Projekte

Hygge im Headquarter

Büroneubau von Henning Larsen in Kopenhagen

In der neuen Firmenzentrale der Kopenhagener Wohnungsbaugesellschaft KAB schaffte das Architekturbüro Henning Larsen für die rund 400 Mitarbeitenden ein agiles Arbeitsumfeld mit wohnlichen Elementen.

von Judith Jenner, 05.09.2022

Als das Architekturbüro von Henning Larsen 2017 mit der Planung des 7.400 Quadratmeter großen Hauptsitzes von Kopenhagens größtem Wohnungsbauunternehmen begann, war das pandemiebedingte Homeoffice noch nicht erfunden. Dennoch hatte das Team den richtigen Riecher, wohin die Reise in Sachen Arbeitsplatzgestaltung künftig gehen sollte. „Wir interessierten uns für das Spiel zwischen dem Büro und dem Zuhause, den beiden Orten, an denen wir den größten Teil unseres täglichen Lebens verbringen“, erklärt Signe Kongebro, Global Design Director und Partner bei Henning Larsen. „Im KAB House wollten wir das Beste aus beiden Welten verbinden.“

Die Erfindung der Einfachheit
Die größte Herausforderung bestand für die Architekt*innen darin, die komplexen Aufgaben des Unternehmens in einem einfachen Umfeld zu organisieren. Denn sie reichen von Investitionen über Verwaltung bis hin zu sozialer Betreuung der Mieter*innen. Etwa zehn Prozent der Menschen im Großraum Kopenhagen leben in den mehr als 64.000 Wohnungen von KAB. Viermal so viele befinden sich auf den Wartelisten. „Das neue KAB-Gebäude steht ein Stück weit also auch für Dänemarks Einstellung zum Kollektivismus, zur Wohlfahrt und zum Wohnen“, ist Signe Kongebro überzeugt.

Wohnliches Arbeiten
Das Erdgeschoss ist offen und luftig. Der große Empfangstresen wird von einer Sitzecke mit Pflanzen flankiert, hinter der sich die Kantine verbirgt. Wirkt dieser Empfang noch recht konventionell, so ändert sich das Erlebnis auf dem Weg in den ersten Stock. Ganz im Hygge-Stil ist das Atrium fast vollständig mit Holz verkleidet. Duft und Textur des natürlichen Baustoffs sind untypisch für sonst eher pragmatisch eingerichtete Arbeitsumgebungen. Eine schlanke Treppe führt in große Gemeinschaftsküchen auf jeder Etage. Dieser Aufgang hat neben seinem funktionalen Charakter auch einen sozialen Aspekt. „Wie sich in Wohngebäuden die ganze Nachbarschaft im Treppenhaus begegnet, so ist die Treppe auch hier ein Ort der Begegnung“, erläutert Troels Dam Madsen, Associate Design Director bei Henning Larsen. „Im KAB House haben wir diesem Raum eine Ebene der Sichtbarkeit, Textur und Schönheit hinzugefügt.“

Ein- und Ausblicke
Das gilt auch für die Besprechungsräume und privaten Büros. Sie sind mit dänischen Möbelklassikern eingerichtet. Durch die Glasfassade zum Atrium verwischt die Grenze zwischen öffentlich und privat. Fast wirkt es, als würde man einen Blick in ein privates Wohnzimmer erhaschen.

Auch nach außen öffnet sich das KAB House. Es liegt an einer belebten Kreuzung an der Grenze eines traditionellen und eines modernen Stadtviertels. Mit seiner fünfeckigen Form ermöglicht es weite Ausblicke über die Stadt. Roter Backstein erinnert an den Kopenhagener Baustil der Dreißigerjahre. Ein von dem Landschaftsdesignbüro SLA gestalteter Dachgarten sowie ein kleiner Park sollen in der urbanen Umgebung natürliche Rückzugsorte bieten. Damit liefert das Gebäude nicht nur den dort Arbeitenden einen Mehrwert, sondern auch den Einwohner*innen Kopenhagens.

