Projekte

Haus im Haus

Studio Alexander Fehres „Herzzone” für ein Büro von Roche

An seinem Standort in Ludwigsburg stand das Unternehmen Roche Diagnostics vor einer Herausforderung: Die Mitarbeiter*innen aus Produktion und Verwaltung arbeiteten Tür an Tür, waren aber kaum im Austausch. Studio Alexander Fehre hat ein ganzes Dorf aus Holzhäuschen in die weite Fertigungshalle gestellt und bringt die Kolleg*innen in Kaffeeküchen, auf Sofainseln sowie an einer Tischtennisplatte zusammen.

von Tanja Pabelick, 06.11.2023

Nur noch die wenigsten kommen allein zum Arbeiten ins Büro, denn das lässt sich in vielen Branchen auch vom heimischen Schreibtisch aus erledigen. Stattdessen suchen die Mitarbeitenden im Büro den sozialen Anschluss, einen fachlichen Austausch und vielleicht auch einen Orts- und Perspektivwechsel als Alternative zum Homeoffice. Die Anforderungen an Räume und Funktionen kollektiv genutzter Arbeitsflächen hat sich damit gewandelt. Feste Arbeitsplätze wichen vielerorts Flex-Desk-Konzepten und fanden Alternativen in Café- und Loungebereichen. Statt strenger 9 to 5-Etikette darf auch mal gespielt oder geschlummert werden. Der Wandel der Workspaces blieb auch bei Roche Diagnostics nicht unbeobachtet. Für seinen Standort in Ludwigsburg beauftragte das Pharmaunternehmen den Stuttgarter Designer Alexander Fehre mit einer Neukonzeption. Die Zielformulierung war dabei weniger funktional als emotional: Roche wünschte sich einen zentralen Raum, der eine stärkere Bindung zwischen den Teams verschiedener Bereiche schafft.

Hölzernes Miniatur-Dorf
Bisher teilten die Kolleg*innen aus Verwaltung und Produktion sich zwar den Arbeitsweg, aber nicht den Arbeitstag. Alle traten durch die Eingangstür in die Produktionshalle, dann gingen die einen ins Büro, die anderen in den Fertigungsbereich, in dem innovative Systeme für Labore entstehen. Diese klare Trennung des Alltags will Roche in Zukunft durch die Schaffung gezielter Berührungspunkte verhindern. Als lebendigen Hub für Ideen und Austausch schlug Alexander Fehre die Schaffung einer „Herzzone“ vor, die er durch ein Haus-im-Haus-Konzept umsetzte. Es zoniert die weite und hohe Produktionshalle und schafft intime und gemütliche Treffpunkte. Vier Raumvolumen, gefertigt in natürlicher Holzbauweise, bieten den Mitarbeitenden verschiedene Funktionen an: Geschlossene und akustisch gut abgeschirmte Häuser dienen als Konferenz- und stille Arbeitszimmer, die offen gestalteten Räume können bei Events und für Feiern genutzt werden. Als besonderes Highlight wurde zudem ein „Spielzimmer“ eingerichtet, in dem die Mitarbeitenden sich an der Tischtennisplatte treffen können.

Hinauf, hinab und quer hindurch
Die kleinen Holzhäuser funktionieren nicht als Solisten, sondern ergeben ein dynamisches Ensemble. Ihre Dächer werden teils als Terrassen genutzt und in den offenen Zwischenzonen entstehen hofähnliche Situationen mit Lounges oder informellen Arbeitsplätzen, Sofalandschaften und Bistrotischen. Pflanzen wurden bewusst integriert. Einzelne Kästen setzen Akzente, während lange Reihen des Grüns zu Hecken werden und als akustische sowie visuelle Grenzen die verschiedenen Bereiche abschirmen. Leicht erhöhte Holzplateaus und Teppiche organisieren das Layout und entschleunigen den Schritt der querenden Kolleg*innen. Wie auf einem Marktplatz treffen sie sich zufällig. Begegnungen und Gespräche entstehen auf entspannte und offene Weise und dank der Positionierung der „Herzzone“ zwischen Produktion und Verwaltung sind sie interdisziplinär: Der ehemalige Leerraum wurde mit Lebendigkeit und Identität aufgeladen.

Wohnlich mit Teppich und Textil
Die „Herzzone“ ist nicht als brachiales Volumen in der großen Halle gelandet, sondern strahlt Leichtigkeit und Flexibilität aus. Mit Holz als wichtigstem Baumaterial entsteht atmosphärische Wärme. Die Treppen aus weiß beschichtetem Stahl passen zum industriellen Charakter der Produktionshalle und wirken durch ihre schlanken Silhouetten luftig und schwebend. Die Detaillösungen bringen Wohnlichkeit. Brüstungen aus Lochblech und opake Kunststoffplatten lassen keine harten Grenzen entstehen, der Besprechungsraum ist mithilfe eines gerafften Textilvorhangs temporär zu schließen. Außerdem setzte Fehre auf eine helle Farbpalette als Grundlage für die Wahl der Textilien und Möbelbezüge. Die „Herzzone“ ist räumliches Bindeglied und sozialer Klebstoff für die beiden Unternehmensbereiche. Indem sie zwischen Produktion und Verwaltung gesetzt wurde, schafft sie Begegnungsräume. Indem sie zum Verweilen einlädt, fördert sie den Austausch.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Entwurf

