Inspiration

Antipodean

Der Antipode zum Eis-Einerlei

10.07.2020

Egal zu welcher Jahreszeit und bei welchem Wetter: Den Sommer findet man in Frankfurts neuer Eisdiele Antipodean. Das liegt nicht nur an den ungewöhnlichen Eiskreationen, sondern auch an der Innenarchitektur. Mit viel Feinsinn für Atmosphäre hat das Frankfurter Architektur- und Designstudio Aberja das Antipodean gestaltet. Die Hauswand und der Eingangsbereich zur Straße leuchten in einem geradezu sommerlich leichten Apricotton. Dieser Farbton bestimmt auch Fußboden und Decke, während die Wände weiß gehalten sind. Das Zusammenspiel von Farben und Messingelementen – wie die Buchstaben der Anschlagtafel und die Deckel der Eisbehälter – taucht den Raum in ein Licht, das an einen warmen Nachmittag im Frühsommer erinnert.

Der Verkaufsraum wird dominiert von einer u-förmigen Theke – die mit ihrer Platte aus orangefarbenen Marmor eine wahre Bühne für die Eisausgabe ist. Hinter der weißen, perforierten Blechverkleidung der Theke schimmert ein kräftiges Orange hervor. Ein großes Fenster und eine verglaste Tür erlauben einen Einblick in die Eismanufaktur. Verbunden werden die beiden Räume optisch durch die langen und farbig verspiegelten Kunststoffschwerter an der Decke, die charmant mit der Beleuchtung interagieren und in denen sich ganz dezent das Treiben im Laden und in der Manufaktur widerspiegelt. ads

www.aberja.net
www.antipodean.de

Mehr Inspiration

Eisbaden

Installation von Bulot+Collins

Unsichtbare Städte

Papierskulpturen von Camille Benoit und Mariana Gella

Endlose Selbstdarstellung

Fotografien von Gerwyn Davies

Surreale Traumwelten

Visuelle Reisen in einem Bildband

Pop-up im Odenwald

Brücke 7 von Liquid Architekten

Muster des Menschen

Simulationen von Universal Everything

Zeit umzudenken

Die Garbage Watch von Vollebak

Amöbenmöbel

Materialexperiment von Soft Baroque

Architektur am Körper

Mode von Craig Green

Lesen im Wunderland

Der Zhongshuge-Buchladen in Peking

Sommer in Berlin

Kleiner Reiseführer, der Glücksmomente verspricht

Arbeitsräume für Außenseiter

Das mobile Büro von Outside Society

Zeitloser Zauber

Wandteppiche von Rooms Design

Optical Soundsystem

Neue Technologien für den Wohnraum

Schöner Schaden

Upcycling schädlingsbefallener Eschen

Schreckliche Schönheiten

Fotografien von Mandy Barker

Anders ausgehen

Schlemmen unter Plexiglas

Radikale Grenzüberschreitungen

Katharina Grosse im Hamburger Bahnhof

Grenzenlose Erholung

Ein wirklich zeitgemäßes Hotelkonzept

Moderne Spa-Höhle

James Bond in Odessa

Ein zitterndes Häuschen

Pavillon von NEON

Keramische Botanik

Skulpturen von Matias Liimatainen

Wehende Farben

Textilkunst von Rachel Hayes

Psychedelische Muster

Teppichkollektion von Elena Salmistraro

Verpackte Welt

Streifzug durch das Werk von Christo und Jeanne Claude

Urbanes Archipel

Insel-Konzept vor Kopenhagen wächst

Brutalistischer Cyberspace

Ausstellung von Manuel Rossner und König Digital

Monument der Muster

Lichtinstallation von Noiz

Trikestra

Interaktives 360°-Musikvideo

Die Natur des Menschen

Luftaufnahmen von Tom Hegen