Stories

Die Teppicharchitekten vom Niederrhein

Raumzonen schaffen mit Materialien, Mustern und Farben

Wohn- und Arbeitsformen sind nicht erst seit der Pandemie im Wandel. Das hat auch Auswirkungen auf das Interiordesign. Neben Möbeln sind es insbesondere Teppiche, die flexibel auf veränderte Raumbedürfnisse reagieren. Wie das funktioniert, zeigen die vielseitigen Kollektionen von tretford.

von Claudia Simone Hoff, 09.02.2022

Auch im Arbeitsumfeld kommt zunehmend Textiles zum Einsatz. Dabei spielen Teppiche eine wichtige Rolle, gerade in Open-Space-Räumen – ob als Bahnenware, Fliese oder abgepasster Teppich. Sie sind flexibel einsetzbar und damit ein perfektes Match zum Megatrend New Work. Zu den visuellen Vorteilen von Teppichen gesellen sich die funktionalen: Sie wirken als akustische Elemente, indem sie Schall absorbieren. Sie bringen durch Materialien, Oberflächen und Strukturen Wärme und Behaglichkeit ins Interior. Und sie strukturieren Räume, indem sie verschiedene Zonen voneinander abgrenzen. Wenig überraschend also, dass die Planung eines Innenraums inzwischen bei vielen Architekten und Interiordesignern mit der Bodengestaltung beginnt.

Farbinseln in der Bibliothek
Wie reine Verkehrsflächen in echte Aufenthaltsflächen verwandelt werden, zeigen drei Beispiele aus Brandenburg, den Niederlanden und der Schweiz. Im Fokus: Teppiche des deutschen Herstellers tretford, die allesamt am Niederrhein mit einem großen Anteil aus Kaschmir-Ziegenhaar gefertigt wurden. In Eindhoven haben KOENVANHEESWIJK Architecten die Bibliothek De Witte Dame umgebaut. Das niederländische Architekturbüro schaffte Übersichtlichkeit, Klarheit und Effizienz durch punktuell eingesetzte Farben in Form von Rauminseln, die für den Bibliotheksnutzer leicht erkennbar und auffindbar sind. Mit in dieses Konzept einbezogen wurde neben Möbeln wie Sofas, Regalen und Tischen insbesondere der Boden – in Form von farblich abgestimmten, abgepassten Teppichen der Kollektion Interart aus einer Materialkombination von Kaschmir-Ziegenwolle und Schurwolle.

Kontraste im Office
Auch das Office von EF Education First, einem Anbieter von internationalen Bildungsprogrammen, in der Zürcher Börse ist mit Teppichen von tretford ausgestattet. Um verschiedene Raumfunktionen voneinander abzugrenzen, setzten die Architekten auf eine Bodengestaltung in unterschiedlichen Materialien: Steinzeug, Holz und Teppiche. Dabei schafften sie mit der Kollektion Interlife, von der 9.500 Quadratmeter Teppichfliesen verlegt wurden, visuelle Kontraste: Den dunklen Flächen im Open Space wurden farbige Akzente in den gläsernen Besprechungskuben entgegengesetzt – in sieben unterschiedlichen Nuancen. Die in Zürich verlegten Teppichfliesen sind insbesondere für den Objektbereich geeignet, weil sie mit 70 Prozent Kaschmir-Ziegenhaar und 30 Prozent Polyamid gefertigt werden. Sie sind deshalb besonders strapazierfähig, pflegeleicht und langlebig.

Leisetreter im Kindergarten
Ob als Bahnenware, Teppichfliesen, -dielen oder abgepasste Stücke: Teppiche von tretford sind vielseitig einsetzbar, insbesondere wegen ihrer großen Farbpalette und den natürlichen Materialien, die für Wohlbefinden sorgen. Das zeigt sich auch bei einem Projekt in Brandenburg an der Havel, wo sich in einer ehemaligen Kammgarnspinnerei eine Kindertagesstätte befindet. Dort kommen Teppiche aus der Kollektion Interland als Bahnenware zum Einsatz: in Schlaf- und Ruheräumen, zur Polsterung von Podesten sowie im Personalbereich des Kindergartens. Die schalldämmende Wirkung sorgt dabei für ein wenig mehr Ruhe im hektischen Kita-Alltag, während die weiche Oberfläche Behaglichkeit ausstrahlt.

