Projekte

Pyramiden von Flinders

Wochenendhaus von Architects EAT in Australien

Die Architektur von Mario Botta und Eduardo Souto de Moura sowie ein Toilettenhäuschen in Lissabon inspirierten Albert Mo zum Bellows House. In Flinders, einem kleinen Küstenort auf der Halbinsel Mornington südlich von Melbourne, baute er das Wochenenddomizil für eine vierköpfige Familie.

von Bettina Krause, 05.01.2022

„Vor sieben Jahren habe ich bereits das Stadthaus der Familie entworfen. Sie lieben, was wir tun, und vertrauten darauf, dass ihr Projekt uns genauso am Herzen liegt wie ihnen. Die Aufgabenstellung war recht einfach: Sie wünschten sich ein Ferienhaus, um der Stadt zu entfliehen. Ein Haus, das sich wie ein Zuhause anfühlt, in dem sie auch Freunde und Familie beherbergen können“, sagt Albert Mo, Direktor von Architects EAT. Etwas außerhalb von einem kleinen Ort, neben einem Golfplatz und am Weg zum nahen Strand gelegen, zieht das markante Haus die Blicke auf sich. Einheimische bezeichnen es liebevoll als die „Pyramiden von Flinders“. Morgens fällt der Schatten einer Reihe Pappeln vor dem Haus auf die weißen Betonblöcke und belebt die lange, gegliederte Steinmauer.

Nahbarer Bunker
„Ich wollte ein Haus entwerfen, das im Gegensatz zu den typischen, leichten Strandhäusern dauerhaft und solide ist – wie ein Bunker. Die Herausforderung bestand darin, ein Gleichgewicht und einen Dialog zwischen der Privatsphäre der Bewohner*innen und der Umgebung herzustellen“, erzählt Albert Mo. Zum Teil quer eingesetzte Steine brechen die massive Außenmauer auf und schaffen Sichtbezüge nach innen und außen. Vom Eingangstor führt ein Weg aus roten Ziegelsteinen durch den Hofgarten zur Haustür. Der Innenhof wird multifunktional genutzt: Unter der Außendusche lassen sich Sand und Meerwasser abspülen, an der Feuerschale kommt die Familie abends zusammen und bei geöffneten Schiebetüren erweitert der Hofgarten den Wohnraum nach außen.

Massive Eierschale
Im Inneren des Hauses offenbart sich die imposante Struktur der beiden großen Dächer. Die weißen Steine aus Beton formen umgekehrte Stufenpyramiden und lassen ein zentrales Oberlicht frei, das die Wohnräume erhellt. „Die Schwere dieser Struktur lässt das äußere Mauerwerk wie eine Eierschale wirken“, sagt Albert Mo. Ohne Putz erscheinen die Wände ungewohnt kahl. Wohnlichkeit bringen grafische Kunstwerke, ein Sofa in Petrol, der große Esstisch sowie extravagante Leuchten und Stühle. Die Küche ist in einem Materialmix aus Holz, hellem Beton, weißen Fliesen und rotem Ziegelstein gestaltet. Das außergewöhnliche Detail der stufigen Pyramiden findet sich nicht nur beim Dach. Auch an den Fensterrahmen, den Griffen von Fenstern und den Haustüren taucht das individuelle Motiv wieder auf.

Architektonische Inspiration
Verschiedene Einflüsse zeitgenössischer europäischer Architektur finden sich im Bellows House wieder. Drei markante Projekte hatte Albert Mo beim Entwerfen im Sinn: die Kirche Beato Odorico im italienischen Pordenone von Mario Botta, die Casa das Histórias Paula Rego im portugiesischen Cascais von Eduardo Souto de Moura sowie eine anonyme, weiß gekachelte öffentliche Toilette in der Nähe von Lissabon. „Dabei handelt es sich nicht um direkte Inspirationen, sondern eher um Erinnerungen an die Besuche dieser Orte. Bei den drei genannten Projekten ging es jeweils darum, eine Form zu finden, die das Gebäude stark in seiner Umgebung verankert und zu einer Art Ortsmarkierung wird. Abgesehen von der Form gewinnt ein einstöckiges Gebäude zudem an Höhe, wenn man darauf ein kegelförmiges Volumen ergänzt. Auch diese Höhe trägt zur Gestaltung des Ortes bei“, erklärt Albert Mo.

Bleibende Erinnerung
Laut Architekt soll das Bellows House für die Familie ein Ort des kollektiven Erlebens sein. Deshalb verfügt das Haus über mehrere Eingänge, verschiedene Innen- und Außenbereiche mit großzügigen Sitzgelegenheiten, offene Wohn- und Esszimmer, Räume für Gäste sowie ein Zimmer, in dem mehrere Kinder in Hochbetten übernachten können. Letztere standen im Zentrum, als Architects EAT begannen, das Konzept für das Wochenenddomizil zu entwickeln. „Unsere Bauherrschaft hat uns viel Spielraum für Experimente gelassen“, sagt Albert Mo. „Wir wollten für die Familie ein Haus bauen, das ein eskapistisches Gefühl vermittelt, in eine Welt weit weg von ihrem Leben in der Stadt entführt. Ein Haus, an das sich die Kinder noch erinnern können, wenn sie erwachsen sind. Ein Haus, das unvergesslich ist, mit Dächern wie riesige Zelte.“

