Projekte

Das Büro als Boudoir

Agenturräume in London von Daytrip

Wie werden unsere Anforderungen an Büros sein, wenn wir uns an den heimischen Komfort des Homeoffices gewöhnt haben? Werden private und professionelle Sphären gänzlich miteinander verschmelzen? Die Gestalter des Londoner Studios Daytrip entwarfen die Büroräume einer Medienagentur – und schufen eine Mischung aus Office und Boudoir.

von Nina C. Müller, 07.07.2020

„Wir wurden von Anfang an ermutigt, einen gewagten und einzigartigen Ansatz für die Gestaltung dieser Arbeitsplätze zu entwickeln“, sagen Emily Potter und Iwan Halstead, die Gründer des Innenarchitektur- und Designstudios Daytrip. In einem ehemaligen Lagerhaus aus dem 18. Jahrhundert im Londoner Stadtteil Clerkenwell sollten sie für eine Medienagentur Büros entwerfen, die Komfort und Nutzerfreundlichkeit garantieren. Und mit der gängigen Büroästhetik brechen.

Clubhaus und Glamour
Der Bauherr der Medienagentur beauftragte das Duo mit der Gestaltung von drei Stockwerken innerhalb des alten Backsteinbaus, der auch über einen Dachpavillon und eine Terrasse verfügt. Gewünscht waren individuelle Arbeitsparzellen. Hier sollten die Mitarbeiter eine entspannte Arbeitsatmosphäre vorfinden, die nicht ablenkt und kreatives Denken fördert. Von offenen Studioflächen wollte man weitestgehend absehen. Dafür sah das Briefing geräumige, zentral gelegene Küchen sowie eine komplette Etage für einen flexiblen Lounge- und Besprechungsbereich vor.

Schon in den Grundzügen der Umgestaltung gefiel Potters und Halsteads Ansatz einer Aufteilung, die gleichsam Offenheit, Gemeinschaft und Intimität zuließ. Aber auch bei der Farb- und Materialgestaltung gingen sie ungewöhnliche Wege. Sie suchten nach einer softeren, wärmeren Gestaltung und fanden Inspiration in den Küchen der Fünfzigerjahre, in kalifornischen Clubhäusern und im Hollywood-Glamour. So kombinierten sie voluminöse Polster und organisch geschwungene Möbel mit expressiven Mustern, warmen Farbtönen, bodentiefen Vorhängen und zahlreichen Kunstobjekten.

Barockes Büro
„Uns gefallen vor allem die ruhige Atmosphäre sowie die feinen Texturen und Kontraste“, erklären Potter und Halstead. Auch die Farbauswahl, die die Designer als „lebendige und gefühlsbetonte Palette“ beschreiben, ist mit ihren vielen Rot-, Rosa- und Rosttönen für ein Büro eher ungewöhnlich. Vor allem aber die Kombination aus Farbe und Material stellen die Gestalter in den Vordergrund: Hier treffen „säuregelber Teppich, rot gebeiztes Furnier, hellrosa Gebrauchsfliesen, hochglänzender, olivgrüner Lack und dazu passender Samt“ zusammen.

Einrichtung und Beleuchtung seien ein eklektischer Mix aus Mid-Century-Möbeln, Stücken der Sechziger- und Siebzigerjahre, darunter Leuchten von Verner Panton und Mobiliar von Dieter Rams, und Stoffen aus den Zwanzigerjahren. Sie wechseln sich ab mit zeitgenössischen Entwürfen. Doch ging es den Gestaltern keineswegs nur um stilistische, sondern durchaus auch um substanzielle Ansprüche. Sämtliche Möbelstücke wurden durch sie und die Agentur auf ihre Bequemlichkeit getestet, um sicherzustellen, dass sie sich in langen Meetings bewähren und auch für einen Powernap eignen.

Kreativer Komfort
Wer hier auf Sofa oder Chaiselongue wieder aufwacht, könnte in Sachen Epoche und Standort kurz die Orientierung verlieren, so gekonnt lenken die Designer vom strengen Bürokanon ab. Das Interior sei eine nostalgische Anspielung auf die Filmindustrie, meinen die Designer. Und wenn das Sonnenlicht durch die transparenten Vorhänge Schatten auf die Muster der Möbel werfe, wirke die Lounge im obersten Stockwerk geradezu magisch. Tatsächlich haben die bis ins Detail gestalteten Räume mehr von einem privaten Boudoir als von einer geschäftigen Agentur mitten in London.

Doch einer allzu gefühligen Farb- und Formsprache wirkt das Studio Daytrip mit rohen Materialien wie Birkensperrholz, MDF, Ziegelstein, passiviertem Zink oder Beton entgegen. Und auch die Decke samt Haustechnik ließen sie unverblendet. So sorgen Emily Potter und Iwan Halstead für die nötige Sachlichkeit eines Arbeitsumfelds und schlagen den Bogen zum industriellen Charakter des Gebäudes.

