Projekte

Kreativ in Kortrijk

Minimalistischer Office Space von Markland Architecten und Stay Studio

Mehrere Kreativstudios teilen sich ein Office in einem Hochhaus im belgischen Kortrijk, darunter Markland Architecten und Stay Studio. Sie waren es auch, die den weitläufigen Space neu gestalteten. Das Designkonzept fällt durch Gegensätze auf: Ein lässiger Industrial Look mit freigelegten Rohren und Leitungen trifft auf eine minimalistische Ästhetik mit hochwertigen Materialien, maßgefertigten Einbaumöbeln und Designerstücken.

von Claudia Simone Hoff, 03.04.2024

Link Lab nennt sich ein Zusammenschluss mehrerer Kreativunternehmen, darunter Stadtplaner*innen, Architekt*innen und Designstudios. Sie waren auf der Suche nach einem gemeinsamen Office Space im Zentrum von Kortrijk und wurden fündig in einem Hochhaus an der Adresse Veemarkt 1. Während die unteren zwei Geschosse des Gebäudes der gewerblichen Nutzung vorbehalten sind, befinden sich in den anderen Stockwerken private Wohnungen. Der 650 Quadratmeter große Raum von Link Lab, der die gesamte Etage einnimmt, war ursprünglich als Concept Store geplant und stand mehrere Jahre leer.

Plattform-Gedanke
Stay Studio und Markland Architecten – selbst Mieter*innen des Space – gestalteten die Fläche nach den Anforderungen von Link Lab komplett neu. Dabei spielte die Idee einer „Plattform“ eine zentrale Rolle. Das heißt konkret: Die Mieter teilen sich sämtliche Räume und verzichten auf ein eigenes, räumlich umgesetztes Corporate Design. Deshalb ist die gesamte Fläche neutral gehalten, doch an gestalterischem Charakter fehlt es ihr dennoch nicht. Das liegt vor allem an den Materialkombinationen von Holz, Sichtbeton und Marmor, an den offen gelegten Leitungen und Rohren sowie an den gläsernen „Boxen“, die als Raum-im-Raum fungieren und einem Gewächshaus ähnelnd um Grünpflanzen ergänzt wurden.

Flexible Nutzung
Da sich auf dieser Etage ursprünglich eine Einzelhandelsfläche befand, wird der Raum durch eine Rolltreppe erschlossen. Der neue Grundriss weist verschiedene Funktionszonen auf: Neben einem klassischen Großraumbüro gibt es räumlich abgetrennte Workspaces und Besprechungsräume, die dem konzentrierten Arbeiten und Austausch dienen. Für die nötige Ruhe sorgen transparente Glaswände und -türen in Gewächshausbauweise, die hell und luftig konzipiert wurden. Der große Arbeitsraum wirkt trotz seiner Funktion als Großraumbüro nicht beengt – zum einen, weil durch ein großes Fenster viel Licht ins Innere fällt, zum anderen weil die Schreibtische durch halbhohe Sichtschutztafeln voneinander abgetrennt sind und Privatheit bieten. Da die Räume auch für Architekturworkshops, Networking-Events und Vorträge genutzt werden, ist der Eingangsbereich als offener Raum gehalten, dessen Nutzung flexibel ist. Zudem gibt es eine offene, gut gestaltete Küche, die als Treffpunkt dient.

Industrial Look trifft Minimalismus
Zwar wurde die ursprüngliche Hülle des Raumes weitgehend beibehalten, doch Teile der Wände und Decken sind mit einem Akustikspritzputz verputzt, so das eine visuelle Einheit entsteht. Offen gelegte Rohre, Leitungen und Lüftungskanäle bringen einen industriellen Touch in die Innenräume und werden so zum expliziten Gestaltungselement. Einbaumöbel wie Hochschränke und Sideboards schaffen Ordnung und betonen die Geradlinigkeit des Interieurs. Im großen Arbeitsraum sorgen grafische Pendelleuchten für eine interessante Rhythmisierung, während klassische Bürostühle von Alberto Meda sowie Charles und Ray Eames Eleganz ins Spiel bringen.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Projekt

