Inspiration

Verpackte Welt

Streifzug durch das Werk von Christo und Jeanne Claude

04.06.2020

„Schönheit, Wissenschaft und Kunst werden immer triumphieren“, sagte Christo einmal. Man wünscht sich dieser Tage, dass er recht behält. Ende Mai ist der Verpackungskünstler, der gemeinsam mit seiner Lebenspartnerin Jeanne-Claude enorme Stoffbahnen um Landschaften und Wahrzeichen drapierte und ganze Monumente verschwinden ließ, im Alter von 84 Jahren verstorben. Berühmtheit erlangte der gebürtige Bulgare und Wahl-New-Yorker, der mit vollem Namen Christo Vladimirov Javacheff hieß, hierzulande vor allem mit der Verhüllung des Berliner Reichstagsgebäudes. Doch das Œuvre des Künstlerpaares ist vielfältig: Sie inszenierten Küsten, Täler, Inseln, stellten unzählige Fahnen und Schirme auf oder bauten ganze Brücken – Installationen kolossalen Ausmasses, aber doch leicht, poetisch und nachdenklich. Einige sagen, sein Werk half, den Blick zu schärfen. Demnach werden wir ihn vermissen. Seine Werke aber, die selbst stets von Vergänglichkeit geprägt waren, bleiben. Und das sogar buchstäblich, denn „L'Arc de Triomphe, Wrapped“, die Verhüllung des Pariser Trumpfbogens, wird im Herbst 2021 endlich zu sehen sein. Außerdem plant das Centre Georges Pompidou vom 1. Juli bis zum 19. Oktober eine große Ausstellung über Christo und Jeanne-Claude. ncm

Fotos: Wolfgang Volz, Jeanne-Claude, Shunk-Kender

www.centrepompidou.fr

Mehr Inspiration

Eisbaden

Installation von Bulot+Collins

Unsichtbare Städte

Papierskulpturen von Camille Benoit und Mariana Gella

Endlose Selbstdarstellung

Fotografien von Gerwyn Davies

Surreale Traumwelten

Visuelle Reisen in einem Bildband

Pop-up im Odenwald

Brücke 7 von Liquid Architekten

Muster des Menschen

Simulationen von Universal Everything

Zeit umzudenken

Die Garbage Watch von Vollebak

Amöbenmöbel

Materialexperiment von Soft Baroque

Architektur am Körper

Mode von Craig Green

Lesen im Wunderland

Der Zhongshuge-Buchladen in Peking

Sommer in Berlin

Kleiner Reiseführer, der Glücksmomente verspricht

Arbeitsräume für Außenseiter

Das mobile Büro von Outside Society

Zeitloser Zauber

Wandteppiche von Rooms Design

Antipodean

Der Antipode zum Eis-Einerlei

Optical Soundsystem

Neue Technologien für den Wohnraum

Schöner Schaden

Upcycling schädlingsbefallener Eschen

Schreckliche Schönheiten

Fotografien von Mandy Barker

Anders ausgehen

Schlemmen unter Plexiglas

Radikale Grenzüberschreitungen

Katharina Grosse im Hamburger Bahnhof

Grenzenlose Erholung

Ein wirklich zeitgemäßes Hotelkonzept

Moderne Spa-Höhle

James Bond in Odessa

Ein zitterndes Häuschen

Pavillon von NEON

Keramische Botanik

Skulpturen von Matias Liimatainen

Wehende Farben

Textilkunst von Rachel Hayes

Psychedelische Muster

Teppichkollektion von Elena Salmistraro

Urbanes Archipel

Insel-Konzept vor Kopenhagen wächst

Brutalistischer Cyberspace

Ausstellung von Manuel Rossner und König Digital

Monument der Muster

Lichtinstallation von Noiz

Trikestra

Interaktives 360°-Musikvideo

Die Natur des Menschen

Luftaufnahmen von Tom Hegen