Projekte

Architekturatelier mit Galerie

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber

Auf der obersten Etage eines Hochhausbürokomplexes im indischen Ahmedabad fand Studio In D-Tale über fünf Meter hohe Decken vor. Die 500 Quadratmeter sollten in einen Arbeitsort verwandelt werden, der Galerie und Industriecharme vereint. Als Highlight ergänzten die Architekt*innen eine zusätzliche Ebene.

von Bettina Krause, 04.04.2022

„Das Loft im 17. Stock eines unscheinbaren Geschäftsgebäudes in Ahmedabad war wie eine riesige Leinwand, die darauf wartete, von uns neu und experimentell gestaltet zu werden. Ironischerweise handelt es sich beim Mieter um Neha Consultant, ein Büro für Architektur- und Projektentwicklung, das allerdings selbst wenig Begeisterung für Innenarchitektur hegt“, sagt Birju Shah von Studio In D-Tale. Vor dem Umbau der von Neha Consultant angemieteten Büroetage legten die Planer*innen von Studio In D-Tale zunächst die unterschiedlichen Nutzungen der Räume fest und wählten die Ausstattung: „Wir entschieden uns für drei Materialien, die die Werte und das Ethos des Unternehmens am besten widerspiegeln: ehrlich, roh und vielseitig“, so der Architekt. Die Wahl fiel auf Birkensperrholz, Metall und Beton.

Neues Zwischengeschoss
Was vorher ein Rohbau mit Pfeilern und freiliegenden Decken war, verwandelte das Team von Studio In D-Tale in einen Arbeitsort mit Charme und Galeriecharakter. „Der Auftraggeber wünschte sich einen offenen Raum, in dem durch Gespräche und Interaktionen eine angenehme Arbeitskultur entstehen kann. Er ist zudem Kunstsammler und wollte, dass die Kunst ein integraler Bestandteil der Innenräume wird“, erzählt Birju Shah.In den hohen, hellen Räumen wollten die Architekt*innen ein funktionales und zugleich ästhetisches Statement setzen. „Deshalb haben wir einen monolithischen Kubus eingeführt: ein Zwischengeschoss, das das räumliche Volumen in zwei Teile teilt“, erklärt Shah. Die Struktur, Konstruktion und Details des ergänzten Bereiches sollten dabei sichtbar werden und spannende neue Sichtbeziehungen im ganzen Büro entstehen. Über zwei Treppen – eine aus Birkenholz, die zweite aus Stahl – wird die obere Etage erreicht. Der Kontrast der Materialien ist intendiert: Während die Treppe aus Birkensperrholz hell und massiv wirkt, vermittelt die Metalltreppe ein industrielles Flair.

Harmonische Gegensätze
Der Konferenzraum ist als Teil des Monolithen konzipiert, kann flexibel genutzt und mit einem Vorhang aus Metallringen abgetrennt werden. „Da sich die Aufmerksamkeit auf den Block mit Zwischengeschoss richten soll, sind die anderen Bereiche des Büros zurückhaltend gestaltet“, sagt Birju Shah. Die Wände aus Beton sowie die Rohre und Leitungen, die an der Decke zu sehen sind, schaffen ein industrielles, raues Ambiente. Im Kontrast dazu wirken das Glas und die Verkleidungen aus Birkensperrholz mit dem perforierten Muster freundlicher und schaffen Transparenz. Auf der unteren Ebene befindet sich das Büro des Geschäftsführers mit einem raumhohen Holzregal und einem schlichten Interieur, das alle Blicke auf die gezeigte Kunstsammlung lenkt. Zahlreiche Werke zeitgenössischer indischer Künstler*innen verleihen dem Raum eine fast galerieartige Anmutung.

