Projekte

Alles für die Katz

Ein tierliebes Apartment in Japan von Hiroyasu Imai

Der japanische Architekt Hiroyasu Imai erhielt den Auftrag, das Layout eines 65 Quadratmeter großen Apartments an seine Bewohner*innen anzupassen. Dabei sollte er nicht nur die menschlichen Bedürfnisse berücksichtigen, sondern auch die tierischen. In die Trennwände und Einbaumöbel integrierte er Geheimgänge und Catwalks, um aus der Wohnung ein wahres Katzenparadies zu machen.

von Tanja Pabelick, 23.11.2023

Um Wohnraum für die menschlichen Maße zu optimieren, wurden DIN-Normen festgelegt. Sie definieren Sitztiefen, Schreibtischhöhen, Türöffnungen und Bettbreiten. Sobald wir tierische Mitbewohner*innen haben, müssen sie sich in der Interaktion mit unseren Dingen diesen Parametern unterordnen. Möchten Vierbeiner beispielsweise durch geschlossene Türen, so brauchen sie menschliche Assistenz am Türgriff oder besondere akrobatische Fähigkeiten. Ganz anders läuft es in einem Apartment, das Hiroyasu Imai entworfen hat. Der japanische Architekt gestaltete ein Habitat, in dem Katzen und Menschen mit-  und nebeneinander leben, jeder sein eigenes Universum hat – und die Raumgrenzen durch Katzentunnel überwunden werden können.

Beste Aussichten
Um die Welt der Katze besser zu verstehen, hat Imai ihre Perspektive eingenommen. Wie erlebt sie den Raum in ihrer niedrigen Position, welche Verstecke wirken einladend und wie sieht ein optimaler Durch- oder Unterschlupf aus? Wie hoch kann sie springen, von wo ist der Blick auf das Treiben vor dem Fenster am besten? Seine Erkenntnisse ließ er in die Gestaltung der Wohnung  einfließen. Das Boko House liegt nordöstlich von Tokio in der Präfektur Chiba und damit auf Honshū, der Hauptinsel von Japan. Die Wohnung ist 65 Quadratmeter groß und sollte zu einem Zuhause für ein Ehepaar und sein Katzenpaar werden.

Küche mit Mieze
Nach der Entkernung blieb als Basis ein rechteckiges Layout, in das neue Wände und Trennmodule eingezogen wurden. Auf der einen Schmalseite befindet sich der Eingang, gegenüber ein Balkon mit großer Fensterfront. Strategisch war es durch die Ausrichtung sinnvoll, Küche, Wohnzimmer und Schlafzimmer an der lichten Seite zu positionieren und die Funktionsräume wie Garderobe, Bad, WC und Abstellraum an der Wohnungstür. Sie nehmen etwa ein Drittel der Fläche ein, ein Drittel wurde dem Wohnzimmer zugeschlagen und auf dem letzten Drittel sind die beiden Schlafzimmer untergebracht. In der zweiten Dimension ergibt sich eine klare Raumhierarchie, in der dritten kommt der Katzenfaktor hinzu. Denn in den Einbauten verbirgt sich nicht nur Stauraum, sondern auch Schlupfnischen, Tunnel, Laufstege und Geheimgänge für die Tiere.

Catwalk auf der Schrankwand
Das größte Einbauelement ist eine Trennwand zwischen den beiden Schlafräumen und dem Wohnbereich. Vor der Planung hat Imai genaue Verhaltens- und Gewohnheitsstudien der Katzen durchgeführt und seine Erkenntnisse in eine Art Katzenmodulor übersetzt. Wichtig war ihm die tierische Perspektive. Indem er Verstecke so gestaltete, dass die Tiere Menschen und Umfeld sehen können, umgekehrt die Menschen aber nicht die Tiere, geht er sensibel auf ihre Psychologie ein. Tunnel, Stege und Plateaus sind so angelegt, dass es immer Orte für einen sicheren Sprung gibt. So ist der Kern der Schrankwand Stauraum für den Besitz der Bewohner*innen, aber seitlich können die Katzen durch die Einlegeböden klettern, um einen horizontalen Tunnel unter der Decke zu erreichen.

Gucklöcher und Schleusen
Zugang zu ihrer eigenen Welt erhalten die Katzen über runde Öffnungen, die sich überall in der Wohnung befinden. Sie sind Schleusen, die den Transit von einem Raum in den anderen ermöglichen, Verstecke bieten oder einen geschützten Ausblick. Aber auch die Menschen hat der Architekt nicht vergessen: Einerseits sind die Stauraumflächen gut belüftet und auch zwischen den Räumen zirkuliert die Luft, andererseits können die Ausschnitte dazu genutzt werden, technische Geräte wie beispielsweise einen Projektor dahinter zu platzieren. Durch die Einbeziehung der Katzenperspektive in die Raumplanung wurde eine besondere und vielschichtige Architekturlösung gefunden, die in Bezug auf Maßstäbe und Gewohnheiten der Nutzer*innen ganz neue Wege geht.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Entwurf

