großflächigen Hallen verleihen geschwungene Balustraden und Mauern sowie zylindrische Säulen einen zurückhaltenden Gesamteindruck.

Fast erscheint dieser etwas zu austariert, so, als würden die empfindlichen erscheinenden Oberflächen keine kindlichen Missgeschicke verzeihen. Dabei sollte die freie Linienführung ein Gefühl der Freiheit bei den jungen Patient*innen erzeugen, meinen die thailändischen Gestalter. In jedem Fall gelingt Integrated Field etwas, wofür es leider noch wenig Bewusstsein gibt: eine Innenarchitektur, die mit sensiblen Farben und Formen vielleicht nicht direkt heilt, aber zumindest Wärme und Wohlbefinden ausstrahlt.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Entwurf

Integrated Field

www.integratedfield.com

Mehr Projekte

Von hyperlokal bis hyperdigital

Arbeiten im Berliner Denizen House

Arbeiten im Berliner Denizen House

Das Bauhaus-Büro

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Die Brückenbauer

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Von der Brot- zur Denkfabrik

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Im rechten Licht

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Multifunktionales Penthouse

Loft in München von allmannwappner

Loft in München von allmannwappner

Architekturatelier mit Galerie

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber

Polychrome Praxis

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

Die Schaufenster-Agentur

Flexible Büroflächen in Stuttgart von Seebald

Flexible Büroflächen in Stuttgart von Seebald

Arbeiten im Kraftwerk

Studio Perspektiv verwandelt Industriedenkmal in Co-Working-Space

Studio Perspektiv verwandelt Industriedenkmal in Co-Working-Space

Marktplatz für gute Ideen

Kommunikativer Büroumbau von Saguez & Partners in Paris

Kommunikativer Büroumbau von Saguez & Partners in Paris

Zahn-Spa mit Grünzone

Naturnahe Praxisräume von i29 in Amsterdam

Naturnahe Praxisräume von i29 in Amsterdam

Ein Büro als Formwandler

Club-Galerie-Office von ŠA Atelier für die litauische Architekturstiftung

Club-Galerie-Office von ŠA Atelier für die litauische Architekturstiftung

Ätherische Höhle

Das Interior von Beyond Space beamt ein Büro in eine Unterwasserblase

Das Interior von Beyond Space beamt ein Büro in eine Unterwasserblase

Weinbar mit Whiteboard

Ein Stockholmer Büro mit Tresen von Note Design Studio

Ein Stockholmer Büro mit Tresen von Note Design Studio

Arbeiten im Minka-Haus

DDAA macht ein japanisches Wohngebäude zum Büro

DDAA macht ein japanisches Wohngebäude zum Büro

Mehr Platz für Kreativität

Büroerweiterung in Berlin von Kemmler Kemmler

Büroerweiterung in Berlin von Kemmler Kemmler

Die Büro-WG

Office mit Retailfläche in Madrid von Plutarco

Office mit Retailfläche in Madrid von Plutarco

Monochrom und multifunktional

Isern Serra renoviert ein Kreativstudio in Barcelona

Isern Serra renoviert ein Kreativstudio in Barcelona

Hygge auf Tasmanisch

Ein hölzernes Büronest von Cumulus Studio

Ein hölzernes Büronest von Cumulus Studio

Zuhause im Architekturbüro

Wohnliches Office in Sydney von Alexander &CO.

Wohnliches Office in Sydney von Alexander &CO.

Naturnah arbeiten

Nachhaltiger Büroneubau von haascookzemmrich STUDIO2050

Nachhaltiger Büroneubau von haascookzemmrich STUDIO2050

Alter Bestand, neue Arbeitswelt

De Winder Architekten bauen Hamburger Verlagshaus aus

De Winder Architekten bauen Hamburger Verlagshaus aus

Ein Ort für die Magie des Zufalls

Co-Working im Londoner Design District

Co-Working im Londoner Design District

Herz aus Beton

Philipp von Matt gestaltet ein Künstlerhaus in Berlin

Philipp von Matt gestaltet ein Künstlerhaus in Berlin

Über den Dächern Berlins

Büroausbau für eine agile Arbeitsumgebung von buerohauser

Büroausbau für eine agile Arbeitsumgebung von buerohauser

Eidgenossen in Chicago

Das Schweizer Konsulat von HHF und Kwong Von Glinow

Das Schweizer Konsulat von HHF und Kwong Von Glinow

Schillerndes Vorzeigebüro

Co-Working-Space von Ivy Studio in Montreal

Co-Working-Space von Ivy Studio in Montreal

Makeover à la Marcelis

Umgestaltung eines Forschungszentrums in Rotterdam mit USM-Möbeln

Umgestaltung eines Forschungszentrums in Rotterdam mit USM-Möbeln

Luft nach oben

Umbau einer Lagerhalle in Buenos Aires zur Bürolobby

Umbau einer Lagerhalle in Buenos Aires zur Bürolobby