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Entwurf

Architects EAT

eatas.com.au

Mehr Projekte

Hölzerne Superstruktur

Miniapartment von DC.AD in Cascais

Miniapartment von DC.AD in Cascais

Recycling mal anders

Umnutzung von Schiffscontainern zu mobilem Wohnraum

Umnutzung von Schiffscontainern zu mobilem Wohnraum

Flexibilität und Komplexität

In Madrid entwickelte das Studio Burr wandelbare Wohnräume

In Madrid entwickelte das Studio Burr wandelbare Wohnräume

Perfekte Proportionen

Umbau mit Ziegelanbau in Amsterdam von Studio Prototype

Umbau mit Ziegelanbau in Amsterdam von Studio Prototype

Galerie mit Wohnfunktion

Daniel Boddam baut in Sydney ein Haus für Kunstsammler

Daniel Boddam baut in Sydney ein Haus für Kunstsammler

Bühne frei für die Kunst

Umbau in New York von Worrell Yeung

Umbau in New York von Worrell Yeung

Bewohnter Adventskalender

Lenka Míková Architekti gestaltet ein Prager Apartment

Lenka Míková Architekti gestaltet ein Prager Apartment

Wohnliche Scheune

Umgebautes Heulager von Stephanie Thatenhorst

Umgebautes Heulager von Stephanie Thatenhorst

Die Ziegelhöhle von Hanoi

Wohnhaus mit doppelter Gebäudehülle von H&P Architects

Wohnhaus mit doppelter Gebäudehülle von H&P Architects

Transformation einer Ikone

Umbau einer mexikanischen Maisonette von Escobedo Soliz

Umbau einer mexikanischen Maisonette von Escobedo Soliz

Turm am Abhang

Erweiterung eines Familienhauses in Oslo von Resell + Nicca

Erweiterung eines Familienhauses in Oslo von Resell + Nicca

Ästhetische Stilreise

Innenausbau einer Münchner Stadtvilla von Frédérique Desvaux

Innenausbau einer Münchner Stadtvilla von Frédérique Desvaux

Zeitgemäße Raumverdoppelung

Studio Bernd Oberwinkler renoviert Wohnung in Wien

Studio Bernd Oberwinkler renoviert Wohnung in Wien

Glamping im Wald

Zwei Ferienhütten in Kanada von Bourgeois / Lechasseur architectes

Zwei Ferienhütten in Kanada von Bourgeois / Lechasseur architectes

Raum aus dem Nichts

Vertikal gestapeltes Mikroapartment von Proctor & Shaw Architects in London

Vertikal gestapeltes Mikroapartment von Proctor & Shaw Architects in London

Sakraler Rückzugsort

Modernes Schindelhäuschen an einem finnischen See von Pirinen & Salo

Modernes Schindelhäuschen an einem finnischen See von Pirinen & Salo

Schwereloses Schwimmbecken

HAL Architects bringen einen Londoner Pool zum Schweben

HAL Architects bringen einen Londoner Pool zum Schweben

Reduzierter Raum auf Russisch

Einraumwohnung in Moskau von Room Design Büro

Einraumwohnung in Moskau von Room Design Büro

Zuhause im Architekturbüro

Wohnliches Office in Sydney von Alexander &CO.

Wohnliches Office in Sydney von Alexander &CO.

Häuschen auf Haus

Ein hölzernes Dachrefugium von Ana Sol Smud

Ein hölzernes Dachrefugium von Ana Sol Smud

Rettung einer Ruine

Denkmalgerechter Anbau von Will Gamble Architects in Northamptonshire

Denkmalgerechter Anbau von Will Gamble Architects in Northamptonshire

Berliner Dachboden

Großzügige Mai­so­nette von Kirchberger & Wiegner Rohde

Großzügige Mai­so­nette von Kirchberger & Wiegner Rohde

Dialog zwischen den Zeiten

Eine Tudor-Villa mit Annex von Atelier Barda

Eine Tudor-Villa mit Annex von Atelier Barda

Würfel statt Wände

Dachgeschosswohnung in Berlin von Ester Bruzkus Architekten

Dachgeschosswohnung in Berlin von Ester Bruzkus Architekten

Haus im Hügel

Mexikanisches Wochenendrefugium von HW Studio

Mexikanisches Wochenendrefugium von HW Studio

Das Laternen-Loft

Familiendomizil in Montreal von Future Simple Studio

Familiendomizil in Montreal von Future Simple Studio

Palais Oppenheim in Köln

Moderner Villenumbau von Renner Hainke Wirth Zirn Architekten

Moderner Villenumbau von Renner Hainke Wirth Zirn Architekten

Ländlicher Zufluchtsort

Umbau eines Hausensembles von Atelier 111 in Tschechien

Umbau eines Hausensembles von Atelier 111 in Tschechien

Natursteinrefugium

Solarbetriebener Rückzugsort von Mariana de Delás auf Mallorca

Solarbetriebener Rückzugsort von Mariana de Delás auf Mallorca

Herz aus Beton

Philipp von Matt gestaltet ein Künstlerhaus in Berlin

Philipp von Matt gestaltet ein Künstlerhaus in Berlin