Flexible Alleskönner
Nicht nur im Objektbereich mit Bibliotheken, Hotels und Schulen spielen Flexibilität und Veränderbarkeit eine zunehmend wichtige Rolle, auch beim privaten Wohnen. „Es braucht nicht viel, um das Ambiente neu zu gestalten. Gut ist es, wenn die Option bereits im Vorfeld bei der Planung, durch die Auswahl der Produkte und Materialien, mit eingeplant wurde“, sagt Miriam Medri, die Design- und Raumkonzepte entwickelt, im Gespräch mit tretford. Wandfarben, Kleinmöbel, Leuchten, Accessoires und Textilien wie Vorhänge und Kissen sind besonders gut geeignet, einen Raum schnell und unkompliziert zu verwandeln. Ebenso wie Teppichfliesen- und Dielenkollektionen, die mit ihrem kompakten Format und der großen Farbauswahl verschiedene Raumzonen schaffen und visuell voneinander abgrenzen – so beispielsweise die praktische Teppichfliese aus der Kollektion Interland von tretford. Sie ist ohne Klebstoff lose von Wand zu Wand verlegbar und kann deshalb ruckzuck ausgetauscht werden. Praktisch auch, dass die Bahnenware des Herstellers vom Niederrhein schnittfest ist. Da sie nicht ausfranst, kann sie ebenfalls als Raumtrenner verwendet werden. Farbliche Akzente setzen die abgepassten Teppiche der Kollektion Interart mit Wollfilz- oder Leinenbordüre – im rechteckigen oder runden Format. Dem spontanen Farb- und Musterwechsel steht also nichts mehr entgegen!

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

tretford

tretford ist ein hochwertiger Teppich mit Naturmaterialien für gesundes Wohnen und Arbeiten. Seit mehr als 50 Jahren stellt das Unternehmen Weseler Teppich GmbH & Co. KG den Boden mit Kaschmir-Ziegenhaar, teilweise in Handarbeit, in Wesel am Niederrhein her. Der Markenname tretford ist inzwischen zum Synonym des inhabergeführten Unternehmens geworden und steht für einen farbigen, textilen Bodenbelag mit charakteristischer Struktur in hoher Qualität.

