Projekte

Lang lebe Lehm

Ein Haus, das atmet von Leth & Gori im dänischen Nyborg

von Tim Berge, 24.06.2014

Ein Haus, das für die nächsten 50 Jahre wartungsfrei bleiben und dessen Lebenserwartung 150 Jahre betragen soll: Dass so ein Bauwerk nicht, wie hierzulande, in Styropor gehüllt ist, sondern aus Lehmziegeln besteht, kann wohl nur an seinem Standort liegen. Denn in Dänemark gibt es nicht nur ein großes Nachhaltigkeitsbewusstsein, man setzt dort vor allem auf bewährte Lösungen aus der Baugeschichte.  

Das Kopenhagener Architekturbüro Leth & Gori hat für die dänische Organisation Realdania eines von insgesamt sechs Wohnhäusern in Nyborg geplant: Das Projekt ist Teil der Initiative Mini-CO2, dessen Ziel es ist, kostengünstige Häuser mit einer niedrigen Kohlenstoffdioxid-Bilanz zu bauen. Für die Planer begann die Reise in die Zukunft mit einem Blick in die Vergangenheit: Traditionelle Materialien und Verarbeitungstechniken wurden aus den Archiven geholt und neu interpretiert. 

Material pur
Wie konzipiert man ein Haus, das fünf anstelle von zwei Generationen überdauern soll? Leth & Gori fanden die Antwort in den Werkstoffen Lehm und Holz: „Wir waren gezwungen, Materialien zu finden, die keinerlei Beschichtung benötigen“, erklären die Architekten die Herausforderung. Das 136 Quadratmeter große, eingeschossige Wohngebäude ist außen mit einer Lehmziegelfassade und innen mit größeren Blöcken – ebenfalls aus dem atmungsaktiven Stein – verkleidet. Die ökologischen Qualitäten des Materials führen das Haus nahe an die Vision eines „lebenden Gebäudes“, maximieren seine Lebensdauer und verbessern das Innenraumklima um ein Vielfaches.

Gut Holz
Zu den hell gebrannten Tonsteinen der Wände gesellt sich noch ein weiterer, vielseitiger Rohstoff: Auf dem Fußboden liegen großformatige Dielen, und das Giebeldach wurde im Inneren mit Sperrholzplatten verkleidet, die mit einer UV-Schutzschicht behandelt wurden, um ihren Farbton dauerhaft zu erhalten.

Zentrale Möbelachse
Die drei Schlafzimmer und das Bad gruppieren sich um einen gemeinschaftlichen Küchen-, Wohn- und Essbereich, der sich über raumhohe Schiebefenster zur umgebenden Landschaft hin öffnet. Um Platz zu sparen, wurde eine Einbaumöbelachse quer durch das Haus gelegt: Sie beginnt am Eingang mit einer Schuhablage und Ankleidebank, im Zentrum steht das Küchenobjekt, und den Abschluss bildet ein Arbeitstisch, der dem angrenzenden Schlafzimmer eine Bürofunktion hinzufügt. Die tiefer liegenden Rückwände sind in dunklem Anthrazit gehalten und ergänzen den Raum um einen spannenden Hell-Dunkel-Kontrast. Zur ehrlichen Architektursprache gehört außerdem, dass alle Leitungen und Schalter „aufputz“, also gut sichtbar, montiert wurden.

Haus mit Geheimnis
Das nach innen offene, steil aufsteigende Dach ist eine Reminiszenz an traditionelle dänische Wohnhäuser und verfügt natürlich auch über einen Nachhaltigkeitsaspekt: Der Wartungs- und Instandsetzungsaufwand ist bei dieser Form der Hausbedeckung am geringsten. Für Leth & Gori spielt außerdem eine dramaturgische Funktion eine wichtige Rolle: „Wer das Haus betritt, erwartet keine Raumhöhe von fast sieben Metern – es ist fast wie bei einem gut gehüteten Geheimnis.“ Und auch für eine gute Akustik ist gesorgt: In die Decke integrierte Schallschutzelemente sorgen für einen perfekten Klang im Inneren des Gebäudes, und auch die Lehmblöcke und der Kalkmörtel tragen zu einer geräuscharmen Atmosphäre bei. Das Gebäude überzeugt durch seine Verbindung aus alten Materialien und neuen Bautechnologien sowie den Qualitäten von guter Architektur und Handwerkskunst, die am Ende nicht nur umweltschonend und Kosten senkend, sondern auch lebensverlängernd wirken.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Projektarchitekten

