Inspiration

In den Tiefen des Ozeans

Juweliergeschäft Sarah & Sebastian von Russell & George

14.07.2021

Das multidisziplinäre Büro Russell & George hat in Melbourne ein Juweliergeschäft unter Wasser gesetzt – zumindest metaphorisch. Die Idee für die Gestaltung des Ladens mit dem Namen Sarah & Sebastian stammt ausgerechnet aus Zeiten der Coronakrise. Das Team um Ryan Russell und Byron George nahm sich ein Zitat des japanischen Manga-Künstlers Naoshi Arakawa zu Herzen: „Selbst in den Tiefen der schwärzesten Ozeane dringt stets etwas Licht hindurch“.

Das gesamte Geschäft ist in schwarze Farbe mit unterschiedlichen Texturen getaucht worden. Die Besucher*innen sollen sich sich wie auf dem Meeresboden fühlen – auch dort ist so mancher versunkene Schatz zu finden. In Melbourne hingegen entdeckt man die funkelnden Ringe, Ketten und Armbänder des australischen Schmucklabels. Durch das dunkle Interieur können die Schmuckstücke mit gezieltem Lichteinsatz auf drei verspiegelten Verkaufstischen in Szene gesetzt werden. Im hinteren Bereich befindet sich, ein wenig versteckt, ein Beratungsraum mit Sitzmöglichkeiten.

Der Boden besteht aus schwarz gebeiztem, japanischem Holz mit einer satinierten Oberfläche. Die texturierten Wände und Decken erwecken den Anschein einer Meeresgrotte. Sie wurden aus flexiblem Aluminiumblech gefertigt, das manuell gefaltet und lackiert wurde. An Erhebungen spiegelt das glänzende, schwarze Material das Licht der mundgeblasenen Glas-Pendelleuchten, die in unterschiedlichen Farben erstrahlen können. An anderen Stellen scheint das Licht von der Wandstruktur verschluckt zu werden und verschwindet im schwarzen Nichts.

Die Gestalter*innen von Russell & George legten in diesem Projekt den Fokus auf zwei Themen: Biophilie und Umwelt. Biophilie ist ein von dem Biologen Edward Osborne Wilson und dem Philosophen Erich Fromm geprägter Begriff, der das Verlangen von Menschen nach einer Verbindung zu Natur und anderen Lebewesen bezeichnet. Diesen Gedanken griff das Büro auf. Das Geschäft darf als Kunstwerk verstanden werden, soll die Kund*innen aber auch an unser Verhältnis zur Natur und zu unserem Planeten erinnern – und sogar eine emotionale Reaktion hervorrufen.

Retail-Design ist häufig nicht langlebig oder nachhaltig. Von diesem Prinzip wollten die Planer*innen sich verabschieden. Das Interior des Juweliergeschäfts soll in der jetzigen Form viele Jahre bestehen bleiben. Die verwendeten Materialien sind größtenteils recycelbar – die Wand- und Deckenverkleidung kann einfach abgelöst und wieder verarbeitet werden. Bei der Umsetzung der Inneneinrichtung wurden kaum Abfälle produziert und es wurde vorwiegend mit dem vorhandenen Bestand gearbeitet. as

www.russellandgeorge.com

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail

Mehr Inspiration

Der Mensch als Architektur

Jean Vervilles Screenplay in Montreal

Jean Vervilles Screenplay in Montreal

Raum zum Denken

Pop-up-Store für reMarkable-Tablets von Snøhetta in Oslo

Pop-up-Store für reMarkable-Tablets von Snøhetta in Oslo

Moderne Ruinen

Roberto Sironi in der Athener Carwan Gallery

Roberto Sironi in der Athener Carwan Gallery

Über die Grenzen hinaus

Serpentine Pavilion in London von Counterspace

Serpentine Pavilion in London von Counterspace

Modezirkus bei Breuninger

Bürogestaltung von Studio Alexander Fehre

Bürogestaltung von Studio Alexander Fehre

Modernes Deckenfresko im Café

Stereoscope von Wick Architecture und Land Design Studio

Stereoscope von Wick Architecture und Land Design Studio

Kosmischer Webstuhl

Hella Jongerius im Gropius Bau

Hella Jongerius im Gropius Bau

Retailskulptur für Cannabis

Edition-Shops in Toronto von Studio AC

Edition-Shops in Toronto von Studio AC

Naturstein-Dorf

Miniaturhäuser von Salvatori

Miniaturhäuser von Salvatori

Unbegrenzte Freiheiten

Digitale Ausstellungsplattform Perfettooo!

Digitale Ausstellungsplattform Perfettooo!

Interkultureller Eklektizismus

Humberto Leons Restaurant Chifa in L.A.

Humberto Leons Restaurant Chifa in L.A.

Quarantäne im Wald

The Voxel Cabin von Valldaura Labs

The Voxel Cabin von Valldaura Labs

Perle aus Beton

Shuck Shuck in Vancouver von Batay-Csorba Architects

Shuck Shuck in Vancouver von Batay-Csorba Architects

Reisen im Raumschiff

Mobiles Hotelzimmer von Jupe

Mobiles Hotelzimmer von Jupe

Architektur aus dem Toten Meer

Erez Nevi Panas Crystalline Collection

Erez Nevi Panas Crystalline Collection

Psychedelische Muster

Teppichkollektion von Elena Salmistraro

Teppichkollektion von Elena Salmistraro

Zwischen Utopie und Dystopie

Benedikt Hartls Opposite Office

Benedikt Hartls Opposite Office

Sanft schaukelnde Giganten

Ein Puzzle aus Betonskulpturen von Matter Design

Ein Puzzle aus Betonskulpturen von Matter Design

Meditatives Licht

Immersive Space Series von Office of Things

Immersive Space Series von Office of Things

Architektonische Tiefe

Umbau von Jonathan Tuckey Design

Umbau von Jonathan Tuckey Design

Essen auf Rädern

Mobile Küchen von Walkingboxes

Mobile Küchen von Walkingboxes

Hinterhof-Dschungel

Pflanzenshop von Nhabe Scholae in Vietnam

Pflanzenshop von Nhabe Scholae in Vietnam

Zeit umzudenken

Die Garbage Watch von Vollebak

Die Garbage Watch von Vollebak

Fantastisches Sinnbild der Jahreszeiten

Kinderparadies von Li Xiang in Shenzhen

Kinderparadies von Li Xiang in Shenzhen

Geometrie der Sonne

Betonbau von Double(o) Studio

Betonbau von Double(o) Studio

Archaische Pixel

Wohnskulpturen von Studio Nucleo

Wohnskulpturen von Studio Nucleo

Open Source-Skyscraper

Bee Home: Bienenhäuser für den Balkon

Bee Home: Bienenhäuser für den Balkon

Intarsien aus Stroh

Holzmöbel von Designerduo Adam und Arthur

Holzmöbel von Designerduo Adam und Arthur

Grafischer Minimalismus

VAAY-Flagshipstore von Batek Architekten

VAAY-Flagshipstore von Batek Architekten

Farben der Vielfalt

Kirchenbau in Lesná von Atelier Štěpán

Kirchenbau in Lesná von Atelier Štěpán