Stories

Perfekte Imperfektion

Sebastian Herkner taucht die Bauhaus-Klassiker von Thonet in neue Farben

Mit der Kollektion Rethinking Classics: S 32/S 64 DARK MELANGE by Sebastian Herkner legt Thonet die Freischwinger-Ikonen von Marcel Breuer neu auf. Holzrahmen und Metallgestelle präsentieren sich nun in warmen, sinnlichen Farben. Auch das Rohrgeflecht zieht in dunkel changierenden Tönen die Blicke auf sich.

von Norman Kietzmann, 05.03.2024

Auf den Ton kommt es an. Das gilt für menschliche Umgangsformen genauso wie für Möbel-Finishings. Vor allem die Bauhaus-Entwürfe werden oft mit einer unterkühlten Chrom-Ästhetik assoziiert. Dabei waren die erstproduzierten Stahlrohrstühle zumeist in Farbe gehalten, weil Chrom in den 1920er-Jahren kostbarer war als Gold. Dass es aber auch auf lebendige Texturen ankommt, zeigt Thonet mit der Sonderedition Rethinking Classics: S 32/S 64 DARK MELANGE by Sebastian Herkner.

Changierende Oberflächen
„Unser Wunsch war es, natürliche Materialien mit dem gezielten Einsatz von Farbe zu zelebrieren“, erklärt der Offenbacher Designer. Die Marcel-Breuer-Freischwinger S 32 und S 64 – die erste Variante ohne, die zweite mit Armlehnen – sind von ihm überarbeitet und so in eine zeitgemäße Erscheinung übersetzt worden. Die hölzernen Rahmen für die geflochtenen Sitzflächen und Rückenlehnen stehen nun in fünf neuen Tönen zur Auswahl: in elegantem Schwarz, sattem Kastanienbraun, edlem Bernstein, hellrosafarbenem Rosenholz und sanftem Salbeigrün.

Sinn für Struktur
Besonderes Augenmerk wurde auf den Farbauftrag gelegt. Anstatt die Holzoberflächen mit Lack zu verschließen, bleiben sie durch den Einsatz von Beize sichtbar. Mehr noch: Die natürlichen Maserungen werden optisch sogar herausgearbeitet, in ihrer Wirkung verstärkt. Deshalb wird für die neue Serie bewusst Eiche verarbeitet. Deren besonders lebendige Struktur überlagert sich so mit der Farbe. Zusammen schaffen sie ein Muster mit Tiefenwirkung, das von Möbel zu Möbel stetig variiert und so die Aura eines Unikats erzeugt.

Erweitertes Einsatzspektrum
Spannend ist hierbei die Wechselwirkung mit den Stahlrohrgestellen, die in identischen Farben erhältlich sind. Die Homogenität der Pulverbeschichtung lenkt den Fokus umso mehr auf die changierenden Texturen der Holzelemente. Durch den Verzicht auf Chrom erhalten die Möbel eine deutlich wärmere Wirkung. Sie können sich somit leichter in wohnliche Umgebungen einfügen. Auch im Objektbereich vervielfältigen sich die Einsatzmöglichkeiten der Möbel durch ihr neues Farbgewand – von informellen Besprechungszonen im Büro bis hin zur Hotellerie und Gastronomie.

Dunkle Mischung
Das Wiener Geflecht begeistert in der Kollektion Rethinking Classics: S 32/S 64 DARK MELANGE by Sebastian Herkner ebenfalls in neuer Tonalität. Das dafür verwendete Rohr – auch Rattan oder Rotang genannt – wächst als Schlingpflanze in den tropischen Urwäldern Indonesiens. Bisher wurde das Naturprodukt weder eingefärbt noch gebleicht. So behält es die leichten Unregelmäßigkeiten in Struktur und Farbe, die dem geflochtenen Muster seinen Charakter verleihen. Neu hinzugekommen ist nun die Ausführung Dark Melange, die mit den fünf neuen Farben besser korrespondiert. Der materielle Kontrast zwischen Flechtwerk, Gestell und Sitzflächen, der in der ursprünglichen Ausführung besonders stark war, wird hier bewusst zurückgefahren, um eine harmonischere, in sich ausgeglichenere Wirkung zu erzielen.

Hang zur Patina
Der Name Dark Melange ist kein Zufall: Das in horizontaler, vertikaler und diagonaler Richtung ausgeführte Flechtwerk variiert in unterschiedlich dunklen Nuancen. Ihr Spektrum reicht von mattem Schwarz bis hin zu warmem Bitterschokoladen-Braun. Auch hier wird die Tiefenwirkung durch einen schimmernden Effekt verstärkt. Zugleich entsteht der Eindruck von Patina. Dank der leicht unregelmäßigen Farbgebung der Oberflächen scheint es so, als ob es schon immer da gewesen wäre – wie ein perfekt eingelaufener Lederschuh, den wir uns erst dann richtig aneignen, wenn er seine individuellen Faltungen der Oberfläche erhält. Perfektion wird so mit Imperfektion vollendet.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail

