Projekte

Architekturatelier mit Galerie

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber

Auf der obersten Etage eines Hochhausbürokomplexes im indischen Ahmedabad fand Studio In D-Tale über fünf Meter hohe Decken vor. Die 500 Quadratmeter sollten in einen Arbeitsort verwandelt werden, der Galerie und Industriecharme vereint. Als Highlight ergänzten die Architekt*innen eine zusätzliche Ebene.

von Bettina Krause, 04.04.2022

„Das Loft im 17. Stock eines unscheinbaren Geschäftsgebäudes in Ahmedabad war wie eine riesige Leinwand, die darauf wartete, von uns neu und experimentell gestaltet zu werden. Ironischerweise handelt es sich beim Mieter um Neha Consultant, ein Büro für Architektur- und Projektentwicklung, das allerdings selbst wenig Begeisterung für Innenarchitektur hegt“, sagt Birju Shah von Studio In D-Tale. Vor dem Umbau der von Neha Consultant angemieteten Büroetage legten die Planer*innen von Studio In D-Tale zunächst die unterschiedlichen Nutzungen der Räume fest und wählten die Ausstattung: „Wir entschieden uns für drei Materialien, die die Werte und das Ethos des Unternehmens am besten widerspiegeln: ehrlich, roh und vielseitig“, so der Architekt. Die Wahl fiel auf Birkensperrholz, Metall und Beton.

Neues Zwischengeschoss
Was vorher ein Rohbau mit Pfeilern und freiliegenden Decken war, verwandelte das Team von Studio In D-Tale in einen Arbeitsort mit Charme und Galeriecharakter. „Der Auftraggeber wünschte sich einen offenen Raum, in dem durch Gespräche und Interaktionen eine angenehme Arbeitskultur entstehen kann. Er ist zudem Kunstsammler und wollte, dass die Kunst ein integraler Bestandteil der Innenräume wird“, erzählt Birju Shah.In den hohen, hellen Räumen wollten die Architekt*innen ein funktionales und zugleich ästhetisches Statement setzen. „Deshalb haben wir einen monolithischen Kubus eingeführt: ein Zwischengeschoss, das das räumliche Volumen in zwei Teile teilt“, erklärt Shah. Die Struktur, Konstruktion und Details des ergänzten Bereiches sollten dabei sichtbar werden und spannende neue Sichtbeziehungen im ganzen Büro entstehen. Über zwei Treppen – eine aus Birkenholz, die zweite aus Stahl – wird die obere Etage erreicht. Der Kontrast der Materialien ist intendiert: Während die Treppe aus Birkensperrholz hell und massiv wirkt, vermittelt die Metalltreppe ein industrielles Flair.

Harmonische Gegensätze
Der Konferenzraum ist als Teil des Monolithen konzipiert, kann flexibel genutzt und mit einem Vorhang aus Metallringen abgetrennt werden. „Da sich die Aufmerksamkeit auf den Block mit Zwischengeschoss richten soll, sind die anderen Bereiche des Büros zurückhaltend gestaltet“, sagt Birju Shah. Die Wände aus Beton sowie die Rohre und Leitungen, die an der Decke zu sehen sind, schaffen ein industrielles, raues Ambiente. Im Kontrast dazu wirken das Glas und die Verkleidungen aus Birkensperrholz mit dem perforierten Muster freundlicher und schaffen Transparenz. Auf der unteren Ebene befindet sich das Büro des Geschäftsführers mit einem raumhohen Holzregal und einem schlichten Interieur, das alle Blicke auf die gezeigte Kunstsammlung lenkt. Zahlreiche Werke zeitgenössischer indischer Künstler*innen verleihen dem Raum eine fast galerieartige Anmutung.

Inspirierendes Umfeld
Speziell für den Empfangsbereich ließ Studio In D-Tale eine Bank aus Birkenholz anfertigen, die skulptural und außergewöhnlich wirkt. Durch die großen Fenster fällt viel natürliches Licht in die Räume. Die Atmosphäre des Arbeitsortes beschreibt Birju Shah so: „Wenn das Büro zum Leben erwacht, schlängelt man sich in der zeitgenössischen, renovierten Industriestruktur durch ein Architekturatelier und eine Kunstgalerie zugleich.“ Ein einzigartiges Umfeld also, in dem einzigartige Projekte entstehen können.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Entwurf Studio In D-Tale
Auftraggeber Neha Consultant
Standort Ahmedabad, Indien
Fläche 500 Quadratmeter
Fertigstellung März 2021
Links