Hiroyasu Imai

www.hiroyasu-imai.com

Mehr Projekte

Form follows nature

Wohnhaus im Einklang mit der Natur von mwworks

Wohnhaus im Einklang mit der Natur von mwworks

Paradis in Ostende

Kuratiertes Kunst- und Designapartment

Kuratiertes Kunst- und Designapartment

Fenster zum Hof

Ferienhaus Casa los Tigres in Mexiko von César Béjar Studio

Ferienhaus Casa los Tigres in Mexiko von César Béjar Studio

Memphis im Realismus

Ein musterekstatisches Apartment von Mistovia in Warschau

Ein musterekstatisches Apartment von Mistovia in Warschau

Planung mit Hindernissen

Wohnhaus von Atelier Local in Portugal

Wohnhaus von Atelier Local in Portugal

Ressourcenschonende Spinnerei

In Kolbermoor wird ein Industrieareal zum neuen Stadtquartier

In Kolbermoor wird ein Industrieareal zum neuen Stadtquartier

Opulenz und Reduktion

Sensibler Umbau der Casa Alesan in Barcelona von Bach Arquitectes

Sensibler Umbau der Casa Alesan in Barcelona von Bach Arquitectes

Goldgerahmte Schatztruhe

Kompakte Raum-in-Raum-Lösung von AMAA im Veneto

Kompakte Raum-in-Raum-Lösung von AMAA im Veneto

Trigonale Interventionen

Altbausanierung in Porto mit modernen Ecken von Paulo Moreira

Altbausanierung in Porto mit modernen Ecken von Paulo Moreira

Projekt mit Perspektive

Ausbau einer Scheune im Burgund von minuit architectes

Ausbau einer Scheune im Burgund von minuit architectes

Ode ans Dekor

Casa 087 in Lissabon von Fala Atelier

Casa 087 in Lissabon von Fala Atelier

Wüsten-Moderne

The Landing House im Joshua Tree Nationalpark

The Landing House im Joshua Tree Nationalpark

Neue Perspektiven

Das Buena Vista House von Jasmit Singh Rangr in Kalifornien

Das Buena Vista House von Jasmit Singh Rangr in Kalifornien

Rückzug unter Reet

Renovierung eines Wohnhauses von Batek Architekten bei Berlin

Renovierung eines Wohnhauses von Batek Architekten bei Berlin

Villa Kunterbunt im Grünen

Masquespacios neuer Lebens- und Arbeitsmittelpunkt bei Valencia

Masquespacios neuer Lebens- und Arbeitsmittelpunkt bei Valencia

Eine Familienangelegenheit

Umbau eines Schweizer Wohnhauses von Charlotte Nierlé

Umbau eines Schweizer Wohnhauses von Charlotte Nierlé

Umbau mit Happy End

Renovierung eines Mid-Century-Apartments in Madrid

Renovierung eines Mid-Century-Apartments in Madrid

Ruhepol am Kattegat

Strandhaus Heatherhill von Norm Architects

Strandhaus Heatherhill von Norm Architects

Monoton monochrom

Weißgraue Wohnaskese von i.B Archstudio in Litauen

Weißgraue Wohnaskese von i.B Archstudio in Litauen

Rosafarbener Würfel

Casa en Tres Ríos in Mexiko von César Béjar Studio

Casa en Tres Ríos in Mexiko von César Béjar Studio

Alpine Kontraste

Moderne Chalets im Skigebiet Les Trois Vallées

Moderne Chalets im Skigebiet Les Trois Vallées

Ein Haus, das aus der Reihe tanzt

Stadthaus in Belgien von Poot Architectuur

Stadthaus in Belgien von Poot Architectuur

Chromatische Wolkenreise

Ein irisierendes Apartment von Martín Peláez in Madrid

Ein irisierendes Apartment von Martín Peláez in Madrid

Haus ohne Grenzen

Treppauf, treppab und hoch hinaus in Tokio

Treppauf, treppab und hoch hinaus in Tokio

Schön schlicht

Umbau eines Wohnhauses in Kutná Hora von BYRÓ Architekti

Umbau eines Wohnhauses in Kutná Hora von BYRÓ Architekti

Ästhetik und Funktionalität

Ausstattung einer Wohnung in Mailand von Zitturi

Ausstattung einer Wohnung in Mailand von Zitturi

Monolith mit einem Herz aus Neon

Ferienhaus im Nationalpark von one-aftr

Ferienhaus im Nationalpark von one-aftr

Viel Raum auf kleiner Fläche

Flexible Single-Wohnung in Madrid von Nula.Studio

Flexible Single-Wohnung in Madrid von Nula.Studio

Der Pionier von Palma

Ein nachhaltiges Wohnhaus von Feina Studio

Ein nachhaltiges Wohnhaus von Feina Studio

Alles Latte

Holzkonstruktion wird zum verbindenden Element

Holzkonstruktion wird zum verbindenden Element