Projekte

Büro in Silber

Umbau eines Souterrains in München von Fabian Wagner

Mit Materialien, die typisch für den Hochbau sind, gestaltete und erweiterte der Architekt Fabian Wagner ein Büro im Münchner Stadtteil Au. Aluminiumdampfsperren, verzinkte Gitterroste und Stahl sowie recycelter Verbundschaumstoff sorgen für einen temporären Charakter in Räumlichkeiten, die auf zwei großzügigen Ebenen zum Arbeiten einladen.

von Annette Schimanski, 30.08.2022

In einer Großstadt wie München ist der Wohnraum knapp bemessen und mühevoll zu ergattern. Aber auch die Suche nach attraktiven und erschwinglichen Büroflächen ist mit erschwerten Bedingungen verbunden. Die Möglichkeit, Dächer auszubauen oder aufzustocken, ist nahezu erschöpft, weswegen vermehrt ein Geschoss in den Fokus rückt, das lange kaum in Erwägung gezogen wurde: der Keller. Dessen Potenzial zeigt eine Büroumgestaltung in einem über 100 Jahre alten Gebäude in Au-Haidhausen, für die der Architekt Fabian Wagner eine geschickte und futuristisch anmutende Lösung entwickelt hat.

Luftige Verbindung
Im Zuge des Umbaus wurde die Fläche auf insgesamt 140 Quadratmeter vergrößert, indem zum Erdgeschoss der Keller zusätzlich erschlossen und ausgebaut wurde. Ein Luftraum und eine Treppe stellen eine Verbindung zwischen den beiden Ebenen her. Der radikale Eingriff lässt das ursprüngliche Stockwerk wie eine luftige Plattform wirken. Das Gefühl der Leichtigkeit wird verstärkt durch ein verzinktes Gitterrost als Bodenelement und eine Glasbrüstung, die stets den Sichtbezug zwischen oben und unten aufrechterhalten. Die Offenheit und Transparenz sorgt zudem für die Beleuchtung des Untergeschosses. Durch großzügige Fenster, deren Fläche ebenfalls erweitert wurde, strömt natürliches Licht ins Innere.

Reflexionen in Silber
Das Gitterrost findet sich auch in den Sitzmöbeln und einem langen Tisch wieder, die den zentralen Treffpunkt auf der oberen Ebene des Büros bilden. Silberfarbene Vorhänge verhüllen die gemeinsam genutzte Küche, Abstellkammern und -flächen sowie einen Durchgang zu den Toiletten. Im Zusammenspiel mit den weißen Wänden, Decken und Böden entsteht ein minimalistischer Raum, der frei von Ablenkungen zum Arbeiten einlädt. Der metallische Vorhangstoff wurde auch vor den Fenstern eingesetzt. Er dient dort zum einen der Verschattung, zum anderen reflektiert er natürliches sowie künstliches Licht. Durch seine Länge, die über beide Stockwerke reicht, funktioniert er als ein weiteres, verbindendes Element zwischen den beiden Etagen. Als Sichtschutz wählte der Architekt zusätzlich Luftpolsterfolie, die vor die Fenster gespannt wurde. Im neu entstandenen Souterrain befindet sich ein Rückzugsort mit einem gemütlichen Sofa und einem Tisch für Recherche und Ideenfindung.

Räume und Funktionen neu gedacht
Trotz der großen Veränderung sollten die Eingriffe an der ursprünglichen Substanz so gering wie möglich bleiben. Daher wurden die vorhandenen Materialien aufgearbeitet statt ersetzt: Im Keller wurde die Bodenplatte aus Beton freigelegt und geschliffen, im Erdgeschoss das Eichenparkett neu lackiert. Die Stahlmöbel und Einbauten sind ohne Schraubverbindungen verschweißt worden, um einen einheitlichen Charakter zu erhalten. Regale und Beleuchtungselemente sind aus verzinkten Kabelrinnen gefertigt. Fabian Wagner wollte ein funktionales Büro schaffen, das durch seine abstrakte und scheinbar unfertige Wirkung die Frage einer temporären oder langfristigen Nutzung von Räumlichkeiten aufwirft. Die Covid-19-Pandemie und die daraus resultierenden Lockdowns haben sich auch auf die Planung dieses Projekts ausgewirkt: An die Büroräume ist ein Apartment angeschlossen, sodass Arbeiten und Wohnen zwar separiert sind, aber dennoch an einem Ort stattfinden können.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Art Büroausbau
Entwurf BUERO WAGNER: Fabian A. Wagner, Louise Daussy
Statik Maxi Wagner
Standort: München
Fläche 140 Quadratmeter
Jahr: 2022
Links