Entwurf

Studio In D-Tale

instagram.com/studio_in_dtale

Mehr Projekte

Von der Brot- zur Denkfabrik

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Im rechten Licht

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Multifunktionales Penthouse

Loft in München von allmannwappner

Loft in München von allmannwappner

Polychrome Praxis

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

Die Schaufenster-Agentur

Flexible Büroflächen in Stuttgart von Seebald

Flexible Büroflächen in Stuttgart von Seebald

Arbeiten im Kraftwerk

Studio Perspektiv verwandelt Industriedenkmal in Co-Working-Space

Studio Perspektiv verwandelt Industriedenkmal in Co-Working-Space

Marktplatz für gute Ideen

Kommunikativer Büroumbau von Saguez & Partners in Paris

Kommunikativer Büroumbau von Saguez & Partners in Paris

Zahn-Spa mit Grünzone

Naturnahe Praxisräume von i29 in Amsterdam

Naturnahe Praxisräume von i29 in Amsterdam

Ein Büro als Formwandler

Club-Galerie-Office von ŠA Atelier für die litauische Architekturstiftung

Club-Galerie-Office von ŠA Atelier für die litauische Architekturstiftung

Ätherische Höhle

Das Interior von Beyond Space beamt ein Büro in eine Unterwasserblase

Das Interior von Beyond Space beamt ein Büro in eine Unterwasserblase

Weinbar mit Whiteboard

Ein Stockholmer Büro mit Tresen von Note Design Studio

Ein Stockholmer Büro mit Tresen von Note Design Studio

Arbeiten im Minka-Haus

DDAA macht ein japanisches Wohngebäude zum Büro

DDAA macht ein japanisches Wohngebäude zum Büro

Mehr Platz für Kreativität

Büroerweiterung in Berlin von Kemmler Kemmler

Büroerweiterung in Berlin von Kemmler Kemmler

Die Büro-WG

Office mit Retailfläche in Madrid von Plutarco

Office mit Retailfläche in Madrid von Plutarco

Monochrom und multifunktional

Isern Serra renoviert ein Kreativstudio in Barcelona

Isern Serra renoviert ein Kreativstudio in Barcelona

Hygge auf Tasmanisch

Ein hölzernes Büronest von Cumulus Studio

Ein hölzernes Büronest von Cumulus Studio

Zuhause im Architekturbüro

Wohnliches Office in Sydney von Alexander &CO.

Wohnliches Office in Sydney von Alexander &CO.

Naturnah arbeiten

Nachhaltiger Büroneubau von haascookzemmrich STUDIO2050

Nachhaltiger Büroneubau von haascookzemmrich STUDIO2050

Alter Bestand, neue Arbeitswelt

De Winder Architekten bauen Hamburger Verlagshaus aus

De Winder Architekten bauen Hamburger Verlagshaus aus

Ein Ort für die Magie des Zufalls

Co-Working im Londoner Design District

Co-Working im Londoner Design District

Herz aus Beton

Philipp von Matt gestaltet ein Künstlerhaus in Berlin

Philipp von Matt gestaltet ein Künstlerhaus in Berlin

Über den Dächern Berlins

Büroausbau für eine agile Arbeitsumgebung von buerohauser

Büroausbau für eine agile Arbeitsumgebung von buerohauser

Eidgenossen in Chicago

Das Schweizer Konsulat von HHF und Kwong Von Glinow

Das Schweizer Konsulat von HHF und Kwong Von Glinow

Schillerndes Vorzeigebüro

Co-Working-Space von Ivy Studio in Montreal

Co-Working-Space von Ivy Studio in Montreal

Makeover à la Marcelis

Umgestaltung eines Forschungszentrums in Rotterdam mit USM-Möbeln

Umgestaltung eines Forschungszentrums in Rotterdam mit USM-Möbeln

Luft nach oben

Umbau einer Lagerhalle in Buenos Aires zur Bürolobby

Umbau einer Lagerhalle in Buenos Aires zur Bürolobby

Kompakt und kontemplativ

Apartment von Francesc Rifé Studio in Barcelona

Apartment von Francesc Rifé Studio in Barcelona

Wohnen mit System

Sanierung des modularen Wohnhauses von Fritz Haller

Sanierung des modularen Wohnhauses von Fritz Haller

Red Room in Valencia

Moderne Zahnklinik Impress von Raul Sanchez

Moderne Zahnklinik Impress von Raul Sanchez

Das Acht-Minuten-Büro

Concept Office von Jan-Henrik Schröter und Haus Otto in Leonberg

Concept Office von Jan-Henrik Schröter und Haus Otto in Leonberg