Projekte

Felsiges Refugium

Lärchenholz, Sichtbeton und Stahl: Wohnhaus in den italienischen Alpen.

von Norman Kietzmann, 30.03.2016

Alle guten Dinge sind bekanntlich drei. Auf diese Regel setzte der Architekt Alfredo Vanotti bei der Planung eines Wohnhauses in den italienischen Alpen. Lärchenholz, Sichtbeton und Stahl hat er auf 1.000 Höhenmetern zu einer ausgewogenen Melange zusammengeführt. Den Grundriss gab ein bestehendes Gebäude aus den 1980er Jahren vor: ein Stall. 

Wer die Uferstraßen des Comer Sees nach Norden fährt, gelangt nach einem östlichen Schlenker direkt ins Veltlin-Tal. Die umliegende Skigebiete locken nicht nur Wintersportler. Seit über 2.000 Jahren wird in der Region auch Wein angebaut, darunter der berühmte Valtellina Superiore und der Sforzato di Valtellina aus der Nebbiolo-Traube. Einen eindrucksvollen Blick auf die Weinberge bietet das Wohnhaus, das der Architekt Alfredo Vanotti auf der Südseite des Tals bei Sondrio errichtete. 

Geschichtete Zeiten
Die zurückgezogene Lage auf 1.000 Höhenmetern gab dem Gründer des Büros EV+A Lab die gestalterische Richtung vor: Ein Schaukasten in die Landschaft sollte her, der Motive traditioneller Alpenarchitektur mit der Gegenwart verbindet. Einen weiteren Ansatz lieferte das Grundstück, auf dem sich die Überreste eines Stalles fanden, der in den 1980er Jahren aus Beton-Ziegeln gemauert worden war. Alfredo Vanotti vervollständigte die Wände zum Teil mit neuen Beton-Bausteinen und verstärkte die Innenwände mit einer Schicht aus Sichtbeton. Um die thermische Isolation zu erhöhen, verkleidete er die Außenfassaden mit Felssteinen, die auf dem umliegenden Grundstück sowie in einem benachbarten Waldstück zusammengetragen wurden.

Materielles Puzzle
Dass das Haus eine verschlossene, geradezu wehrhafte Erscheinung verströmt, bewirkt eine klar geordnete Fassaden-Hierarchie: Die zum Berg ausgerichtete Südseite sowie die Westseite sind jeweils bis auf eine einzelne Fensteröffnung verschlossen. Kaum anders sieht es an Ostseite au, wo die Eingangstür von lediglich zwei kleinen Fenstern flankiert wird. Die Botschaft ist eindeutig: Die Musik spielt allein an der Nordfassade, wo vier Fenster von jeweils 2,3 mal 1,4 Metern den Innenraum mit Blicken ins Tal und auf die umliegenden Gipfel öffnen.

Durchgehende Dachschräge
Die Ausrichtung zum Hang wird durch einen Höhensprung verstärkt. Alfredo Vanotti stockte das Erdgeschoss mit Wohnraum, Küche und Essbereich um eine zusätzliche Etage auf. Diese bietet Platz für zwei Schlafzimmer, die jeweils eines der beiden oberen Panoramafenster okkupieren. Zur Bergseite senkt sich das Obergeschosses hingegen deutlich ab, sodass eine durchgehende Dachschräge anstelle eines traditionellen Satteldaches entsteht. „Ich habe zuallererst an der Isolierung und Beleuchtung des Hauses gearbeitet, weil auf die Südseite des Tales nur wenig Sonnenlicht fällt“, sagt Alfredo Vanotti, der sein Büro im Stadtzentrum von Sondrio unterhält. 
Warme Materialität
Doch so verschlossenen sich das 75 Quadratmeter große Wohnhaus von außen auch gibt: Im Inneren wird diese Wirkung genau umgekehrt. Für Helligkeit und Transparenz sorgen neben den vier großen Fenstern auf der Talseite zwei Oberlichter, die Küche und Esstisch mit viel Tageslicht durchfluten. „Das Innere des Hauses entstand größtenteils in Zusammenarbeit mit lokalen Handwerkern. Ich glaube an diese Tradition, weil sie unsere Geschichte repräsentiert“, ist Alfredo Vanotti überzeugt. Für Kamin, Treppe, Küchenzeile sowie die übrige Möblierung setzt er auf das Zusammenspiel dreier Materialien: unbehandeltes Lärchenholz trifft auf klinisch weiß lackierten Stahl – gepaart mit der rauen Eleganz von Sichtbeton. 