„Da sich das Arbeitsleben in den letzten Monaten dramatisch verändert hat, stellt dieses Büro ein bahnbrechendes Beispiel dafür dar, wie Arbeitsplatzgestaltung und Wohnkomfort miteinander vereinbart werden können, um eine neue Kultur kreativer Talente zu beleben und zu fördern“, sagen sie. Hoffen wir, dass sie recht behalten, Büros wohnlicher werden – und nicht umgekehrt, der Wohnraum zum Büro wird.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Projektarchitekten

Daytrip

daytrip.studio

Mehr Projekte

Monochrom und multifunktional

Isern Serra renoviert ein Kreativstudio in Barcelona

Isern Serra renoviert ein Kreativstudio in Barcelona

Hygge auf Tasmanisch

Ein hölzernes Büronest von Cumulus Studio

Ein hölzernes Büronest von Cumulus Studio

Mehr Platz für Kreativität

Büroerweiterung in Berlin von Kemmler Kemmler

Büroerweiterung in Berlin von Kemmler Kemmler

Zuhause im Architektenbüro

Wohnliches Office in Sydney von Alexander &CO.

Wohnliches Office in Sydney von Alexander &CO.

Naturnah arbeiten

Nachhaltiger Büroneubau von haascookzemmrich STUDIO2050

Nachhaltiger Büroneubau von haascookzemmrich STUDIO2050

Alter Bestand, neue Arbeitswelt

De Winder Architekten bauen Hamburger Verlagshaus aus

De Winder Architekten bauen Hamburger Verlagshaus aus

Ein Ort für die Magie des Zufalls

Co-Working im Londoner Design District

Co-Working im Londoner Design District

Herz aus Beton

Philipp von Matt gestaltet ein Künstlerhaus in Berlin

Philipp von Matt gestaltet ein Künstlerhaus in Berlin

Über den Dächern Berlins

Büroausbau für eine agile Arbeitsumgebung von buerohauser

Büroausbau für eine agile Arbeitsumgebung von buerohauser

Eidgenossen in Chicago

Das Schweizer Konsulat von HHF und Kwong Von Glinow

Das Schweizer Konsulat von HHF und Kwong Von Glinow

Schillerndes Vorzeigebüro

Co-Working-Space von Ivy Studio in Montreal

Co-Working-Space von Ivy Studio in Montreal

Makeover à la Marcelis

Umgestaltung eines Forschungszentrums in Rotterdam mit USM-Möbeln

Umgestaltung eines Forschungszentrums in Rotterdam mit USM-Möbeln

Luft nach oben

Umbau einer Lagerhalle in Buenos Aires zur Bürolobby

Umbau einer Lagerhalle in Buenos Aires zur Bürolobby

Kompakt und kontemplativ

Apartment von Francesc Rifé Studio in Barcelona

Apartment von Francesc Rifé Studio in Barcelona

Wohnen mit System

Sanierung des modularen Wohnhauses von Fritz Haller

Sanierung des modularen Wohnhauses von Fritz Haller

Red Room in Valencia

Moderne Zahnklinik Impress von Raul Sanchez

Moderne Zahnklinik Impress von Raul Sanchez

Das Acht-Minuten-Büro

Concept Office von Jan-Henrik Schröter und Haus Otto in Leonberg

Concept Office von Jan-Henrik Schröter und Haus Otto in Leonberg

Mut zur Maserung

Die schönsten Interiors mit Holz

Die schönsten Interiors mit Holz

Best-of Zahnarztpraxen

Schluss mit dem Weiß-Monolog

Schluss mit dem Weiß-Monolog

Echo der Bergwelt

Nina Mair gestaltet die kommunikativen Räume eines Innsbrucker Unternehmens

Nina Mair gestaltet die kommunikativen Räume eines Innsbrucker Unternehmens

Stilvoll konferieren

Conference Center von Just/Burgeff Architekten in Frankfurt am Main

Conference Center von Just/Burgeff Architekten in Frankfurt am Main

Sinn für Farbe

Monochrome Agenturräume von Claudia de Bruyn in Düsseldorf

Monochrome Agenturräume von Claudia de Bruyn in Düsseldorf

Die Welt als Modell

Ein Museum für Architekturmodelle in Shanghai 

Ein Museum für Architekturmodelle in Shanghai 

Das Zahnarzt-Loft

Praxis im französischen Saint-Quentin von Jordan Hoareau

Praxis im französischen Saint-Quentin von Jordan Hoareau

Arbeiten im Gartencafé

Neugestaltung eines Institutsgebäudes von brandherm + krumrey

Neugestaltung eines Institutsgebäudes von brandherm + krumrey

Haus der Steine

Monolithischer Showroom von Esrawe Studio in Mexiko

Monolithischer Showroom von Esrawe Studio in Mexiko

Soul in Seoul

Galerie König im MCM Haus von Neri & Hu

Galerie König im MCM Haus von Neri & Hu

Die perfekte Welle

Flexibler Workspace in London von Note Design Studio

Flexibler Workspace in London von Note Design Studio

Der Patient als Gast

Klinikgebäude in Eisenberg von Matteo Thun und HDR

Klinikgebäude in Eisenberg von Matteo Thun und HDR

Tetris-Interior am Kreml

Hybridwohnung von Vietzke & Borstelmann und Ulrike Brandi

Hybridwohnung von Vietzke & Borstelmann und Ulrike Brandi