Projekte

Das Katzenhaus

Tierisch gut! Ein Pariser Apartment, wie geschaffen für Katzenmenschen.

von Nina C. Müller, 20.08.2019

Tierliebhaber wissen es längst. Aber es gibt auch Forscher, die behaupten, Hunde und Katzen machten glücklich. Und nicht umsonst heißt es ja, der Hund sei der beste Freund des Menschen. Die Beziehung zu Katzen ist da etwas anders geartet. Wer einen Stubentiger zuhause hat, fühlt sich bisweilen eher als geduldeter Mitbewohner denn als stolzer Halter. Spätestens, wenn das Bett zum Schlafplatz oder das Sofa zum Kratzbaum wird. Eine Pariser Familie ahnte es und schuf ein gemütliches Territorium für den flauschigen Hausherren – und ein durchdachtes Zuhause für sich selbst.

154 Quadratmeter sind ein seltener Luxus in Paris. Wohnraum ist in der Zwei-Millionen-Einwohner-Metropole bekanntlich begrenzt. Wer ihn hat, versucht das Beste oder zumindest etwas Ungewöhnliches daraus zu machen. Eine junge Familie beauftragte Alexandre Delaunay, der sich mit seinem in Paris und New York ansässigen Architektur- und Designbüro namens Sabo ein bemerkenswertes Ziel gesetzt hat. Sabo steht für Sabotage. Indem er die Substanz von Kultur- und Wohnbauten sabotiere, entwickle er ungewöhnliche Lösungen, sagt der mehrfach ausgezeichnete Architekt. Und er hat recht.

Sowohl den Grundriss als auch die Gestaltung des Pariser Apartments dachte er von Grund auf neu. Das musste er auch, denn ursprünglich bestand es aus zwei identischen, sich überlappenden Wohnungen. Während der Architekt im unteren Geschoss private Räume wie Schlaf- und Arbeitszimmer ansiedelte, sah er die obere Etage als Gemeinschaftsbereich vor. „Im Wohnzimmer waren die Wände vollständig mit gelbem Stoff bedeckt“, erzählt er. Davon lässt sich inzwischen nichts mehr erahnen. Zudem entfernte er kleinere Trennwände und alle vorhandenen Schränke, Fliesen, Wandverkleidungen, Tapeten, Sanitär- und Beleuchtungskörper.

Trennen und verbinden
Mit einer einheitlichen Farb- und Formensprache verwandelte Delaunay die Küche sowie Ess- und Wohnbereiche in eine helle, harmonische Einheit mit fließenden Übergängen. „Dem jungen Paar gefiel die Idee, einfaches Material zu verwenden und auf Prunk zu verzichten“, so der Architekt, dem die Bauherren große Gestaltungsfreiheit ließen. Die Hauptebene ist als einzelner, offener Raum konzipiert, die von Birkensperrholz, weißem Kunstharz und Beton definiert wird.

Als verbindendes Element dienen neben den Farben und Materialien auch Steckwände in Eingangsbereich, Wohn- und Hauptschlafzimmer. Sie ermöglichen flexible Aufbewahrungslösungen und immer neue Wandgestaltungen. Gleichsam sorgte Delaunay aber auch für bedarfsweise Abschottungen. In die Küche integrierte er eine Schiebetür, die den restlichen Wohnraum abtrennt. Mit der Entscheidung, die Schlafzimmer in der unteren Etage anzusiedeln, werden die Bewohner vom Lärm der Nachbarn geschützt.

Über den Dächern von Paris
Als Zubringer nach unten integrierte Delaunay eine Wendeltreppe, ebenfalls  aus Birkenholz. Von einer konisch geformten Kuppel überdacht, verbindet diese nicht nur die beiden Ebenen, sondern holt auch den Himmel ins Innere. So wird sie zu einem echten Highlight im Zentrum der Wohnung, das nicht nur die Stufen und den gesamten oberen Stock mit natürlichem Licht flutet, sondern auch uneingeschränkte Blicke über die Stadt ermöglicht.

