Projekte

Gelenktes Licht

Londoner Wohnhaus mit Verschattungstricks von McMahon Architecture

In einem Einfamilienhaus aus Holz und Backstein im Londoner Osten arbeitete die Architektin Louise McMahon mit Verschattungstricks, die sich in südlichen Ländern bewährt haben. In diesem Fall schützen sie die Privatsphäre des Bauherrn und versorgen auch dunkle Ecken mit Tageslicht.

von Judith Jenner, 13.04.2022

Manchmal braucht es einen langen Atem, um gute Ideen umzusetzen. Im Fall des Leyton House wartete die Architektin Louise McMahon zwei Jahre auf die Genehmigung der Behörden, um im Londoner Osten einen Ort zum Leben und Arbeiten für den Filmemacher und Autor Max Barron zu bauen. Von außen zeigt sich das Haus als zwei aufeinander gesetzte Kuben mit einem skulpturalen Schornstein aus Ziegeln. Eine Verkleidung der Fassade aus weiß geölter sibirischer Lärche mildert die industrielle Wirkung ab.

Optimale Raumnutzung
Was Passant*innen verborgen bleibt: Das Haus ist größer als es scheint. „Das Grundstück hatte die Genehmigung für ein Haus von etwa 90 Quadratmetern, aber wir haben es geschafft, mehr als das Doppelte davon zu erreichen, indem wir das unterirdische Potenzial maximiert haben“, sagt die Architektin. „Durch das Untergeschoss gelang es uns, die oberen Stockwerke von Nebenräumen zu befreien und ein offeneres Zuhause zu schaffen.“

Verlängerte Innenräume
Die untere Ebene plante Louise McMahon um zwei Lichthöfe herum. Die Raumhöhe trägt zur großzügigen Wirkung bei. Dort ist Platz für Gästezimmer, Bad, ein Arbeits- und Hauswirtschaftsraum. Im Erdgeschoss befindet sich der Wohnbereich mit Küche und Esszimmer. Eine vordere und eine rückwärtige Terrasse bezog die Architektin als verlängerte Innenräume in die Planung ein. So ist das Erdgeschoss von zwei Höfen eingerahmt. Sie ermöglichen, dass das Tageslicht tief in den Grundriss eindringt. Mauern aus Holz und Backstein setzen die architektonische Struktur fort und schützen den Bau.

Licht und Schatten
Licht ins Haus zu lassen und trotzdem die Privatsphäre des Bewohners zu schützen, war eine zentrale planerische Herausforderung. Louise McMahon begegnete ihr mit Kunstgriffen, die sich sonst vor allem in südlichen Ländern finden, um die heiße Mittagssonne abzuhalten. So erinnern Lamellen vor den Fenstern und Oberlichter sowie ein ummauerter Innenhof mit farbigen Wänden Max Barron an seine Zeit in Mexiko. Durch einen Rücksprung zwischen dem Erdgeschoss und dem erstem Stockwerk entsteht zudem ein Oberlicht, das sich über die gesamte Länge des Wohnbereichs erstreckt. Die Holzbalken liegen innen frei, modulieren das einfallende Licht und erzeugen ein Schattenspiel, das den Räumen tagsüber eine spezielle Atmosphäre gibt. Eine durchgehende Sitzbank aus Ortbeton grenzt im Erdgeschoss Küche, Ess- und Wohnbereich voneinander ab und gliedert auf diese Weise die Funktionen des offenen Raumes.

Ehrliche Materialien
Die von außen sichtbaren Baumaterialien setzen sich auch in den Innenräumen fort und sprechen für sich. Ein rötlicher Ziegelstein schlägt eine Brücke zur Nachbarschaft, während Betondetails und bündiger weißer Kalkmörtel seine solide Wirkung noch unterstreichen. Holzfronten in der Küche bilden einen natürlichen Gegenpol zu den Arbeitsflächen aus Beton. Im Untergeschoss umhüllen verschiedene Lehmtöne die Wände und Decken, was ein Gefühl der Abgeschlossenheit und Wärme vermittelt. Zugleich verbindet eine Lehmputzwand alle drei Stockwerke miteinander. Eine von oben beleuchtete Treppe führt zu den Schlafzimmern. Dort werden die Materialien weicher: Ein Korkfußboden und Einbauten aus Birkensperrholz geben den Räumen ihre natürliche Wirkung.

