Projekte

Moderner Triumphbogen

Gebäudekomplex von Nikken Sekkei in Dubai

Mit dem prestigeträchtigen Gebäudekomplex One Za’abeel hat das japanische Architekturbüro Nikken Sekkei der Stadt Dubai ein neues Wahrzeichen beschert. Während das Projekt architektonisch die Grenzen des Machbaren auslotet, geht es in den Innenbereichen vor allem um Eleganz und hochwertige Materialien. Dazu zählen die keramischen Oberflächen der italienischen Marke Fiandre Architectural Surfaces.

von Nils Schellmann, 06.06.2023

Das renommierte japanische Architekturbüro Nikken Sekkei hat die Skyline von Dubai um eine weitere architektonische Attraktion bereichert. Der aufsehenerregende Gebäudekomplex erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 530.000 Quadratmetern und besteht aus zwei Hochhäusern der Ithra Dubai LLC, die durch ein futuristisches Himmelspodium verbunden sind. Dieser „The Link“ genannte, freitragende Ausleger dehnt mit 226 Metern Länge in einer Höhe von 100 Metern die Grenzen der Ingenieurskunst bis zum Äußersten. Darunter verläuft eine mehrspurige Autobahn. Das außergewöhnliche Bauwerk wirkt dadurch wie eine ultramoderne Version eines antiken Triumphbogens.


Pulsierendes Leben
Das unweit der Dubai Mall und des Burj Khalifa errichtete Hochhauspaar soll mit umfassendem Arbeits- und Freizeitangebot sowie jeder erdenklichen Art von Komfort ein internationales Publikum ansprechen. Der horizontale Gebäudeteil zwischen den Türmen beherbergt feine Restaurants, schicke Bars, edle Boutiquen und Wellnessbereiche sowie einen Infinitypool und eine weitläufige Dachterrasse mit Panoramablick. In den beiden Türmen wird gearbeitet und gewohnt: Während der 300 Meter hohe One Za’abeel Tower modernen Büroflächen und Hotels Raum bietet, ist der 235 Meter hohe One Za’abeel The Residences 264 luxuriösen Wohneinheiten mit weitem Ausblick vorbehalten, darunter Duplexwohnungen und ein Penthouse mit fünf Schlafzimmern.

Maßgefertigte Oberflächen
Die 264 Wohneinheiten verteilen sich auf 58 Stockwerke. Zu den hochwertigen Materialien, die im Interior zum Einsatz kommen, zählen die aus natürlichen Rohstoffen hergestellten keramischen Oberflächen von Fiandre. Die italienische Marke ist bekannt dafür, maßgefertigte Lösungen zu entwerfen, die insbesondere Prestigeprojekten einen ebenso unverwechselbaren wie exklusiven Charakter verleihen. Bei der Einrichtung sowohl der privaten als auch der öffentlichen Bereiche im Turm The Residences zeigte sich die Kompetenz des Herstellers unter anderem in der Fähigkeit, Spezialanfertigungen wie Dekore und Einsätze exakt nach Wunsch zu gestalten.
 
Edle Anmutung
Nach eingehenden Beratungsgesprächen mit Fiandre und Arteco Ceramics entschieden sich die Architekt*innen von Nikken Sekkei für die keramischen Oberflächen Calacatta Statuario aus der Kollektion Marble Lab in der Farbe Elfenbeinweiß. Wie alle keramischen Oberflächen des Herstellers kann auch diese auf vielfältige Art bereichert und bedarfsgerecht gestaltet werden. Beispielsweise besteht der Bodenbelag im gesamten Empfangsbereich und in der Lobby des Turms aus Platten der Größe 120 mal 60 Zentimeter in polierter Ausführung, die zusätzlich mit blattförmigen Messingeinsätzen veredelt wurden. Um dem Gesamtprojekt zeitlose Eleganz und eine gewisse Einheitlichkeit zu verleihen, wurde das Material Calacatta Statuario auch in den Bädern der Wohnungen verwendet, wo es sich in verschiedenen Konfigurationen und mit unterschiedlichen Ausstattungen – in den Duschen wurden etwa Dekore mit Fischgratmotiv verlegt – als Bodenbelag, Wandverkleidung und Waschtischoberfläche wiederfindet.

