Projekte

Alter Bestand, neue Arbeitswelt

De Winder Architekten bauen Hamburger Verlagshaus aus

Was Harry Potter, Conni, Tim und Struppi gemeinsam haben? Sie entstammen dem Hamburger Verlagshaus Carlsen. In Ottensen verwandelten de Winder Architekten für das Unternehmen ein historisches Industriegebäude in eine neue Bürowelt. Im abwechslungsreichen, luftigen Setting soll agil gearbeitet werden.

von Bettina Krause, 02.11.2021

Weil der renommierte Kinder- und Jugendbuchverlag Carlsen in den letzten Jahren ein starkes Wachstum verzeichnen konnte, ließ Verlegerin Renate Herre in Hamburg-Ottensen einen ehemaligen Industriekomplex in ein Büroloft verwandeln, das nun den angestammten Unternehmenssitz direkt gegenüber ergänzt. „Ursprünglich dienten die beiden Hallen zur Fertigung großer Industrieteile – diese Spuren sind auch noch überall zu finden. Zuletzt wurde der Ort als Fotostudio genutzt“, erklärt Sascha Nikolauschke, Projektleiter bei de Winder Architekten aus Berlin. Nun wird im Dock20 „New Work“ gelebt – die Arbeitswelt wurde entsprechend offen, flexibel und transparent gestaltet. Die Räume sollen das selbstbestimmte, digitale und kommunikative Arbeiten fördern.

Agiles Arbeiten
„Der Bauherr kam mit dem Wunsch auf uns zu, ein neues Arbeitsplatzkonzept zu entwickeln, das agiles Arbeiten ermöglicht und mit seinen Raumstrukturen den interdisziplinären Austausch unter den Abteilungen fördert“, erklärt Sascha Nikolauschke.
Die größte Herausforderung stellten für die Architekt*innen die Heterogenität und Struktur der früheren industriellen Fertigungshallen dar, die es in eine effiziente und kreative Büroumgebung zu transformieren galt. De Winder Architekten erhielten das raue Flair der ehemaligen Nutzung und schufen mit behutsamen Interventionen neue Sichtbezüge auf unterschiedlichen Ebenen, abwechslungsreiche räumliche Situationen und eine inspirierende Weite, die heute die hohe Aufenthaltsqualität im Dock20 ausmachen.

Büro mit Baugerüst
Eine imposante Balkenkonstruktion überspannt die 35 Meter lange Halle mit den auf zwei Ebenen versetzt angeordneten Einzel-, Doppel- und Viererbüros. Von dort blicken die Mitarbeiter*innen in das Herzstück des neuen Bürolofts: einen 230 Quadratmeter großen Eventspace, der sich mit Vorhängen von den Arbeitsbereichen abtrennen lässt. Raumhohe, orangerote Baugerüste fassen die Freifläche auf drei Seiten ein. Sie dienen als Möbellager, Bibliothek, Eyecatcher und Konstruktion, um bei Veranstaltungen Planen oder Beleuchtung aufzuhängen. Im Obergeschoss der kleineren Halle entstanden feste Galeriearbeitsplätze, ein Open Space für das Presse- und Marketingteam sowie eine Bibliothekslounge. Ein verglaster Meetingraum für bis zu 16 Personen ragt in den offenen Eventspace hinein.

Industrielles Flair
Ob die 70 „Carlsens“ im Dock20 tatsächlich skaten, Rad fahren und meditieren, steht ihnen frei. „Das Feedback der Mitarbeiter*innen ist überwiegend positiv. Dennoch stellen die neuen Arbeitsräume für einige auch eine Herausforderung dar, da sie altbekannte Raumnutzungskonzepte verlassen und ein Umdenken erfordern“, sagt Sascha Nikolauschke. Er möchte die Belegschaft mit dem Charme des Ortes inspirieren. Deshalb erhielten die Architekt*innen dekorative Schalthebel,  Bedientableaus, Backsteinmauern und Reste von Kranzügen. Auch farblich orientiert sich das neue Konzept am industriellen Flair. Von Teamspirit, Austausch und Miteinander soll die Atmosphäre der neuen Arbeitswelt geprägt sein. „Ich wünsche mir, dass es ein Ort ist, an dem sich alle willkommen fühlen und zusammen kommen“, sagt Verlegerin Renate Herre. Sie möchte darüber hinaus, „dass wir einen kreativen Campus entwickeln, bei Lesungen viele Gäste haben, rauschende Feste feiern und noch viel gemeinsam auf die Beine stellen.“

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Architekten de Winder Architekten, Berlin
Lage Hamburg-Ottensen
Bauherr Carlsen Verlag GmbH
Fläche 1423 Quadratmeter
Fertigstellung 2021
Links

Entwurf

De Winder Architekten

dewinder.de

Mehr Projekte

Monochrom und multifunktional

Isern Serra renoviert ein Kreativstudio in Barcelona

Isern Serra renoviert ein Kreativstudio in Barcelona

Hygge auf Tasmanisch

Ein hölzernes Büronest von Cumulus Studio

Ein hölzernes Büronest von Cumulus Studio

Mehr Platz für Kreativität

Büroerweiterung in Berlin von Kemmler Kemmler

Büroerweiterung in Berlin von Kemmler Kemmler

Zuhause im Architektenbüro

Wohnliches Office in Sydney von Alexander &CO.