Mit dem KAB House zeigt das Büro Henning Larsen, wie wohnliche Materialien und Möbel ein ansprechendes Arbeitsumfeld schaffen. Auch mit seiner offenen Architektur drückt das Gebäude die Werte des Unternehmens aus.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projektname KAB House – Neues Headquarter für die Wohnungsbaugesellschaft KAB
Architektur Henning Larsen
Landschaftsarchitektur SLA
Ingenieur NIRAS
Bauherr KAB
Ort Enghavevej 81, Kopenhagen, Dänemark
Fläche 7.400 Quadratmeter
Fertigstellung 2021
Fotografie Laura Stamer, Poul Christensen
Links

Entwurf

Henning Larsen

henninglarsen.com

Mehr Projekte

Vier Bäume für den Holzhybrid

Vattenfalls nachhaltiges Headquarter am Berliner Südkreuz

Vattenfalls nachhaltiges Headquarter am Berliner Südkreuz

Keimfreie Keramik

Umweltaktive Bodenbeläge für umgebautes Bürogebäude in Turin

Umweltaktive Bodenbeläge für umgebautes Bürogebäude in Turin

Offenes Denkmal

Norwegisches Pressehaus von Atelier Oslo und Kima Arkitektur

Norwegisches Pressehaus von Atelier Oslo und Kima Arkitektur

Zonen des kommunikativen Arbeitens

MVRDV gestaltet neue Bürowelt für Shopify in Berlin

MVRDV gestaltet neue Bürowelt für Shopify in Berlin

New Work im Grachtenhaus

Modernisierung in Amsterdam von M+R interior architecture

Modernisierung in Amsterdam von M+R interior architecture

Architektur im Förmchen

Ein Headquarter für Traditionsgebäck von Neri+Hu

Ein Headquarter für Traditionsgebäck von Neri+Hu

Baukasten für die Zukunft

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Arbeitsplatz aus zweiter Hand

Zirkuläre Innenarchitektur im Berliner CRCLR Haus von LXSY Architekten

Zirkuläre Innenarchitektur im Berliner CRCLR Haus von LXSY Architekten

Ausdruck des Geistes

Naturnah gestaltetes Architekturbüro von Mind Manifestation in Indien

Naturnah gestaltetes Architekturbüro von Mind Manifestation in Indien

New Work in Peking

Neues Büro des Architekturstudios Crossboundaries

Neues Büro des Architekturstudios Crossboundaries

Homeoffice im Baumhaus

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Moderne Festung

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Arbeiten neben Arkaden

Flexibler Workspace in London von David Thulstrup

Flexibler Workspace in London von David Thulstrup

Transformation einer Ikone

Lichter Umbau eines Betonkolosses von Vilhelm Lauritzen Architects

Lichter Umbau eines Betonkolosses von Vilhelm Lauritzen Architects

Büro für Hunde und Menschen

Integratives Office-Konzept von toi toi toi für Contentful

Integratives Office-Konzept von toi toi toi für Contentful

Leitsystem aus Farben

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Arbeit flexibel gedacht

INpuls gestaltet eine Büroetage in München

INpuls gestaltet eine Büroetage in München

Tiroler Putz in Madrid

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Büro in Silber

Umbau eines Souterrains in München von Fabian Wagner

Umbau eines Souterrains in München von Fabian Wagner

Bühne für junge Gründer

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Barcode in der Landschaft

Sauerbruch Hutton erweitert den Gira-Firmensitz in Radevormwald

Sauerbruch Hutton erweitert den Gira-Firmensitz in Radevormwald

Von hyperlokal bis hyperdigital

Arbeiten im Berliner Denizen House

Arbeiten im Berliner Denizen House

Das Bauhaus-Büro

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Die Brückenbauer

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Von der Brot- zur Denkfabrik

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Im rechten Licht

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Multifunktionales Penthouse

Loft in München von allmannwappner

Loft in München von allmannwappner

Architekturatelier mit Galerie

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber

Polychrome Praxis

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

Die Schaufenster-Agentur

Flexible Büroflächen in Stuttgart von Seebald

Flexible Büroflächen in Stuttgart von Seebald