Projekte

Pocket Universe

Für die Designhotelkette 25hours hat Werner Aisslinger ein kleines Universum geschaffen.

20.08.2017

Jedes Hotel bildet eine eigene Welt, manchmal sogar ein kleines Universum. Die Designhotelkette 25hours versucht, jedem seiner Standort ein einmaliges Interior zu verleihen – im Langstraßenquartier Zürich hat Werner Aisslinger ein „Pocket Universe“ geschaffen.

„Wir wollen das Aufeinanderprallen von zwei Welten an diesem Ort mit einem Augenzwinkern einfangen und das Hotel als eigenes kleines Universum in Szene setzen“, sagt Werner Aisslinger. Der Berliner Designer, der schon das 25hours neben dem Bikinihaus am Zoo eingerichtet hat – hier lautet das Motto „Urban Jungle“ – durfte gerade für die Designhotelkette das nächste Haus in Zürich gestalten.  Mit „Pocket Universe“ hat Aisslinger ein spezielles Hotelkonzept für die nicht ganz gewöhnliche Lage an der Langstraße geschaffen. Die Gegend zwischen Europaallee und dem Langstraßenquartier im Kreis 4 stellte das Team vor eine Herausforderung: Einerseits entsteht an der Europaallee bis 2020 ein neues Stadtquartier mit Büro, Gewerbe und Einzelhandel, Luxuswohnungen und einer Hochschule. Anderseits gilt das Langstraßenquartier mit seinem Rotlichtmilieu, Bars und Galerien als ein bunt gemischtes Viertel.

Dazwischen steht der dunkle, siebengeschossige Neubau von dem Schweizer Büro e2a eckert eckert architekten für das 25hours und blickt mit seinem strengen Fensterraster auf die Bahngleise. Was von Außen relativ austauschbar wirkt, entfaltet erst im Inneren sein kleines Universum: eine bunte Mischung kräftigen Farben, verschiedenen Oberflächen und Material wie unbehandeltes Holz und Sichtbeton sorgt für die Atmosphäre in dem Hotel. Nicht nur alle Gäste sollen sich hier wohlfühlen, sondern auch die Nachbarn aus der Langstraße und aus dem Neubauviertel. Die Bar ist schließlich für jeden geöffnet. Während Werner Aisslinger auch einen Großteil des Hotelmobiliars entworfen hat und dieses geschickt mit Vintagemöbeln kombiniert, wundert es nicht, dass der Designer auch den von ihm gestalteten Türdrücker FSB 10 1226 in den Hotelzimmern einsetzt. Dieser liegt durch die Vertiefung am Rotationspunkt für den Daumen und die abgerundeten Kanten sehr angenehm in der Hand und besticht zugleich durch seine modernes Gestaltung. So bringt die Ausstattung bis ins letzte Detail einen stilvollen Komfort in dieses verborgene „Pocket Universe“.

Links

Werner Aisslinger

Zum Profil

25 hours Hotel

www.25hours-hotels.com

Zoologische Collage

Über das 25hours Bikini Berlin

Artikel lesen

Mehr Projekte

Treppe wird Raum

Umbau eines Reihenhauses in London von Fraher & Findlay

Akzente im Bad

Reduziertes Gestaltungsprinzip mit farbigen Armaturen von Vola

Waschen als Kinderspiel

Berliner Kita mit klaren Farben und Duschwannen von Bette

Bäder-Schau

Badobjekte von Bette als zentrales Element in Rothenburger Boutique-Hotel

Baden in Barcelona

Raúl Sanchez plant eine Wohnung mit dem Badezimmer als Zentrum

Wiedergeburt einer Ikone

Poul Henningsens einstige Villa in Kopenhagen

Bad mit Bowie

Zähne putzen mit Ziggy Stardust: Einfamilienhaus in Dublin.

Finnische Wüstensauna

Finnische Tradition in der Wüste: Sauna im Black Rock Desert in Nevada.

Abstrakte Raum-in-Raumlösung

In der Casa Duende Duratex von Nildo José bildet eine kompakte Funktionsbox den Mittelpunkt.

Techno und Terrazzo

So lässig wie eine Bar: Zahnarztpraxis für Ästheten.

Swimming Wonderland

Märchenhafte Bade- und Sportoase: der Loong Swim Club in Suzhou des Shanghaier Studios X+Living.

Monsieur Etienne: Loft in Paris

Fließende Raumstrukturen: Apartment von Atelier du Pont.

Modernes Badehaus

Hommage an die chinesische Badekultur: Boutique-Hotel von Neri & Hu.

Poesie im Quadrat

Ein Wohnzimmer mit Badestelle von i29 in Vinkeveen

Balanceakt aus Beton

Drei Gästehäuser von Mork-Ulnes im Norden Kaliforniens

Spieglein, Spieglein

In diesem japanischen Friseursalon hängen keine Spiegel an der Wand, und es geht auch nicht darum, wer am schönsten ist.

Mit Farben lernen

Lënster Lycée von G+P Muller architectes

Spaziergang mit Schildkröte

Das Luxushotel Tortue in Hamburg

Tête-á-tête mit Baumkronen

The Fontany von Störmer, Murphy and Partners in Hamburg

Have a nice trip

Karim Rashids Designwelt in einem St. Pauli-Hotel

Relax Underground

Diskret und bizarr: Lenka Míková hat ein Prager Kellergewölbe in ein mysteriöses Love Hotel verwandelt.

Poetisches Raster: Wohnhaus in Australien

Ein Haus aus drei Teilen, für Bewohner und Gast.

Leben auf allen Ebenen

Ein Wohnexperiment von Tato Architects

Kupfertupfer

Frederic Kielemoes gestaltet minimalistisches Interior in Gent

Schaumbad über den Dächern

Das InterContinental Ljubljana vom Münchner Büro Wrightassociates

Schaufenster in den Wald

Tiny House in New York von Bjarke Ingels

Berg, Bond und Beton: Alpine Spa in Bürgenstock

Der Anbau des exklusiven Schweizer Bürgenstock Resorts ist eine minimalistische Gebäudeskulptur, die den Bezug zur Landschaft sucht.

Viele Fliesen: Miniloft in Vilnius

Das Bad ist das neue Schlafzimmer: Die Architekten von YCL Studio nehmen es mit diesem Umbau wörtlich.

Alle guten Dinge

Apartmentumbau von Miriam Barrio in Barcelona

Cliffhanger am Fluss: Wochenendhaus in Japan

17 Meter oberhalb des Flusses: Dieses Wochenendhaus basiert auf einer beeindruckenden Betonkonstruktion.