Mehr Stories

Materialexperimente, Zukunftsvisionen und Teenagerträume

Die Highlights der 3daysofdesign in Kopenhagen

Die Highlights der 3daysofdesign in Kopenhagen

Neue Einfälle zu Abfällen

Der niederländische Büromöbelhersteller Vepa setzt auf das Kreislaufprinzip

Der niederländische Büromöbelhersteller Vepa setzt auf das Kreislaufprinzip

Komfortabel konferieren

Umweltbewusster Schalenstuhl Yonda Conference von Wilkhahn

Umweltbewusster Schalenstuhl Yonda Conference von Wilkhahn

Der Konferenzsessel ist weiblich

Gendergerechte Sonderanfertigungen eines Wilkhahn-Möbels

Gendergerechte Sonderanfertigungen eines Wilkhahn-Möbels

Ganzheitliches Designverständnis

Sonderpreise für Formafantasma und Vibia Lighting bei den Iconic Awards 2024

Sonderpreise für Formafantasma und Vibia Lighting bei den Iconic Awards 2024

Keine Kreislaufprobleme

Vollständig recycelbarer Teppich von Object Carpet

Vollständig recycelbarer Teppich von Object Carpet

Formschöne Flexibilität

Brunner stellt Universaldrehstuhl ray work vor

Brunner stellt Universaldrehstuhl ray work vor

Best Workspaces 2024

Erste Preise gehen an INpuls und Kresings Architekten

Erste Preise gehen an INpuls und Kresings Architekten

CO2-Neutral und plastikfrei

Karcher Design setzt Nachhaltigkeit ganzheitlich um

Karcher Design setzt Nachhaltigkeit ganzheitlich um

Innovative, zukunftsweisende Designs

Brunner stellt seine Produktneuheiten vor

Brunner stellt seine Produktneuheiten vor

Gimme Shelter

Vielfältige Rückzugsorte für das Büro von VARIO

Vielfältige Rückzugsorte für das Büro von VARIO

Neue Perspektiven

Initiative IDX setzt auf Austausch, Inspiration und Networking

Initiative IDX setzt auf Austausch, Inspiration und Networking

Breite Eleganz

Fischgrätplanken von PROJECT FLOORS in neuen Formaten

Fischgrätplanken von PROJECT FLOORS in neuen Formaten

Für eine nachhaltige Zukunft

Fokusthemen des Brunner-Leitfadens

Fokusthemen des Brunner-Leitfadens

Alles auf eine Bank

Die Möbelkollektion Semiton von García Cumini für Arper

Die Möbelkollektion Semiton von García Cumini für Arper

Zusammen arbeitet man weniger allein

Co-Working-Spaces im Wandel

Co-Working-Spaces im Wandel

Das zukunftsfähige Office

Brunner denkt das Büro neu

Brunner denkt das Büro neu

Mehr Partizipation

Warum Zaha Hadid Architects heute den Mitarbeiter*innen gehört

Warum Zaha Hadid Architects heute den Mitarbeiter*innen gehört

Blick ins Homeoffice

Gestaltende über Lösungen für das Arbeiten zu Hause – Teil 1

Gestaltende über Lösungen für das Arbeiten zu Hause – Teil 1

Komfort-Bausteine

jehs+laub gestalten das Polsterprogramm oval für Brunner

jehs+laub gestalten das Polsterprogramm oval für Brunner

Auf Tuchfühlung

Unterwegs auf dem Münchner Stoff Frühling 2023

Unterwegs auf dem Münchner Stoff Frühling 2023

Neue Räume entfalten

Kooperation zwischen Brunner und atelier oï trägt erste Früchte

Kooperation zwischen Brunner und atelier oï trägt erste Früchte

Best Workspaces 2023

andOFFICE und Gruppe GME Architekten gewinnen ersten Preis

andOFFICE und Gruppe GME Architekten gewinnen ersten Preis

Gestaltungsvielfalt in neuen Tönen

Kollektions-Relaunch bei Project Floors

Kollektions-Relaunch bei Project Floors

Starkes Schweden

Neues von der Stockholm Design Week 2023

Neues von der Stockholm Design Week 2023

Raus aus dem Möbeldepot

Mobile Einrichtungslösung aus alten Abfalleimern setzt auf Upcycling

Mobile Einrichtungslösung aus alten Abfalleimern setzt auf Upcycling

Adaptives Multitalent

Das Gira System 55 wird 25

Das Gira System 55 wird 25

In den Kreislauf gebracht

JUNG erarbeitet sich Cradle to Cradle-Zertifizierung für komplexes Produktsortiment

JUNG erarbeitet sich Cradle to Cradle-Zertifizierung für komplexes Produktsortiment

Best-of Orgatec 2022

Design zum Wohlfühlen von der Kölner Büromöbelmesse

Design zum Wohlfühlen von der Kölner Büromöbelmesse

Atmosphärische Übergänge

Hybrides Arbeiten zwischen Büro und Homeoffice 

Hybrides Arbeiten zwischen Büro und Homeoffice