Alexander Fehre

www.alexanderfehre.de

Mehr Projekte

Transparenz und Offenheit

Innenausbau eines Bürogebäudes in München von Lang Hugger Rampp Architekten

Innenausbau eines Bürogebäudes in München von Lang Hugger Rampp Architekten

Wohldosiertes Grün

Durchdachtes Office-Konzept in Siegsdorf von raumweltenheiss

Durchdachtes Office-Konzept in Siegsdorf von raumweltenheiss

Die Stadt im Blick

MRDK gestaltet Office in Montrealer Hochhausikone

MRDK gestaltet Office in Montrealer Hochhausikone

New Work und die Schokoladenfabrik

Blockfarbenbunte Bürowelt für Ritter Sport von Ippolito Fleitz

Blockfarbenbunte Bürowelt für Ritter Sport von Ippolito Fleitz

Ressourcenschonende Spinnerei

In Kolbermoor wird ein Industrieareal zum neuen Stadtquartier

In Kolbermoor wird ein Industrieareal zum neuen Stadtquartier

Pool, Party, Panorama

Kinzo gestaltet eine Bürofläche im Berliner Admiralspalast

Kinzo gestaltet eine Bürofläche im Berliner Admiralspalast

Sakrale Tagungsräume

Umbau des Klosters Johannisberg im Rheingau zum Veranstaltungsort

Umbau des Klosters Johannisberg im Rheingau zum Veranstaltungsort

Arbeiten mit Ausblick

New Yorker Office-Loft vom Berliner Architekturbüro Atheorem

New Yorker Office-Loft vom Berliner Architekturbüro Atheorem

Belebendes Farbkonzept

UnternehmenForm plant Agenturräume in Stuttgart

UnternehmenForm plant Agenturräume in Stuttgart

Raum für Ruhe

Bürogestaltung in Athen von Georgios Apostolopoulos Architects

Bürogestaltung in Athen von Georgios Apostolopoulos Architects

Genesung im Labyrinth

Bureau Fraai transformiert Amsterdamer Kapelle zur psychologischen Praxis

Bureau Fraai transformiert Amsterdamer Kapelle zur psychologischen Praxis

Neobrutalistische Kellerdisco

Die neuen Arbeitsräume von llotllov für M&C Saatchi in Berlin

Die neuen Arbeitsräume von llotllov für M&C Saatchi in Berlin

Berlin macht Blau

Das neue Relaxound-Office von Ester Bruzkus Architekten

Das neue Relaxound-Office von Ester Bruzkus Architekten

Vergangenheit neu belebt

Umbau eines historischen Verlagshauses in Sydney von Hülle & Fülle

Umbau eines historischen Verlagshauses in Sydney von Hülle & Fülle

Unter dem Mond Spaniens

Die surreal-industrielle Welt des Reisinger-Studios

Die surreal-industrielle Welt des Reisinger-Studios

Kreativ in Kortrijk

Minimalistischer Office Space von Markland Architecten und Stay Studio

Minimalistischer Office Space von Markland Architecten und Stay Studio

Japanische Offenheit

Neugestaltung des Firmensitzes von L’Oréal Japan in Tokio von The Design Studio

Neugestaltung des Firmensitzes von L’Oréal Japan in Tokio von The Design Studio

Lernen in der Alten Post

Campus der BSBI in Berlin setzt auf flexibles Interior

Campus der BSBI in Berlin setzt auf flexibles Interior

Effizienter Holzbaukasten

Büroneubau in Oslo mit durchdachter Lichtplanung

Büroneubau in Oslo mit durchdachter Lichtplanung

Akustische Glanzleistung

Sanierung der Bestuhlung im Neumarkter Reitstadel von Girsberger

Sanierung der Bestuhlung im Neumarkter Reitstadel von Girsberger

Zweite Auflage für eine Druckerei

Büro mit Tatami-Raum von INpuls in München

Büro mit Tatami-Raum von INpuls in München

Lebendige Präsentation

Neu gestalteter Showroom von Goldbach Kirchner

Neu gestalteter Showroom von Goldbach Kirchner

Infrastruktur fürs Glück

Bibliothek in Kirkkonummi von JKMM

Bibliothek in Kirkkonummi von JKMM

Möbel nach Maß

Nachhaltig transformiertes Cartier-Headquarter von Atelier Nova

Nachhaltig transformiertes Cartier-Headquarter von Atelier Nova

Das Regenbogen-Büro

Innovationsraum Space in Hamburg von Studio Besau-Marguerre

Innovationsraum Space in Hamburg von Studio Besau-Marguerre

Eine Ausstellung, die Stellung bezieht

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Vom Sehen und Gesehenwerden

Eine Naturheilpraxis auf den Azoren von Box Arquitectos

Eine Naturheilpraxis auf den Azoren von Box Arquitectos

Besondere Böden

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

In eigener Sache

Ein Büro-Makeover vom Office-Spezialisten CSMM in Düsseldorf

Ein Büro-Makeover vom Office-Spezialisten CSMM in Düsseldorf

Ein sportliches Haus

Das neue Headquarter von Spillmann Echsle für On Running

Das neue Headquarter von Spillmann Echsle für On Running