Wohnliches Office in Sydney von Alexander &CO.

Naturnah arbeiten

Nachhaltiger Büroneubau von haascookzemmrich STUDIO2050

Nachhaltiger Büroneubau von haascookzemmrich STUDIO2050

Ein Ort für die Magie des Zufalls

Co-Working im Londoner Design District

Co-Working im Londoner Design District

Herz aus Beton

Philipp von Matt gestaltet ein Künstlerhaus in Berlin

Philipp von Matt gestaltet ein Künstlerhaus in Berlin

Über den Dächern Berlins

Büroausbau für eine agile Arbeitsumgebung von buerohauser

Büroausbau für eine agile Arbeitsumgebung von buerohauser

Eidgenossen in Chicago

Das Schweizer Konsulat von HHF und Kwong Von Glinow

Das Schweizer Konsulat von HHF und Kwong Von Glinow

Schillerndes Vorzeigebüro

Co-Working-Space von Ivy Studio in Montreal

Co-Working-Space von Ivy Studio in Montreal

Makeover à la Marcelis

Umgestaltung eines Forschungszentrums in Rotterdam mit USM-Möbeln

Umgestaltung eines Forschungszentrums in Rotterdam mit USM-Möbeln

Luft nach oben

Umbau einer Lagerhalle in Buenos Aires zur Bürolobby

Umbau einer Lagerhalle in Buenos Aires zur Bürolobby

Kompakt und kontemplativ

Apartment von Francesc Rifé Studio in Barcelona

Apartment von Francesc Rifé Studio in Barcelona

Wohnen mit System

Sanierung des modularen Wohnhauses von Fritz Haller

Sanierung des modularen Wohnhauses von Fritz Haller

Red Room in Valencia

Moderne Zahnklinik Impress von Raul Sanchez

Moderne Zahnklinik Impress von Raul Sanchez

Das Acht-Minuten-Büro

Concept Office von Jan-Henrik Schröter und Haus Otto in Leonberg

Concept Office von Jan-Henrik Schröter und Haus Otto in Leonberg

Mut zur Maserung

Die schönsten Interiors mit Holz

Die schönsten Interiors mit Holz

Best-of Zahnarztpraxen

Schluss mit dem Weiß-Monolog

Schluss mit dem Weiß-Monolog

Echo der Bergwelt

Nina Mair gestaltet die kommunikativen Räume eines Innsbrucker Unternehmens

Nina Mair gestaltet die kommunikativen Räume eines Innsbrucker Unternehmens

Stilvoll konferieren

Conference Center von Just/Burgeff Architekten in Frankfurt am Main

Conference Center von Just/Burgeff Architekten in Frankfurt am Main

Sinn für Farbe

Monochrome Agenturräume von Claudia de Bruyn in Düsseldorf

Monochrome Agenturräume von Claudia de Bruyn in Düsseldorf

Die Welt als Modell

Ein Museum für Architekturmodelle in Shanghai 

Ein Museum für Architekturmodelle in Shanghai 

Das Zahnarzt-Loft

Praxis im französischen Saint-Quentin von Jordan Hoareau

Praxis im französischen Saint-Quentin von Jordan Hoareau

Arbeiten im Gartencafé

Neugestaltung eines Institutsgebäudes von brandherm + krumrey

Neugestaltung eines Institutsgebäudes von brandherm + krumrey

Haus der Steine

Monolithischer Showroom von Esrawe Studio in Mexiko

Monolithischer Showroom von Esrawe Studio in Mexiko

Soul in Seoul

Galerie König im MCM Haus von Neri & Hu

Galerie König im MCM Haus von Neri & Hu

Die perfekte Welle

Flexibler Workspace in London von Note Design Studio

Flexibler Workspace in London von Note Design Studio

Der Patient als Gast

Klinikgebäude in Eisenberg von Matteo Thun und HDR

Klinikgebäude in Eisenberg von Matteo Thun und HDR

Tetris-Interior am Kreml

Hybridwohnung von Vietzke & Borstelmann und Ulrike Brandi

Hybridwohnung von Vietzke & Borstelmann und Ulrike Brandi

Eine Kanzlei macht blau

Avantgardistisches Anwaltsbüro in Turin von SCEG

Avantgardistisches Anwaltsbüro in Turin von SCEG