Das geschwungene Geländer der Treppe ragt aus dem Boden und setzt sich nach oben als Abgrenzung zum Umraum fort. Mit einer Tür versehen, ist es rundum verschließbar und schützt die Kinder vom Hinunterfallen. „Sie soll aber auch den Kater von den Schlafzimmern fern halten“, so Delaunay. Sein Reich ist der obere Wohnbereich. Und hier genießt er exklusive Zugänge. Bogenförmige Öffnungen in den hölzernen Wänden und Schränken der Küche gewähren ihm auch bei geschlossener Schiebetür Durchlass und einen ganz privaten Rückzugsort – das perfekte Retreat also für den schwarz-weißen Streuner.

Links

Projektarchitekt

Sabo Project

www.sabo-project.com

Mehr Projekte

Wohnen wie im Showroom

Elegant minimalistisches Apartment von Rina Lovko in Kiew

Mexiterranes Apartmenthaus

Subtiler Umbau von Fino Lozano in Guadalajara

Unsere feine Farm

Landhaus in Sussex mit überraschend urbanem Interieur

Inside-Out in Brasilien

Schwebende Villa in den Hügeln von Rio de Janeiro

Mailänder Refugium

Umbau einer Dachgeschosswohnung von Elena Martucci

Vertikales Minihaus

Umbau von Kohan Ratto Arquitectos in Buenos Aires

Ganzheitliches Gewölbe

Anbau in Kuala Lumpur von Fabian Tan

Le Corbusier trifft Maya-Pyramide

Einfamilienhaus von Ludwig Godefroy im mexikanischen Mérida

Im Herzen des Dschungels

Urlaubsensemble von Formafatal zwischen Küste und Tropenwald

Vorhang auf in Bilbao

Umbau vom spanischen Architekturbüro AZAB

Imperfekte Schönheit

Eine wohnliche Verwandlung im Amsterdamer Grachtenviertel 

Treppe wird Raum

Umbau eines Reihenhauses in London von Fraher & Findlay

Moderne Ruine

Brutalistischer Umbau in Ecuador von Aquiles Jarrín

Mexikanischer Minimalismus

Wochenendhaus in Avándaro von Hector Barroso

Garage mit Aussicht

Kompaktes Apartment in Barcelona von Barbara Appolloni

Umbau in Islington

Lichtes Reihenhaus von Christine Ilex Beinemeier und Lia Kiladis

Manhattans Dächer

In einem Penthouse machen Daniel Schütz und Georg Windeck die bulthaup Küche zum Zentrum

Ein Haus wie eine Filmkulisse

Holzhaus in Genf von Daniel Zamarbide

Schön Schräg

Dachgeschoss in Bilbao von Architekturbüro AZAB

Musik in der Scheune

Umbau von Sigurd Larsen bei Essen

Wohnumbau mit Regenbogen

Minimalistisches Apartment in Paris von matali crasset

Die Summe aller Farben

Minimalistisches Haus in Mexiko-Stadt von Taller Aragonés

Gemälde unter Wasser

Alex Proba verwandelt den Pool einer Villa in Palm Springs zur Leinwand

Katalanische Metamorphose

Ein Meisterwerk des Gaudí-Schülers Francesc Berenguer i Mestres

Elementare Teile

Umbau in Australien von Melanie Beynon

Durchdachtes Experiment

Ein Haus wie ein Wintergarten von Studio Velocity

Konstruktiv in Tel Aviv

Der Umbau eines 78-Quadratmeter-Apartments in Jaffa

Teil der Formation

Surferdomizil in der Ägäis von OOAK

Villa mit Weitblick

Geometrisches Ferienhaus auf Menorca von Nomo Studio

Leben im Labyrinth

Ein Wohnhaus in Osaka von Tato aus magischen Dreiecken und surrealen Geometrien