Leth & Gori

www.lethgori.dk

Mehr Projekte

Zu Hause bei einer Bühnenbildnerin

Umbau von Mistovia Studio in Krakau

Umbau von Mistovia Studio in Krakau

Grüner wohnen

Nachhaltiges Mehrfamilienhaus von Austin Maynard Architects in Melbourne

Nachhaltiges Mehrfamilienhaus von Austin Maynard Architects in Melbourne

Der Periskop-Effekt

Hausumbau von Architecture Architecture in Melbourne

Hausumbau von Architecture Architecture in Melbourne

Eine Bühne aus Backstein und Beton

Haus im belgischen Mischwald von Philippe Vander Maren und Richard Venlet

Haus im belgischen Mischwald von Philippe Vander Maren und Richard Venlet

Architektur mit Weitblick

Umbau eines Steinhauses am Luganer See von Studio Wok

Umbau eines Steinhauses am Luganer See von Studio Wok

Klösterliche Ruhe

Naturverbundenes Wohnhaus in Kanada von Pierre Thibault

Naturverbundenes Wohnhaus in Kanada von Pierre Thibault

Glaskiste im Schnee

Anbau im tschechischen Isergebirge von Mjölk Architekti

Anbau im tschechischen Isergebirge von Mjölk Architekti

Reise durch die Popkultur

Corinne Mathern renoviert ein Mid-Century-Haus in Los Angeles

Corinne Mathern renoviert ein Mid-Century-Haus in Los Angeles

Baukasten für die Zukunft

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Wohnkulisse in der Villa Medici

FRAMA renoviert eine historische Villa bei Florenz

FRAMA renoviert eine historische Villa bei Florenz

Himmel über Paris

Louis Denavaut renovierte die Maisonette-Wohnung eines Künstlerpaares

Louis Denavaut renovierte die Maisonette-Wohnung eines Künstlerpaares

Ein Haus bekommt Zuwachs

Anbau von O'Sullivan Skoufoglou Architects in London

Anbau von O'Sullivan Skoufoglou Architects in London

Homeoffice im Baumhaus

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Die Kraft des Kontrasts

Anbau von Declan Scullion in Dublin

Anbau von Declan Scullion in Dublin

Moderne Festung

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Gestaffeltes Wohnhaus

Umbau einer kleinen Genter Stadtvilla von Graux & Baeyens Architecten

Umbau einer kleinen Genter Stadtvilla von Graux & Baeyens Architecten

Heim aus Holz

Neubau eines Wohnhauses von Russell Jones in London

Neubau eines Wohnhauses von Russell Jones in London

Theater des Wohnens

Flexibles Raumsystem von Enorme Studio aus Madrid

Flexibles Raumsystem von Enorme Studio aus Madrid

Zuhause in der Wildnis

Naturnaher Wohnbau von Cumulus Studio in Tasmanien

Naturnaher Wohnbau von Cumulus Studio in Tasmanien

Smart Home in den Alpen

Südtiroler Chalet vom Architekturbüro Tara

Südtiroler Chalet vom Architekturbüro Tara

Wohnen mit Weitblick

Ausbau eines Penthouses in Berlin von BBPA

Ausbau eines Penthouses in Berlin von BBPA

Beton im Fels

Eine Villa an der Costa Brava von Marià Castelló Architecture

Eine Villa an der Costa Brava von Marià Castelló Architecture

Häuschen an Häuschen

Wohnensemble von nu.ma in Portugal

Wohnensemble von nu.ma in Portugal

Monochromer Rückzugsort

Umbau eines Wohnhauses von DC.AD in Portugal

Umbau eines Wohnhauses von DC.AD in Portugal

Tiroler Putz in Madrid

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Tradition mit Twist

Wohnliches Badehaus von Handegård Arkitektur in Norwegen

Wohnliches Badehaus von Handegård Arkitektur in Norwegen

Bühne für junge Gründer

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Holzhaus am Hang

Das Studio Yonder baut Wohnhaus in Bodensee-Nähe

Das Studio Yonder baut Wohnhaus in Bodensee-Nähe

Design als Vergnügen

Ein Umbau zum kommunikativen Familienhaus von Dries Otten

Ein Umbau zum kommunikativen Familienhaus von Dries Otten

Poolhaus in Melonenfarben

Cierto Estudio erneuert Einfamilienhaus bei Barcelona

Cierto Estudio erneuert Einfamilienhaus bei Barcelona