Hochwertig und nachhaltig
Beim Bau von One Za’abeel galten höchste Nachhaltigkeitsstandards. So wurden die strengen Vorgaben der LEED-Gold-Zertifizierung in jedem projektbezogenen und funktionalen Aspekt umgesetzt. Die keramischen Oberflächen von Fiandre passen also nicht nur aufgrund ihrer hochwertigen Anmutung zu dem luxuriösen Prestigeprojekt. Die in Italien hergestellten Oberflächen aus technischer Keramik sind zertifiziert mit dem Cradle to Cradle Certified Silver des Cradle to Cradle Products Innovation Institute, einem globalen Standard für das Design und die Herstellung unbegrenzt wiederverwertbarer und verantwortungsvoller Produkte.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Entwurf

Nikken Sekkei

www.nikken.co.jp

Mehr Projekte

Effizienter Holzbaukasten

Büroneubau in Oslo mit durchdachter Lichtplanung

Büroneubau in Oslo mit durchdachter Lichtplanung

Akustische Glanzleistung

Sanierung der Bestuhlung im Neumarkter Reitstadel von Girsberger

Sanierung der Bestuhlung im Neumarkter Reitstadel von Girsberger

Zweite Auflage für eine Druckerei

Büro mit Tatami-Raum von INpuls in München

Büro mit Tatami-Raum von INpuls in München

Lebendige Präsentation

Neu gestalteter Showroom von Goldbach Kirchner

Neu gestalteter Showroom von Goldbach Kirchner

Infrastruktur fürs Glück

Bibliothek in Kirkkonummi von JKMM

Bibliothek in Kirkkonummi von JKMM

Möbel nach Maß

Nachhaltig transformiertes Cartier-Headquarter von Atelier Nova

Nachhaltig transformiertes Cartier-Headquarter von Atelier Nova

Das Regenbogen-Büro

Innovationsraum Space in Hamburg von Studio Besau-Marguerre

Innovationsraum Space in Hamburg von Studio Besau-Marguerre

Haus im Haus

Studio Alexander Fehres „Herzzone” für ein Büro von Roche

Studio Alexander Fehres „Herzzone” für ein Büro von Roche

Eine Ausstellung, die Stellung bezieht

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Vom Sehen und Gesehenwerden

Eine Naturheilpraxis auf den Azoren von Box Arquitectos

Eine Naturheilpraxis auf den Azoren von Box Arquitectos

Besondere Böden

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

In eigener Sache

Ein Büro-Makeover vom Office-Spezialisten CSMM in Düsseldorf

Ein Büro-Makeover vom Office-Spezialisten CSMM in Düsseldorf

Ein sportliches Haus

Das neue Headquarter von Spillmann Echsle für On Running

Das neue Headquarter von Spillmann Echsle für On Running

Geflieste Exzentrik

Das neue Büro des kanadischen Fashion-Studios M.A.D.

Das neue Büro des kanadischen Fashion-Studios M.A.D.

Arbeiten unter Palmen

Amsterdamer Büro mit begehbaren Möbeln von Studioninedots

Amsterdamer Büro mit begehbaren Möbeln von Studioninedots

Grüne Arbeitsstruktur

Co-Working-Space in Barcelona von Daniel Mòdol

Co-Working-Space in Barcelona von Daniel Mòdol

In altem Glanz

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Inspirationen statt Emissionen

Nachhaltiger Büroneubau von Studio Daytrip in London

Nachhaltiger Büroneubau von Studio Daytrip in London

Außen Altbau, innen New Work

Berliner Juris-Dependance am Ku’damm von de Winder Architekten

Berliner Juris-Dependance am Ku’damm von de Winder Architekten

Viel Platz für Veränderung

Atelier Gardens in Berlin-Tempelhof von MVRDV

Atelier Gardens in Berlin-Tempelhof von MVRDV

Dialog mit der Stadt

Das Verwaltungszentrum Brucity in Brüssel

Das Verwaltungszentrum Brucity in Brüssel

Bunter Community-Space

kupa Kitchen & Working Lounge von Stephanie Thatenhorst in München

kupa Kitchen & Working Lounge von Stephanie Thatenhorst in München

Facettenreiche Bürolandschaft

Vielschichtiger Workspace von SCOPE Architekten in Dresden

Vielschichtiger Workspace von SCOPE Architekten in Dresden

Komfort an der Wall Street

Die New York Stock Exchange hat umgebaut

Die New York Stock Exchange hat umgebaut

Büro im Bestand

Flexibler Workspace in den Berliner Wilhelm Hallen von PLY Atelier

Flexibler Workspace in den Berliner Wilhelm Hallen von PLY Atelier

Modulares für Mobiles

Ein Campus im Campus von Alexander Fehre

Ein Campus im Campus von Alexander Fehre

Alles unter einem Dach

Mixed-Use-Konzept in opulenter Villa von Lukas Nobili

Mixed-Use-Konzept in opulenter Villa von Lukas Nobili

Fünf Räume in einem

Multifunktionaler Co-Working-Space von BABELstudio in Bilbao

Multifunktionaler Co-Working-Space von BABELstudio in Bilbao

Wiedergeburt einer Architekturikone

Die Kreativagentur Sid Lee zieht in ein Hochhaus von I. M. Pei

Die Kreativagentur Sid Lee zieht in ein Hochhaus von I. M. Pei

Um die Spirale arbeiten

New-Work-Büro in Amsterdam von Beyond Space

New-Work-Büro in Amsterdam von Beyond Space