Alpenästhetik und Gegenwart 
Mithilfe einer Reduktion der Formensprache können die Materialien ihre Wirkung entfachen – und sorgen dabei für spannende Überblendungen. Indem das stark gemaserte Lärchenholz für Dielen, Sitzflächen und Deckenbalken verwendet wird, schmiegt sich das Interieur in raumgreifender Geste um seine Bewohner. Auch die seitliche Verkleidung der unteren Treppe erweist sich als kluger Schachzug, um die Grenzen zwischen Architektur und Möbel aufzuheben. Alfredo Vanotti ist damit nicht nur der Schulterschluss zwischen Alpenästhetik und Gegenwart gelungen. Er hat einen atmosphärischen Ort geschaffen, ohne in die überholte Retrokiste greifen zu müssen.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Projektarchitekt

EV+A Lab Atelier d’architettura

www.alfredovanottiarchitetto.it

Mehr Projekte

Vom Lager zum Loft

Umnutzung einer Industriehalle von Allaround Lab in Barcelona

Umnutzung einer Industriehalle von Allaround Lab in Barcelona

Beton auf allen Ebenen

Brutalistischer Anbau von McLaren Excell in London

Brutalistischer Anbau von McLaren Excell in London

Blick in die Vergangenheit

Umbau eines Altbaus in Barcelona von Raúl Sánchez

Umbau eines Altbaus in Barcelona von Raúl Sánchez

Im Zentrum ein Garten

Umgebautes Wohnhaus von der Architektin Meirav Galan in Tel Aviv

Umgebautes Wohnhaus von der Architektin Meirav Galan in Tel Aviv

Farbe im Quadrat

Umbau einer Altbauwohnung in Sevilla von Studio NOJU

Umbau einer Altbauwohnung in Sevilla von Studio NOJU

Chalet am See

Das Atelier Leymarie Gourdon baut ein Holzhaus in Frankreich

Das Atelier Leymarie Gourdon baut ein Holzhaus in Frankreich

Skulpturaler Einbau

AACM gestaltet ein Studioapartment in Mailand

AACM gestaltet ein Studioapartment in Mailand

Im rechten Licht

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Bewohnbare Veranda

Klimatisch angepasstes Haus von Arquitectura-G in Barcelona

Klimatisch angepasstes Haus von Arquitectura-G in Barcelona

Fließende Fassade

Japanisches Einfamilienhaus vom Architekturbüro KACH

Japanisches Einfamilienhaus vom Architekturbüro KACH

Konzerthaus im Garten

Mit Robotertechnik hergestellter Holzbau von Automated Architecture

Mit Robotertechnik hergestellter Holzbau von Automated Architecture

Gelenktes Licht

Londoner Wohnhaus mit Verschattungstricks von McMahon Architecture

Londoner Wohnhaus mit Verschattungstricks von McMahon Architecture

Konzertsaal im Wohnzimmer

Umbau eines Apartments für einen Musiker in Rom

Umbau eines Apartments für einen Musiker in Rom

Multifunktionales Penthouse

Loft in München von allmannwappner

Loft in München von allmannwappner

Mobiliar in der Schwebe

Eine Büro-zu-Wohnhaus-Verwandlung von Burr

Eine Büro-zu-Wohnhaus-Verwandlung von Burr

Hommage ans Licht

Haus des kanadischen Architekten Omar Gandhi in Halifax

Haus des kanadischen Architekten Omar Gandhi in Halifax

Magie des Lichts

Townhouse in Melbourne von Fiona Lynch

Townhouse in Melbourne von Fiona Lynch

Urlaub unter Tage

Mexikanisches Ferienhaus von Francisco Pardo

Mexikanisches Ferienhaus von Francisco Pardo

Baudenkmal mit Bestwerten

Energetisch saniertes Reihenhaus von Ben Ridley in London

Energetisch saniertes Reihenhaus von Ben Ridley in London

Grenzenlose Flexibilität

Ippolito Fleitz Group bauen einen multifunktionalen Pavillon

Ippolito Fleitz Group bauen einen multifunktionalen Pavillon

Boot in den Bäumen

Haus am See in Kanada von Paul Bernier Architecte

Haus am See in Kanada von Paul Bernier Architecte

Um die Bäume gebaut

Schwebender Anbau in Montreal von TBA

Schwebender Anbau in Montreal von TBA

Raum für Selbst­ent­fal­tung

Umbau eines belgischen Wohnhauses von GBA

Umbau eines belgischen Wohnhauses von GBA

Wohnbühne statt Hebebühne

Ehemalige Motorradwerkstatt in Pamplona wird zum Loft

Ehemalige Motorradwerkstatt in Pamplona wird zum Loft

Wohngemeinschaft mit Feige

Wie ein italienisches Bauernhaus zum „Baumhaus“ wurde

Wie ein italienisches Bauernhaus zum „Baumhaus“ wurde

Buntes Versteck

Ein Hausumbau von i29 in Amsterdam

Ein Hausumbau von i29 in Amsterdam

Recycelter Anbau

Subtile Erweiterung eines viktorianischen Wohnhauses in London

Subtile Erweiterung eines viktorianischen Wohnhauses in London

Recycelbare Villa

Holzhaus mit Pergola in Berlin von rundzwei Architekten

Holzhaus mit Pergola in Berlin von rundzwei Architekten

Architektonischer Kunstgriff

Atelier- und Wohnhaus von Studio Bua in Island

Atelier- und Wohnhaus von Studio Bua in Island

Vergangenheit trifft Gegenwart

Umgestaltung einer Ferienwohnung in Rom von StudioTamat

Umgestaltung einer Ferienwohnung in Rom von StudioTamat