Inspiration

Transparente Realität

Filigrane Drahtarchitekturen von Edoardo Tresoldi

13.10.2021

Der italienische Künstler, Bildhauer und Bühnenbildner Edoardo Tresoldi bezeichnet sich selbst als „Künstler der fehlenden Materie“. Er arbeitet mit filigranen Drahtgeflechten und der Transparenz, die sich zwischen den feinen Strängen bildet, wenn er sie zu einem architektonischen Gebilde zusammenfügt.

2020 erschuf Tresoldi in Reggio Calabria die dauerhafte Installation Opera: 46 Säulen aus Drahtgeflecht mit einer Höhe von acht Metern stehen in einem 2.500 Quadratmeter großen Park. Besucher*innen wird ein außergewöhnliches Erlebnis von Architektur und Umgebung sowie Realität und Vorstellungskraft geboten. Die Drahtstrukturen bilden zwar eindeutige Formen, die Bauelemente darstellen, aber gleichzeitig scheinen sie durch die Transparenz mit der umliegenden Natur zu verschmelzen. Der Himmel, die Sonne, die Vegetation sind stets sichtbar, obwohl sich die Betrachter*innen innerhalb eines architektonischen Gefüges befinden. Untermalt wird das Erlebnis von den Anhöhen und kleinen Tälern, die der Boden im Park bildet, und den Bäumen, die die Säulen durch eine ähnliche Form ergänzen, sich aber gleichzeitig durch ihre Bewegung und Begrünung von den starren Drahtobjekten abheben. Opera wurde im Rahmen einer Veranstaltung eröffnet, die Konzerte und Performances beinhaltete. Die Installation soll als Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen in Reggio Calabria erhalten bleiben.

Konzerte und Kunst stehen auch beim Coachella Festival in Kalifornien im Mittelpunkt. Im Jahr 2018 gestaltete Edoardo Tresoldi dort die Installation Etherea, die von neoklassizistischer sowie barocker Architektur inspiriert wurde. Die drei Skulpturen waren zehn, sechzehn und einundzwanzig Meter hoch und wurden Kathedralen mit Kuppeln nachempfunden. Durch das teils transparente Drahtgeflecht schienen sie wie nicht von dieser Welt. Dieses Attribut ist unter anderem eine Definition des englischen Begriffs „ethereal“. Das Gebilde aus Draht konnte von den Festivalgänger*innen an beiden Wochenenden des Events besucht werden und wurde danach abgebaut. Hier stand die Vergänglichkeit im Vordergrund. Zum einen, da es sich um eine temporäre Form von Architektur handelte, zum anderen, weil Etherea aus physischen Elementen bestand, die sich aufzulösen schienen und den Blick auf die Umgebung und den meist sonnigen Himmel Kaliforniens freigaben.

Die Drahtskulpturen von Tresoldi sind in unterschiedlichen Formen und Kontexten bereits in Italien, Frankreich, den USA, England, Spanien und China ausgestellt worden. Stets stand dabei die visuelle Verbindung zur Außenwelt im Mittelpunkt. Die Objekte werden zu einem Teil der Umgebung und des jeweiligen Ortes, aber nehmen diese auch in sich auf: Der Wind, das Sonnenlicht, die Besucher*innen sind immer ein Teil der Kunstwerke. Im italienischen Borgo Valsugana wird das besonders deutlich. Dort hat Tresoldi mit Simbiosi eine steinerne Ruine mit seinem Markenzeichen, dem Drahtgeflecht, erweitert und eine unkonventionelle Rekonstruktion vorgenommen, die fragil und dennoch vollendet wirkt und den Anstoß gibt, herkömmliche Bauweisen zu hinterfragen.
Mit seinen zahlreichen temporären Installationen schafft Tresoldi eine weitere Ebene, und zwar die der Flüchtigkeit und Vergänglichkeit. Die transparenten Strukturen lösen sich auf. Was bleibt, ist die Erinnerung an den Moment des Besuchs, der eine kurzzeitige Verschmelzung von Realität, Architektur und Natur war.