Trotz des einsehbaren Baugrundstücks gelang es der Architektin mit authentischen Materialien und durchdachten Details dem Gebäude Großzügigkeit und Ruhe zu geben. Blicke hält sie geschickt ab und ermöglicht dennoch dem Tageslicht, das Gebäude zu fluten.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projektname Leyton House
Entwurf McMahon Architecture
Ort London, Großbritannien
Fläche 188 Quadratmeter
Materialen
Lehmverputz Clayworks
Fenster und Türen aus Douglasie Cambridge Joinery
Stahlkonstruktion für Treppen und Geländer DSM Steel Design
Schiebetüren im Erdgeschoss Maxlight
Schiebefalttüren für den Innenhof im Untergeschoss Sunseeker
Korkfußboden im ersten Stock Colour flooring
Tischlerarbeiten im ersten Stock aus Birkensperrholz Grovecourt Ltd.
Links

Entwurf

McMahon Architecture

mcmahonarchitecture.com

Mehr Projekte

Im Zentrum ein Garten

Umgebautes Wohnhaus von der Architektin Meirav Galan in Tel Aviv

Umgebautes Wohnhaus von der Architektin Meirav Galan in Tel Aviv

Farbe im Quadrat

Umbau einer Altbauwohnung in Sevilla von Studio NOJU

Umbau einer Altbauwohnung in Sevilla von Studio NOJU

Chalet am See

Das Atelier Leymarie Gourdon baut ein Holzhaus in Frankreich

Das Atelier Leymarie Gourdon baut ein Holzhaus in Frankreich

Skulpturaler Einbau

AACM gestaltet ein Studioapartment in Mailand

AACM gestaltet ein Studioapartment in Mailand

Im rechten Licht

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Bewohnbare Veranda

Klimatisch angepasstes Haus von Arquitectura-G in Barcelona

Klimatisch angepasstes Haus von Arquitectura-G in Barcelona

Fließende Fassade

Japanisches Einfamilienhaus vom Architekturbüro KACH

Japanisches Einfamilienhaus vom Architekturbüro KACH

Konzerthaus im Garten

Mit Robotertechnik hergestellter Holzbau von Automated Architecture

Mit Robotertechnik hergestellter Holzbau von Automated Architecture

Konzertsaal im Wohnzimmer

Umbau eines Apartments für einen Musiker in Rom

Umbau eines Apartments für einen Musiker in Rom

Multifunktionales Penthouse

Loft in München von allmannwappner

Loft in München von allmannwappner

Mobiliar in der Schwebe

Eine Büro-zu-Wohnhaus-Verwandlung von Burr

Eine Büro-zu-Wohnhaus-Verwandlung von Burr

Hommage ans Licht

Haus des kanadischen Architekten Omar Gandhi in Halifax

Haus des kanadischen Architekten Omar Gandhi in Halifax

Magie des Lichts

Townhouse in Melbourne von Fiona Lynch

Townhouse in Melbourne von Fiona Lynch

Urlaub unter Tage

Mexikanisches Ferienhaus von Francisco Pardo

Mexikanisches Ferienhaus von Francisco Pardo

Baudenkmal mit Bestwerten

Energetisch saniertes Reihenhaus von Ben Ridley in London

Energetisch saniertes Reihenhaus von Ben Ridley in London

Grenzenlose Flexibilität

Ippolito Fleitz Group bauen einen multifunktionalen Pavillon

Ippolito Fleitz Group bauen einen multifunktionalen Pavillon

Boot in den Bäumen

Haus am See in Kanada von Paul Bernier Architecte

Haus am See in Kanada von Paul Bernier Architecte

Um die Bäume gebaut

Schwebender Anbau in Montreal von TBA

Schwebender Anbau in Montreal von TBA

Raum für Selbst­ent­fal­tung

Umbau eines belgischen Wohnhauses von GBA

Umbau eines belgischen Wohnhauses von GBA

Wohnbühne statt Hebebühne

Ehemalige Motorradwerkstatt in Pamplona wird zum Loft

Ehemalige Motorradwerkstatt in Pamplona wird zum Loft

Wohngemeinschaft mit Feige

Wie ein italienisches Bauernhaus zum „Baumhaus“ wurde

Wie ein italienisches Bauernhaus zum „Baumhaus“ wurde

Buntes Versteck

Ein Hausumbau von i29 in Amsterdam

Ein Hausumbau von i29 in Amsterdam

Recycelter Anbau

Subtile Erweiterung eines viktorianischen Wohnhauses in London

Subtile Erweiterung eines viktorianischen Wohnhauses in London

Recycelbare Villa

Holzhaus mit Pergola in Berlin von rundzwei Architekten

Holzhaus mit Pergola in Berlin von rundzwei Architekten

Architektonischer Kunstgriff

Atelier- und Wohnhaus von Studio Bua in Island

Atelier- und Wohnhaus von Studio Bua in Island

Vergangenheit trifft Gegenwart

Umgestaltung einer Ferienwohnung in Rom von StudioTamat

Umgestaltung einer Ferienwohnung in Rom von StudioTamat

Russische Enfilade

Moskauer Apartment von Vladimir Belousov und Natalia Trofimov

Moskauer Apartment von Vladimir Belousov und Natalia Trofimov

Viel Weiss im Haus Roth

Ein sensibel renoviertes Bauernhaus von Hafner Bau

Ein sensibel renoviertes Bauernhaus von Hafner Bau

Hölzerne Superstruktur

Miniapartment von DC.AD in Cascais

Miniapartment von DC.AD in Cascais

Recycling mal anders

Umnutzung von Schiffscontainern zu mobilem Wohnraum

Umnutzung von Schiffscontainern zu mobilem Wohnraum