Inspirierendes Umfeld
Speziell für den Empfangsbereich ließ Studio In D-Tale eine Bank aus Birkenholz anfertigen, die skulptural und außergewöhnlich wirkt. Durch die großen Fenster fällt viel natürliches Licht in die Räume. Die Atmosphäre des Arbeitsortes beschreibt Birju Shah so: „Wenn das Büro zum Leben erwacht, schlängelt man sich in der zeitgenössischen, renovierten Industriestruktur durch ein Architekturatelier und eine Kunstgalerie zugleich.“ Ein einzigartiges Umfeld also, in dem einzigartige Projekte entstehen können.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Entwurf Studio In D-Tale
Auftraggeber Neha Consultant
Standort Ahmedabad, Indien
Fläche 500 Quadratmeter
Fertigstellung März 2021
Links

Entwurf

Studio In D-Tale

instagram.com/studio_in_dtale

Mehr Projekte

Ästhetik und Funktionalität

Hochhaus in Paris von IF Architectes und SRA Architectes

Hochhaus in Paris von IF Architectes und SRA Architectes

Vier Bäume für den Holzhybrid

Vattenfalls nachhaltiges Headquarter am Berliner Südkreuz

Vattenfalls nachhaltiges Headquarter am Berliner Südkreuz

Keimfreie Keramik

Umweltaktive Bodenbeläge für umgebautes Bürogebäude in Turin

Umweltaktive Bodenbeläge für umgebautes Bürogebäude in Turin

Offenes Denkmal

Norwegisches Pressehaus von Atelier Oslo und Kima Arkitektur

Norwegisches Pressehaus von Atelier Oslo und Kima Arkitektur

Zonen des kommunikativen Arbeitens

MVRDV gestaltet neue Bürowelt für Shopify in Berlin

MVRDV gestaltet neue Bürowelt für Shopify in Berlin

New Work im Grachtenhaus

Modernisierung in Amsterdam von M+R interior architecture

Modernisierung in Amsterdam von M+R interior architecture

Architektur im Förmchen

Ein Headquarter für Traditionsgebäck von Neri+Hu

Ein Headquarter für Traditionsgebäck von Neri+Hu

Baukasten für die Zukunft

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Arbeitsplatz aus zweiter Hand

Zirkuläre Innenarchitektur im Berliner CRCLR Haus von LXSY Architekten

Zirkuläre Innenarchitektur im Berliner CRCLR Haus von LXSY Architekten

Ausdruck des Geistes

Naturnah gestaltetes Architekturbüro von Mind Manifestation in Indien

Naturnah gestaltetes Architekturbüro von Mind Manifestation in Indien

New Work in Peking

Neues Büro des Architekturstudios Crossboundaries

Neues Büro des Architekturstudios Crossboundaries

Homeoffice im Baumhaus

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Moderne Festung

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Arbeiten neben Arkaden

Flexibler Workspace in London von David Thulstrup

Flexibler Workspace in London von David Thulstrup

Transformation einer Ikone

Lichter Umbau eines Betonkolosses von Vilhelm Lauritzen Architects

Lichter Umbau eines Betonkolosses von Vilhelm Lauritzen Architects

Büro für Hunde und Menschen

Integratives Office-Konzept von toi toi toi für Contentful

Integratives Office-Konzept von toi toi toi für Contentful

Leitsystem aus Farben

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Arbeit flexibel gedacht

INpuls gestaltet eine Büroetage in München

INpuls gestaltet eine Büroetage in München

Tiroler Putz in Madrid

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Hygge im Headquarter

Büroneubau von Henning Larsen in Kopenhagen

Büroneubau von Henning Larsen in Kopenhagen

Büro in Silber

Umbau eines Souterrains in München von Fabian Wagner

Umbau eines Souterrains in München von Fabian Wagner

Bühne für junge Gründer

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Barcode in der Landschaft

Sauerbruch Hutton erweitert den Gira-Firmensitz in Radevormwald

Sauerbruch Hutton erweitert den Gira-Firmensitz in Radevormwald

Von hyperlokal bis hyperdigital

Arbeiten im Berliner Denizen House

Arbeiten im Berliner Denizen House

Das Bauhaus-Büro

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Die Brückenbauer

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Von der Brot- zur Denkfabrik

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Im rechten Licht

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Multifunktionales Penthouse

Loft in München von allmannwappner

Loft in München von allmannwappner

Polychrome Praxis

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben