Stories

Alle unter einem Dach

Als Bausatz aus dem Discounter oder vom Architekten geplant: Die Geschichte des Carports

von Tim Berge, 26.11.2014

Was Frank Lloyd Wright erfunden hat, kann doch gar nicht schlecht sein, oder!? Nimmt man sich des Themas Carport an, stellt sich allerdings umgehend die Frage, ob der amerikanische Architekt diese Idee nicht besser hätte für sich behalten sollen. Doch wir haben die Hoffnung nicht aufgegeben und sind am Ende fündig geworden. Es gibt sie doch: die schönen Unterstände für Autos! 

Carports haben sich in den Vorstadtwüsten in den letzten Jahren rasant vermehrt. Zu schön ist die Vorstellung, das Auto auf dem eigenen Grundstück vor Wind, Wetter und vandalierenden Nachbarskindern geschützt zu wissen.

Wright war’s
Frank Lloyd Wright prägte in den 1920er Jahren den Begriff „Carport“ mit seinen Prairie Houses, die er allesamt mit diesen neuartigen Unterständen für die Vehikel der Bewohner ausstattete. Für den Baumeister ging es um die Verschmelzung von Gebäude und Landschaft: Die Architektur sollte sich durch möglichst viele Bauteile mit der Natur verzahnen. Die Gartenmauer wuchs ebenso aus der Häuserflucht hervor wie ein Dach, das dem Schutz der Autos vor Wind und Wetter dienen sollte: die Geburtsstunde des Carports. 

Architektur als Bausatz
Eine architektonische Vision ist allerdings nur noch wenigen Carports anzusehen – zu sehr sind sie Teil der Discount-Baukultur der westlichen Welt geworden. Einen Bausatz aus dem Baumarkt, der sich kinderleicht und mit wenigen Handgriffen fast wie von selbst errichten lässt, gibt es schon für wenige hundert Euro. Wozu soll man da noch einen Planer beauftragen, der Kosten und Ärger produziert? Und außerdem passt doch der Carport im Toskana-Look viel besser in den Architekturbrei unserer Vorstädte.

Hoffnungsschimmer
Doch es geht auch anders: In Ländern, die ihre Baukultur noch nicht ganz den Royalisten oder den Freunden eines mediterranen Allerleis überlassen haben, lassen sich spannende Lösungen finden. Dabei können stadtpolitisch bedeutende Aspekte unserer Zeit wie die Verdichtung unserer Lebensräume und ein daraus resultierender Platzmangel das Thema Carport aus seiner architekturpolitisch begrenzten Bedeutung befreien und enorm aufwerten. Und gleichzeitig knüpfen die Planer damit an die Wrightsche Vision – von der Einheit aus Architektur und Landschaft – an. Wenn es nur immer so einfach wäre.

Mehr Beiträge aus unserem Special Mobil lesen Sie hier.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Special: Mobil

Alle Beiträge aus unserem großen Themenspecial anlässlich der neuen Rubrik Designlines Mobil

www.designlines.de

Mehr Stories

Prägnante Softies

Die ersten Neuheiten des Möbeljahres 2022

Die ersten Neuheiten des Möbeljahres 2022

Best-of Raumausstattung 2022

Neue Farben, Tapeten, Textilien & Teppiche

Neue Farben, Tapeten, Textilien & Teppiche

Keramik, Pop und NFT

Neues von der Sammlermesse Design Miami 2021

Neues von der Sammlermesse Design Miami 2021

Von nachhaltig bis vernetzt

Aktuelle Wohntrends auf der imm cologne 2022

Aktuelle Wohntrends auf der imm cologne 2022

Wohnvisionen zwischen Flexibilität und Radikalität

Das Apartment HAUS auf der imm cologne 2022

Das Apartment HAUS auf der imm cologne 2022

Inspiration, Innovation, Interiordesign pur

Die imm cologne vom 17. - 23. Januar 2022 in Köln

Die imm cologne vom 17. - 23. Januar 2022 in Köln

Die Frauen kommen!

Wie Unternehmerinnen und Designerinnen das traditionelle Teppich-Business aufwirbeln

Wie Unternehmerinnen und Designerinnen das traditionelle Teppich-Business aufwirbeln

Design als Evolution

Neues von der Dutch Design Week 2021 in Eindhoven

Neues von der Dutch Design Week 2021 in Eindhoven

Neues Licht

Wie dekorative Leuchten den Wohnraum aktivieren

Wie dekorative Leuchten den Wohnraum aktivieren

Diven mit Tiefgang

Die Trends der Keramikmesse Cersaie 2021

Die Trends der Keramikmesse Cersaie 2021

3 Days of Design 2021

Die Highlights aus Kopenhagen

Die Highlights aus Kopenhagen

Zeitloser Funktionalismus

Mid-Century in der zeitgenössischen Innenarchitektur

Mid-Century in der zeitgenössischen Innenarchitektur

Ausgezeichnete Designleistungen

Ester Bruzkus gewinnt den Best of Interior Award 2021

Ester Bruzkus gewinnt den Best of Interior Award 2021

Super, Salone?

Neuheiten und Eindrücke aus Mailand 

Neuheiten und Eindrücke aus Mailand 

Die Welt des Enzo Mari

Retrospektive in der Triennale

Retrospektive in der Triennale

Supersalone 2021

Die Highlights aus Mailand

Die Highlights aus Mailand

Slowenien glokal

Designausstellung zeigt Produkte „made in Slovenia“

Designausstellung zeigt Produkte „made in Slovenia“

Kontext statt White Cube

Designmesse Nomad im größten Engadiner Patrizierhaus

Designmesse Nomad im größten Engadiner Patrizierhaus

Das Werk der Hände

Japanisches Design seit 1945 von Naomi Pollock

Japanisches Design seit 1945 von Naomi Pollock

Maßstab Mensch

Rückblick auf unsere Veranstaltung zu Themen der Innenarchitektur

Rückblick auf unsere Veranstaltung zu Themen der Innenarchitektur

Die Raumausstatter

Tischlerei- und Studiobesuch bei Der Raum in Weißensee

Tischlerei- und Studiobesuch bei Der Raum in Weißensee

Loungige Landschaften

pads und pads sofa von jehs+laub für Brunner

pads und pads sofa von jehs+laub für Brunner

Über Originalität und Frechheit

Die Kollektion LeGer Home by Lena Gercke x Otto

Die Kollektion LeGer Home by Lena Gercke x Otto

Roboter, Cyborgs, Urhütten

Die Architekturbiennale 2021 in Venedig

Die Architekturbiennale 2021 in Venedig

Gib Stoff!

Diese Textilien können mehr als nur gut aussehen

Diese Textilien können mehr als nur gut aussehen

Renaissance der Schalter

Zukunftsgerichtete Gebäudetechnik jenseits des Smart Home

Zukunftsgerichtete Gebäudetechnik jenseits des Smart Home

Milano Design City 2021

Neue Möbel und Leuchten aus Mailand 

Neue Möbel und Leuchten aus Mailand 

Best-of Salone del Mobile

Eine stille Retrospektive auf die Mailänder Möbelmesse

Eine stille Retrospektive auf die Mailänder Möbelmesse

Material der Wahl

Vier Designstudios und ihre aktuellen Werkstofffavoriten

Vier Designstudios und ihre aktuellen Werkstofffavoriten

Alles fake?

Zeitgenössische Materialien, die Mimikry zum Stilmittel machen

Zeitgenössische Materialien, die Mimikry zum Stilmittel machen