Link Lab, Kortrijk

www.linklab.eu

Projektdesigner

Stay Studio

staystudio.be

Markland Architecten

www.markland.be

Mehr Projekte

Berlin macht Blau

Das neue Relaxound-Office von Ester Bruzkus Architekten

Das neue Relaxound-Office von Ester Bruzkus Architekten

Vergangenheit neu belebt

Umbau eines historischen Verlagshauses in Sydney von Hülle & Fülle

Umbau eines historischen Verlagshauses in Sydney von Hülle & Fülle

Unter dem Mond Spaniens

Die surreal-industrielle Welt des Reisinger-Studios

Die surreal-industrielle Welt des Reisinger-Studios

Japanische Offenheit

Neugestaltung des Firmensitzes von L’Oréal Japan in Tokio von The Design Studio

Neugestaltung des Firmensitzes von L’Oréal Japan in Tokio von The Design Studio

Lernen in der Alten Post

Campus der BSBI in Berlin setzt auf flexibles Interior

Campus der BSBI in Berlin setzt auf flexibles Interior

Effizienter Holzbaukasten

Büroneubau in Oslo mit durchdachter Lichtplanung

Büroneubau in Oslo mit durchdachter Lichtplanung

Akustische Glanzleistung

Sanierung der Bestuhlung im Neumarkter Reitstadel von Girsberger

Sanierung der Bestuhlung im Neumarkter Reitstadel von Girsberger

Zweite Auflage für eine Druckerei

Büro mit Tatami-Raum von INpuls in München

Büro mit Tatami-Raum von INpuls in München

Lebendige Präsentation

Neu gestalteter Showroom von Goldbach Kirchner

Neu gestalteter Showroom von Goldbach Kirchner

Infrastruktur fürs Glück

Bibliothek in Kirkkonummi von JKMM

Bibliothek in Kirkkonummi von JKMM

Möbel nach Maß

Nachhaltig transformiertes Cartier-Headquarter von Atelier Nova

Nachhaltig transformiertes Cartier-Headquarter von Atelier Nova

Das Regenbogen-Büro

Innovationsraum Space in Hamburg von Studio Besau-Marguerre

Innovationsraum Space in Hamburg von Studio Besau-Marguerre

Haus im Haus

Studio Alexander Fehres „Herzzone” für ein Büro von Roche

Studio Alexander Fehres „Herzzone” für ein Büro von Roche

Eine Ausstellung, die Stellung bezieht

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Vom Sehen und Gesehenwerden

Eine Naturheilpraxis auf den Azoren von Box Arquitectos

Eine Naturheilpraxis auf den Azoren von Box Arquitectos

Besondere Böden

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

In eigener Sache

Ein Büro-Makeover vom Office-Spezialisten CSMM in Düsseldorf

Ein Büro-Makeover vom Office-Spezialisten CSMM in Düsseldorf

Ein sportliches Haus

Das neue Headquarter von Spillmann Echsle für On Running

Das neue Headquarter von Spillmann Echsle für On Running

Geflieste Exzentrik

Das neue Büro des kanadischen Fashion-Studios M.A.D.

Das neue Büro des kanadischen Fashion-Studios M.A.D.

Arbeiten unter Palmen

Amsterdamer Büro mit begehbaren Möbeln von Studioninedots

Amsterdamer Büro mit begehbaren Möbeln von Studioninedots

Grüne Arbeitsstruktur

Co-Working-Space in Barcelona von Daniel Mòdol

Co-Working-Space in Barcelona von Daniel Mòdol

Moderner Triumphbogen

Gebäudekomplex von Nikken Sekkei in Dubai

Gebäudekomplex von Nikken Sekkei in Dubai

In altem Glanz

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Inspirationen statt Emissionen

Nachhaltiger Büroneubau von Studio Daytrip in London

Nachhaltiger Büroneubau von Studio Daytrip in London

Außen Altbau, innen New Work

Berliner Juris-Dependance am Ku’damm von de Winder Architekten

Berliner Juris-Dependance am Ku’damm von de Winder Architekten

Viel Platz für Veränderung

Atelier Gardens in Berlin-Tempelhof von MVRDV

Atelier Gardens in Berlin-Tempelhof von MVRDV

Dialog mit der Stadt

Das Verwaltungszentrum Brucity in Brüssel

Das Verwaltungszentrum Brucity in Brüssel

Bunter Community-Space

kupa Kitchen & Working Lounge von Stephanie Thatenhorst in München

kupa Kitchen & Working Lounge von Stephanie Thatenhorst in München

Facettenreiche Bürolandschaft

Vielschichtiger Workspace von SCOPE Architekten in Dresden

Vielschichtiger Workspace von SCOPE Architekten in Dresden

Komfort an der Wall Street

Die New York Stock Exchange hat umgebaut

Die New York Stock Exchange hat umgebaut