Projekte

New Work in New York

Umbau eines Industriedenkmals von CIVILIVN

In Brooklyn erweiterte das Kreativbüro CIVILIVN das Technologiezentrum Newlab um neue Räume in einem Industriekomplex. Zum Einsatz kamen modern bezogene Art-déco-Möbel, flexible Tische, aber auch viele Pflanzen. So wirken die Räume einladend und lange nicht so technisch wie die Arbeit ihrer Nutzer.

von Judith Jenner, 04.09.2020

Die Kernkompetenz der Firmen im Newlab sind neue Technologien: Mehr als 800 Mitarbeitende verschiedener Tech-Unternehmen und Start-ups beschäftigen sich mit neuen Entwicklungen im Bereich Robotik, Energie oder Nanotechnologie. In Werkstätten entwickeln sie Prototypen für Geräte, die später im Gesundheitswesen, in der Mobilitätsbranche und im Energiesektor zum Einsatz kommen. Das Kreativbüro CIVILIVN unter der Leitung von Nicko Elliott gestaltete bereits den Hauptsitz von Newlab. Er befindet sich in einer früheren Marinewerft, nur wenige Blocks von den neuen Räumen in einer ehemaligen Fabrik entfernt.

Zeitgemäß arbeiten im Industriedenkmal
Die Herausforderung für die Architekten bestand darin, den industriellen Charakter des Produktionsgebäudes aus den Dreißigerjahren zu erhalten und es zugleich als zeitgemäßen Arbeitsraum neu zu erfinden. Konferenzräume halbieren die offenen Stockwerke und schaffen so unterschiedliche Zonen, die flexibel genug bleiben, um dem Unternehmenswachstum Rechnung zu tragen. Eine Mischung aus Einzelarbeitsplätzen, informellen Breakout-Bereichen und privaten Konferenzräumen unterstützt sowohl gemeinschaftliches als auch konzentriertes, unabhängiges Arbeiten.


Ort des Austauschs
Ein wichtiger Anspruch von Newlab ist es, dass sich Experten austauschen und Unternehmen Synergien bilden können. Daher ist das Erdgeschoss bewusst offen gestaltet. Für Passanten erschließt sich erst auf den zweiten Blick, dass es sich nicht um ein öffentliches Café oder ein Hotel handelt – so einladend wirken die farbig bezogenen Art-déco-Möbel mit Stoffen von Raf Simons für Kvadrat. Der galerieartige Raum wird durch alte Säulen und Sitzgruppen untergliedert. Die Übergänge zwischen Lobby, Lounge, Konferenzbereich und dem kleinen Garten sind fließend. Große Fenster lockern die Grenzen zwischen den Innenräumen und der Straße auf. Wie ein Kunstobjekt wirkt der maßgefertigte Empfangstresen aus Aluminiumlaminat mit der Leuchte Pipistrello von Martinelli Luce, der auf lackierte Sperrholzrohre montiert ist. Deutlich hebt sich die Konstruktion von den gemauerten Wänden und freiliegenden Deckenträgern des Gebäudes ab.

Konzentriert arbeiten
In der zweiten Etage steht das konzentrierte Arbeiten im Fokus. Das gelingt an unterteilten Schreibtischeinheiten mit Trennscheiben zum Nachbartisch. Sie lassen sich aber auch so gruppieren, dass Teams daran arbeiten können, und wirken in den großen Räumen wie eine Mikroarchitektur. Inspiriert wurde ihr Design durch die Arbeiten der Künstler Donald Judd und Isamu Noguchi. Zwischen den schreibtischeinheiten befinden sich Besprechungstische, private Telefonzellen und Konferenzräume.
Mit seinem Entwurf nimmt das Kreativbüro CIVILIVN Bezug auf die industriell geprägte Architektur in Brooklyn. Die natürlichen Farben und Oberflächen knüpfen an die Gestaltung des Newlab-Hauptsitzes an. So gelingt es, die Standorte ästhetisch zu verbinden und führenden Start-ups eine inspirierende, flexible Arbeitsumgebung zu bieten.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Innenarchitektur CIVILIVN
Architekt Worrell Yeung Architects
Möbel-Herstellung Tietz Baccon
Landschaftsarchitekten MVVA
Fertigstellung 2020
Fläche 2787 qm
Bistrostühle Thonet
Schreibtischstühle Herman Miller
Rollcontainer Steelcase
Links

Projektarchitekten

CIVILIVN

civilivn.com

Mehr Projekte

Das Studio im Stall

Erweiterung des mo.office in Meerbusch

Erweiterung des mo.office in Meerbusch

Im Universum des Rudolf S.