Entwurf

BUERO WAGNER

buerowagner.eu

Mehr Projekte

Vier Bäume für den Holzhybrid

Vattenfalls nachhaltiges Headquarter am Berliner Südkreuz

Vattenfalls nachhaltiges Headquarter am Berliner Südkreuz

Keimfreie Keramik

Umweltaktive Bodenbeläge für umgebautes Bürogebäude in Turin

Umweltaktive Bodenbeläge für umgebautes Bürogebäude in Turin

Offenes Denkmal

Norwegisches Pressehaus von Atelier Oslo und Kima Arkitektur

Norwegisches Pressehaus von Atelier Oslo und Kima Arkitektur

Zonen des kommunikativen Arbeitens

MVRDV gestaltet neue Bürowelt für Shopify in Berlin

MVRDV gestaltet neue Bürowelt für Shopify in Berlin

New Work im Grachtenhaus

Modernisierung in Amsterdam von M+R interior architecture

Modernisierung in Amsterdam von M+R interior architecture

Architektur im Förmchen

Ein Headquarter für Traditionsgebäck von Neri+Hu

Ein Headquarter für Traditionsgebäck von Neri+Hu

Baukasten für die Zukunft

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Arbeitsplatz aus zweiter Hand

Zirkuläre Innenarchitektur im Berliner CRCLR Haus von LXSY Architekten

Zirkuläre Innenarchitektur im Berliner CRCLR Haus von LXSY Architekten

Ausdruck des Geistes

Naturnah gestaltetes Architekturbüro von Mind Manifestation in Indien

Naturnah gestaltetes Architekturbüro von Mind Manifestation in Indien

New Work in Peking

Neues Büro des Architekturstudios Crossboundaries

Neues Büro des Architekturstudios Crossboundaries

Homeoffice im Baumhaus

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Moderne Festung

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Arbeiten neben Arkaden

Flexibler Workspace in London von David Thulstrup

Flexibler Workspace in London von David Thulstrup

Transformation einer Ikone

Lichter Umbau eines Betonkolosses von Vilhelm Lauritzen Architects

Lichter Umbau eines Betonkolosses von Vilhelm Lauritzen Architects

Büro für Hunde und Menschen

Integratives Office-Konzept von toi toi toi für Contentful

Integratives Office-Konzept von toi toi toi für Contentful

Leitsystem aus Farben

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Arbeit flexibel gedacht

INpuls gestaltet eine Büroetage in München

INpuls gestaltet eine Büroetage in München

Tiroler Putz in Madrid

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Hygge im Headquarter

Büroneubau von Henning Larsen in Kopenhagen

Büroneubau von Henning Larsen in Kopenhagen

Bühne für junge Gründer

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Barcode in der Landschaft

Sauerbruch Hutton erweitert den Gira-Firmensitz in Radevormwald

Sauerbruch Hutton erweitert den Gira-Firmensitz in Radevormwald

Von hyperlokal bis hyperdigital

Arbeiten im Berliner Denizen House

Arbeiten im Berliner Denizen House

Das Bauhaus-Büro

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Die Brückenbauer

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Von der Brot- zur Denkfabrik

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Im rechten Licht

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Multifunktionales Penthouse

Loft in München von allmannwappner

Loft in München von allmannwappner

Architekturatelier mit Galerie

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber

Polychrome Praxis

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

Die Schaufenster-Agentur

Flexible Büroflächen in Stuttgart von Seebald

Flexible Büroflächen in Stuttgart von Seebald