Zum Showroom

Robuste Rippen

Interview mit dem Marketingleiter von tretford

www.baunetz-id.de

Bunte Bodenschätze

Projekt in Stockholm mit Teppichen von tretford

www.baunetz-id.de

Mehr Stories

Komfortabel konferieren

Umweltbewusster Schalenstuhl Yonda Conference von Wilkhahn

Umweltbewusster Schalenstuhl Yonda Conference von Wilkhahn

Der Konferenzsessel ist weiblich

Gendergerechte Sonderanfertigungen eines Wilkhahn-Möbels

Gendergerechte Sonderanfertigungen eines Wilkhahn-Möbels

Ganzheitliches Designverständnis

Sonderpreise für Formafantasma und Vibia Lighting bei den Iconic Awards 2024

Sonderpreise für Formafantasma und Vibia Lighting bei den Iconic Awards 2024

Keine Kreislaufprobleme

Vollständig recycelbarer Teppich von Object Carpet

Vollständig recycelbarer Teppich von Object Carpet

Formschöne Flexibilität

Brunner stellt Universaldrehstuhl ray work vor

Brunner stellt Universaldrehstuhl ray work vor

Best Workspaces 2024

Erste Preise gehen an INpuls und Kresings Architekten

Erste Preise gehen an INpuls und Kresings Architekten

CO2-Neutral und plastikfrei

Karcher Design setzt Nachhaltigkeit ganzheitlich um

Karcher Design setzt Nachhaltigkeit ganzheitlich um

Perfekte Imperfektion

Sebastian Herkner taucht die Bauhaus-Klassiker von Thonet in neue Farben

Sebastian Herkner taucht die Bauhaus-Klassiker von Thonet in neue Farben

Innovative, zukunftsweisende Designs

Brunner stellt seine Produktneuheiten vor

Brunner stellt seine Produktneuheiten vor

Gimme Shelter

Vielfältige Rückzugsorte für das Büro von VARIO

Vielfältige Rückzugsorte für das Büro von VARIO

Neue Perspektiven

Initiative IDX setzt auf Austausch, Inspiration und Networking

Initiative IDX setzt auf Austausch, Inspiration und Networking

Breite Eleganz

Fischgrätplanken von PROJECT FLOORS in neuen Formaten

Fischgrätplanken von PROJECT FLOORS in neuen Formaten

Für eine nachhaltige Zukunft

Fokusthemen des Brunner-Leitfadens

Fokusthemen des Brunner-Leitfadens

Alles auf eine Bank

Die Möbelkollektion Semiton von García Cumini für Arper

Die Möbelkollektion Semiton von García Cumini für Arper

Zusammen arbeitet man weniger allein

Co-Working-Spaces im Wandel

Co-Working-Spaces im Wandel

Das zukunftsfähige Office

Brunner denkt das Büro neu

Brunner denkt das Büro neu

Mehr Partizipation

Warum Zaha Hadid Architects heute den Mitarbeiter*innen gehört

Warum Zaha Hadid Architects heute den Mitarbeiter*innen gehört

Blick ins Homeoffice

Gestaltende über Lösungen für das Arbeiten zu Hause – Teil 1

Gestaltende über Lösungen für das Arbeiten zu Hause – Teil 1

Komfort-Bausteine

jehs+laub gestalten das Polsterprogramm oval für Brunner

jehs+laub gestalten das Polsterprogramm oval für Brunner

Auf Tuchfühlung

Unterwegs auf dem Münchner Stoff Frühling 2023

Unterwegs auf dem Münchner Stoff Frühling 2023

Neue Räume entfalten

Kooperation zwischen Brunner und atelier oï trägt erste Früchte

Kooperation zwischen Brunner und atelier oï trägt erste Früchte

Best Workspaces 2023

andOFFICE und Gruppe GME Architekten gewinnen ersten Preis

andOFFICE und Gruppe GME Architekten gewinnen ersten Preis

Gestaltungsvielfalt in neuen Tönen

Kollektions-Relaunch bei Project Floors

Kollektions-Relaunch bei Project Floors

Starkes Schweden

Neues von der Stockholm Design Week 2023

Neues von der Stockholm Design Week 2023

Raus aus dem Möbeldepot

Mobile Einrichtungslösung aus alten Abfalleimern setzt auf Upcycling

Mobile Einrichtungslösung aus alten Abfalleimern setzt auf Upcycling

Adaptives Multitalent

Das Gira System 55 wird 25

Das Gira System 55 wird 25

In den Kreislauf gebracht

JUNG erarbeitet sich Cradle to Cradle-Zertifizierung für komplexes Produktsortiment

JUNG erarbeitet sich Cradle to Cradle-Zertifizierung für komplexes Produktsortiment

Best-of Orgatec 2022

Design zum Wohlfühlen von der Kölner Büromöbelmesse

Design zum Wohlfühlen von der Kölner Büromöbelmesse

Atmosphärische Übergänge

Hybrides Arbeiten zwischen Büro und Homeoffice 

Hybrides Arbeiten zwischen Büro und Homeoffice 

Technik-Upgrade für den Wohnraum

News und Trends von der Elektronikmesse IFA

News und Trends von der Elektronikmesse IFA