Schulumbau am Bodensee von Lukas Imhof Architektur

Schulumbau am Bodensee von Lukas Imhof Architektur

Atmosphärische Arbeitswelten

2000-2020: Best-of Büros

2000-2020: Best-of Büros

Das Prototyp-Büro

Die neuen Räume des Bureau Borsche in München

Die neuen Räume des Bureau Borsche in München

Londoner Arbeitslaube

Minibüro von Boano Prišmontas

Minibüro von Boano Prišmontas

Kreative Raumreise

Cineastisch inspirierter Co-Working-Space von Masquespacio

Cineastisch inspirierter Co-Working-Space von Masquespacio

Arbeiten im Schneckenhaus

Studio 11 gestaltete ein Start-up-Büro in Minsk

Studio 11 gestaltete ein Start-up-Büro in Minsk

Im Office-Dschungel

Weiss-heiten gestaltet The-Office-Group-Dependance in Berlin

Weiss-heiten gestaltet The-Office-Group-Dependance in Berlin

Eine Bühne für den Austausch

Flexibler Multifunktionsraum von Delordinaire in Paris

Flexibler Multifunktionsraum von Delordinaire in Paris

Geometrie und Abenteuer

Indoor-Spielplatz in Brooklyn von Architensions

Indoor-Spielplatz in Brooklyn von Architensions

Arbeiten auf dem Sonnendeck

Büroräume einer Berliner Agentur von Gustav Düsing

Büroräume einer Berliner Agentur von Gustav Düsing

Berliner Holz-Beton-Hybrid

Lichtdurchflutete Remise von Jan Wiese Architekten

Lichtdurchflutete Remise von Jan Wiese Architekten

Geschichte im Farbbad

Umbau eines Prachtbaus in Amsterdam von i29 und MATH architecten

Umbau eines Prachtbaus in Amsterdam von i29 und MATH architecten

Das Büro als Spielwiese

Inspirierende Arbeitswelt von Studio Aisslinger

Inspirierende Arbeitswelt von Studio Aisslinger

Stiller Brutalismus

Headquarter der Lichtmanufaktur PSLab von JamesPlumb in London

Headquarter der Lichtmanufaktur PSLab von JamesPlumb in London

Das Büro als Boudoir

Agenturräume in London von Daytrip

Agenturräume in London von Daytrip

Spielerisches Experimentierfeld

Variabler Co-Working-Space von LXSY Architekten in Berlin

Variabler Co-Working-Space von LXSY Architekten in Berlin

New Work als Raumkonzept

Transparentes Office von Ply Atelier in Hamburg

Transparentes Office von Ply Atelier in Hamburg

Bunter Brutalismus

Büroausbau von Artem Trigubchak und Lera Brumina

Büroausbau von Artem Trigubchak und Lera Brumina

Funktionale Grenzgänger

Der Co-Working-Space von brandherm + krumrey in Berlin setzt auf Gemütlichkeit

Der Co-Working-Space von brandherm + krumrey in Berlin setzt auf Gemütlichkeit

Büro zum Wohnen

Die Räume des Architekturbüros SJB in Sydney gleichen einer Wohnung

Die Räume des Architekturbüros SJB in Sydney gleichen einer Wohnung

Abgetaucht

Coworking in Warschau von Beza Project

Coworking in Warschau von Beza Project

Gemeinsam lernen

Sarit Shani Hay entwirft die erste öffentliche Integrationsschule in Tel Aviv

Sarit Shani Hay entwirft die erste öffentliche Integrationsschule in Tel Aviv

Arbeiten im Aggregatzustand

Waterfrom bringt Industriegeschichte in Zylinderform

Waterfrom bringt Industriegeschichte in Zylinderform

Helden des Homeoffice

Coperni und USM zeigen eine Ausstellung über die Heimarbeit

Coperni und USM zeigen eine Ausstellung über die Heimarbeit

Meister der Zeit

Die Geschäftsräume der Uhrenmanufaktur Montres Valgine, umgesetzt von Girsberger

Die Geschäftsräume der Uhrenmanufaktur Montres Valgine, umgesetzt von Girsberger

Im Raster

Hochschulbibliothek im Stil des White Cube von Andreas Schüring

Hochschulbibliothek im Stil des White Cube von Andreas Schüring

Kreative unter Palmen

Ein Inkubator in Barcelona von Arquitectura-G

Ein Inkubator in Barcelona von Arquitectura-G

Kreative Symbiose

Workspace in Stuttgart von Studio Komo

Workspace in Stuttgart von Studio Komo

Büro mit Humor

Die Kreativagentur Banda setzt auf eine Architektur mit Augenzwinkern

Die Kreativagentur Banda setzt auf eine Architektur mit Augenzwinkern