www.edoardotresoldi.com

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail

Mehr Inspiration

Rigolettos Wohnzimmer

Bühnenbild von Pierre Yovanovitch am Theater Basel

Bühnenbild von Pierre Yovanovitch am Theater Basel

Heinze Klimafestival 2022

Branchen-Event im Video-Rückblick

Branchen-Event im Video-Rückblick

Denken mit Händen

Ausstellung über Willy Guhl im Zürcher Museum für Gestaltung

Ausstellung über Willy Guhl im Zürcher Museum für Gestaltung

Orbit

Futuristische Badinszenierung von Bette

Futuristische Badinszenierung von Bette

Hinter den Kulissen

Einblick in die Welt von Schönbuch

Einblick in die Welt von Schönbuch

Im amerikanischen Büro

Einblicke in eine moderne Arbeitskultur im Buch The Office of Good Intentions

Einblicke in eine moderne Arbeitskultur im Buch The Office of Good Intentions

Dynamischer Ort

Multifunktionales Café im Krefelder Kaiser Wilhelm Museum von Robert Stadler

Multifunktionales Café im Krefelder Kaiser Wilhelm Museum von Robert Stadler

Mobil mit Stil

Verkehrswendeprojekt regiomove in Baden-Württemberg

Verkehrswendeprojekt regiomove in Baden-Württemberg

Wohnkonzepte der Zukunft

Das Buch Open House beleuchtet temporäres Wohnen & Micro-Living

Das Buch Open House beleuchtet temporäres Wohnen & Micro-Living

Forever Young

50 Jahre Object Carpet in der Gläsernen Manufaktur Krefeld

50 Jahre Object Carpet in der Gläsernen Manufaktur Krefeld

Berauschender Eklektizismus

Volgare Store von Puntofilipino in Mailand

Volgare Store von Puntofilipino in Mailand

Science-Fiction-Store

Retail-Konzept von Atmosphere Architects im chinesischen Chengdu

Retail-Konzept von Atmosphere Architects im chinesischen Chengdu

Das Holzuniversum

Buchvorstellung „Touch Wood“ von Lars Müller Publishers

Buchvorstellung „Touch Wood“ von Lars Müller Publishers

Hybrid-Türme am Pazifik

Wohnhaus und Hotel in Mexiko vom Architekturbüro Palma

Wohnhaus und Hotel in Mexiko vom Architekturbüro Palma

Grüner Ausblick

Kinzo gestaltet Lobby im Berliner Sony Center

Kinzo gestaltet Lobby im Berliner Sony Center

Nordische Sanftheit

Buch „Soft Minimal“ von Norm Architects

Buch „Soft Minimal“ von Norm Architects

Farbspiele in Bewegung

Schönbuch stellt Kollektion 2022 in Kurzfilm vor

Schönbuch stellt Kollektion 2022 in Kurzfilm vor

Solaris in neuem Schein

Loehr Creative Services gestaltet Berliner Bankräume

Loehr Creative Services gestaltet Berliner Bankräume

Lichtblick zwischen Stahl und Beton

Umbau einer Industriehalle zum Büro von Jean Verville

Umbau einer Industriehalle zum Büro von Jean Verville

Tales from a Neo Collective Future

Kollektiver Zukunftsdialog im House of BMW in Mailand

Kollektiver Zukunftsdialog im House of BMW in Mailand

Minimalistische Kunstwerke

Sammlerobjekte mit designgeschichtlichem Bezug von Minimalux

Sammlerobjekte mit designgeschichtlichem Bezug von Minimalux

Weltlicher Sakralbau

Theaster Gates’ Serpentine Pavilion 2022 in London

Theaster Gates’ Serpentine Pavilion 2022 in London

BettePlaces

Japanisch inspiriertes Badezimmer von Bette

Japanisch inspiriertes Badezimmer von Bette

Urbanes Luftschloss

Mobiler, modularer Pavillon von KOGAA

Mobiler, modularer Pavillon von KOGAA

Wohnen wie im Film

Luca Guadagninos Debut als Interiordesigner

Luca Guadagninos Debut als Interiordesigner

Gelbpause im Showroom

Francesca Perani gestaltet multifunktionalen Raum in Kunststofffabrik

Francesca Perani gestaltet multifunktionalen Raum in Kunststofffabrik

High­tech-Brutalismus

Flagship-Store in Stuttgart von Vaust Studio

Flagship-Store in Stuttgart von Vaust Studio

Spielfläche für mexikanisches Design

Originario von Andrés Gutiérrez

Originario von Andrés Gutiérrez

Schlafen in der Pipeline

Umnutzungskonzept Nord Stream 3 von Opposite Office

Umnutzungskonzept Nord Stream 3 von Opposite Office

Fusionsküche im Neonlicht

Chinesisches Restaurant von Studio Kota in Jakarta

Chinesisches Restaurant von Studio Kota in Jakarta